20% im Shop | 25% in der App
20% im Shop | 25% in der App
Nur heute:
auf MODE 👕
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein wählen

Ab wann krabbeln Babys?

Astrid
Astrid17.04.2020Lesezeit ca. 4 Minuten
Baby krabbelt auf Teppich

Das Krabbeln ist einer der wichtigsten Schritte in der Entwicklung des Babys. Der Zeitpunkt, wann es eintritt, ist jedoch bei jedem Kind unterschiedlich. Auch die Art und Weise unterscheidet sich von Kind zu Kind. Beispielweise überspringen einige das Krabbeln komplett und gehen schon über zum Stehen. Generell lässt sich sagen, dass viele Babys zwischen dem sechsten und zehnten Monat das Krabbeln erlernen.

Die Entwicklung zum Krabbeln

Bevor ein Baby krabbeln kann, müssen zunächst bestimmte Schritte vorher geschehen/ ablaufen. Die größte Voraussetzung ist eine starke Nacken- und Rückenmuskulatur. Die Nackenmuskulatur wird in den ersten 20 Wochen aufgebaut, indem das Baby eigenständig seinen Kopf anhebt und hält. Mit etwa fünf Monaten können sich Babys vom Rücken auf den Bauch rollen. Im nächsten Schritt erfolgt dann meistens das Sitzen. Daraus entwickelt sich mit sechs Monaten das Robben, wobei sich das Baby auf dem Bauch liegend mit Armen und Beinen fortbewegt. Nach dem Robben versucht das Baby sich auf Armen und Beinen zu halten und den Bauch vom Boden zu lösen. Allerdings braucht es vom Vierfüßlerstand einige Anläufe, viel Geduld und Zeit bis zum flüssigen Krabbeln. Die größte Hürde ist das Gleichgewicht und die Koordination, die das Baby erstmal erlernen muss. Auch eine starke Muskulatur in Armen und Beinen ist erforderlich und kann nur schrittweise aufgebaut werden

Ab dem 12 Monat sind die Kleinen sehr fortgeschritten und Krabbeln den Eltern gerne mal schnell davon. Deswegen solltet ihr da schon verstärkt euren Sprössling im Auge behalten. Zwischen dem 8. und 10. Monat starten meistens schon die ersten Versuche, sich an Gegenständen hochzuziehen. Dadurch erlernen sie auf spielerische Weise das Stehen, was ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung darstellt.

Wie kann ich das Krabbeln fördern?

Es gibt einige Methoden, wie ihr als Eltern das Krabbeln fördern und unterstützen könnt. Ihr könnt zum Beispiel das Spielzeug von eurem Kleinen etwas weiter weg stellen und ihn so dazu animieren sich dort hin zu bewegen. Oder setzt euch selbst etwas weiter von ihm weg, um zu sehen ob es zu euch hinkommen möchte. Außerdem könnt ihr euer Baby einfach öfter mal auf den Bauch legen, um zu sehen ob es sich von alleine versucht fortzubewegen. Ein weiterer Tipp ist, die Hände an die Fußsohlen des Babys zu legen, damit es sich daran abdrücken kann und somit leichter von der Stelle kommt.

Wichtig ist, dass ihr euer Baby nicht überfordert und euch nicht unter Druck setzt. Nur weil andere gleichaltrige Kinder es schon können, muss es bei ihm nicht auch sofort funktionieren. Gebt eurem Sprössling ruhig etwas Zeit zum Üben und schon bald werdet ihr überrascht sein, wie schnell doch alles geht.

Baby krabbelt auf Teppich

Krabbeln: Kindersichere Wohnung

Sobald sich ein Baby von alleine fortbewegen kann, müssen einige Sicherheitsmaßnahmen in den Räumlichkeiten getroffen werden. Die Sicherheit eures Babys steht an oberster Stelle, deswegen ist es besonders wichtig ein großes Augenmerk auf eine kindersichere Umgebung zu legen. Die Kleinen sind natürlich sehr neugierig und wollen am liebsten jede Ecke im Haus erkunden. Doch genau da lauern Gefahren, die sie nicht einschätzen können. Kanten- und Kantenschutz, Steckdosensicherungen und Treppenschutzgitter bieten dabei den richtigen Schutz vor Unfällen.

Wir wünschen eurem Liebling alles Gute!

Euer Team von babymarkt.de