Baby schläft mit Teddy

Die lang ersehnte Ruhe – Ab wann schläft mein Kind nachts durch?

„Ihr wünscht euch nichts sehnlicher als endlich wieder ruhige Nächte ohne ständiges Aufstehen? Doch jedes Baby hat seinen eigenen Schlaf-Wach-Rhythmus und bis euer kleiner Schatz eine Nacht durchschläft können einige Monate vergehen. Sorgt von Beginn an für eine angenehme Atmosphäre und Sicherheit am Schlafplatz des Babys. Dies unterstützt einen ruhigen Schlaf. Auch Einschlafrituale, wie Schlaflieder, Gute Nacht-Geschichten oder eine beruhigende Massage wirken sich positiv auf das Schlafengehen aus. Ab dem sechsten Monat schlafen einige Babys schon den Großteil der Nacht durch. Freut euch aber nicht zu früh. Es kann durchaus vorkommen, dass die eine oder andere Nacht noch unruhig verläuft. Dabei muss nicht unbedingt Hunger die Ursache für das Aufwachen sein. Fühlt sich euer Baby nachts unwohl und weint laut, beruhigt es mit eurer Stimme und Streicheleinheiten. Mit der Zeit pendelt sich ein beständigerer Nachtrhythmus ein. Mit sieben Monaten schläft euer Baby dann schon 8-10 Stunden durch. Es ist in dieser Phase normal, dass es ab und zu noch wach wird. Allerdings müsst ihr nicht bei jedem Schreien eures Babys aufstehen. Wartet eine kurze Zeit ab, ob es sich von alleine beruhigt. Falls nicht, geht zu ihm und beruhigt es, ohne es zwingend auf den Arm zu nehmen. Auch wenn es euch schwer fällt, bleibt konsequent. Nur so kann sich euer Baby an den neuen Schlafrhythmus und das Durchschlafen gewöhnen. Im Alter von einem Jahr benötigt euer kleiner Schatz dann noch etwa 14 Stunden Schlaf am Tag, wobei 10-12 Stunden auf die Nacht entfallen. Jetzt könnt auch ihr euch wieder auf ruhigere Nächte freuen.“

Schlagworte: , , ,
4 Antworten
  1. keller.pegau@gmx.de'
    Irina says:

    Danke für den Artikel.
    Gesagt werden sollte aber noch zusätzlich, dass man sein Kind nicht verwöhnt und verpimpelt, indem man es z.B. auf den Arm nimmt, streichelt und beruhigt, wenn es Nachts wach geworden ist. Im Gegenteil! Wenn es schreit, hat es immer einen Grund, weshalb es das tut. Zum Großteil ist das Angst, aber auch Buch- oder Zahnschmerzen können die Gründe dafür sein. Also niemals “kontrolliert schreien lassen” sondern beruhigen und Zuneigung geben. Keine Angst, es wird dadurch NICHT verpimpelt! LG Irina

    Antworten
    • baby-markt.de says:

      Vielen Dank für Ihre Anmerkung. Natürlich sollte jeder Elternteil selbst abwägen, wann liebevolle und beruhigende Worte oder Streicheleinheiten reichen und wann das Baby besser auf den Arm genommen werden sollte. Viele Grüße, Ihr baby-markt.de-Team

      Antworten
  2. Kathi says:

    Das klingt ja alles fein. Und ich bin ein bisschen belustigt. Mein Sohn ist 17! Monate alt und schläft nicht einmal 4 Stunden am Stück. Nachts stehe ich 10 -12 mal auf. Das ist seit seiner Geburt so. Es war nie anders. Ich hab ihn nie allein gelassen. Sein Schlafverhalten schwankt auch nicht. Es gibt keine ruhigeren und unruhigeren Zeiten. Es war durchgängig eine Katastrophe. Mittlerweile bin ich geneigt ihn schreien zu lassen. Das geht aber nicht, da sein großer Bruder mit ihm das Zimmer teilt. Der übrigens mit 4 Monaten 6 Stunden am Stück schlief und sich steigerte bis er mit Ca. 8 Monaten 10-12 Stunden durch schlief. Keine Ahnung warum es beim 2. Nicht geklappt hat.

    Antworten
    • stbr780@aol.com'
      Joline says:

      Das ist echt heftig. Du Arme, ich fühle mit dir. Mein Sohn ist 19 Wochen und lässt mich keine Nacht auch nur länger wie 1 !!! Stunde am Stück schlafen. Jede Std wird er wach und will kuscheln, trinken, reden. Ich stille voll und tagsüber kommt er alle 3-4 Std nur nachts nicht…Es ist sehr anstrengend. Dir alles gute und baldig längere Nächte.

      Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.