Baby hält Schnuller fest

Schnuller abgewöhnen: So gelingt der Abschied

Schnulli, Nucki, Lullu oder Nulli – der Schnuller hat viele Namen. Er ist in den ersten Lebensjahren ein heißbegehrter Begleiter der Kleinen. Aufgrund des angeborenen Saugreflexes spendet der Schnuller Trost. Umso schwieriger fällt vielen der Abschied. Wann der richtige Zeitpunkt zur Abgewöhnung ist und wie diese am besten klappt, erfahrt ihr im Folgenden.

Die Folgen des Schullers: Darum solltet ihr den Schnuller abgewöhnen

Zahnärzte und Kieferorthopädien warnen vor dem zu langen Schnuller-Gebrauch. Dieser kann zu Zahn- und Kieferfehlstellungen führen. Durch den Schnuller werden nämlich die Ober- und Unterkieferschneidezähne auseinandergedrängt. Die Ärzte empfehlen daher frühestmöglich den Schnuller abzugewöhnen. Es gilt: Je älter ein Kind wird, desto wahrscheinlicher treten Fehlstellungen auf.

Schnuller adé: Das ist der richtige Zeitpunkt

Ist euer Kind bereits drei Jahre alt, sollte spätestens mit der Entwöhnung des Nuckels begonnen werden. Dies klappt in vielen Fällen ganz gut, da das Saugbedürfnis der Kleinen in diesem Alter nachlässt.

Frau gibt Kind seinen Schnuller

Schnuller abgewöhnen: So geht’s!

Der Abschied vom Schnuller fällt aber nicht jedem Kind leicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ihr eurem Kind bei diesem Prozess helfen könnt. Das Abgewöhnen des Schnullers braucht seine Zeit und passiert nicht von heute auf morgen. Seid daher sehr geduldig mit eurem Schatz und zeigt Verständnis. Bezieht euer Kind in den Prozess mit ein. Seine Beteiligung ist entscheidend für das Gelingen. Wir haben euch im Folgenden einige Tipps aufgezeigt, die euch beim Abgewöhnen des Schnullers helfen können:

  • Schrittweises Abgewöhnen

    Nachts fällt es den Kleinen häufig viel schwerer, auf den Schnuller zu verzichten als tagsüber. Daher beginnt zunächst damit, am Tag den Nuckel wegzulassen. Danach könnt ihr euren Sprössling daran gewöhnen, seinen Mittagsschlaf ohne Schnuller zu machen. Wenn dies erstmal klappt, so ist wird die Nacht auch bald schnullerfrei sein. Außerdem sollte der Schnuller nicht einfach in den Mülleimer wandern. Die Kleinen sollten verstehen, warum sie den Schnuller nicht mehr brauchen. Daher wird auch das Einstechen und Abschneiden des Nuckels nicht empfohlen. Hierbei besteht zusätzlich die Gefahr, dass sich Kleinteile lösen, die euer Kind dann verschluckt.

  • Rituale

    Manche Kinder wollen aber auch keine schrittweise Entwöhnung. Mit einer Geschichte könnt ihr euren Kindern helfen, über den Verlust des geliebten Nuckis hinwegzukommen. Diese Rituale können den Abschied erleichtern:

    Schnullerfee

    Ein schönes Ritual ist die sogenannte Schnullerfee. Sie kommt nachts und holt sich den Nuckel der Kleinen. Im Austausch dafür lässt sie ein schönes Geschenk für euer Kind da.

    Die Spende

    Auch könnt ihr den Schnuller als Geschenk eines neugeborenen Babys aus dem Bekanntenkreis weitergeben.

  • Sensibilität und Einfühlungsvermögen

    Lobt euer Kind und zeigt ihm, wie stolz ihr seid. Schließlich ist der Verzicht auf diesen kostbaren Begleiter eine große Leistung für euren Schatz. Auf keinen Fall solltet ihr den Tröster einfach heimlich wegschmeißen.

  • Alternative

    Findet eine Alternative zu dem Schnuller, so fällt der Verlust des Trösters euren Kleinen nicht ganz so schwer. Ein Beißring lindert vor allem Schmerzen beim Zahnen. Außerdem kann ein Kuscheltier- oder Tuch euren Kleinen Trost spenden.

  • Feste Regeln

    Seid konsequent, auch wenn dies leichter als getan ist. Stellt im Vorfeld klare Regeln auf, wann euer Baby den Schnuller bekommt. (z. B. nur noch nachts)

  • Schnuller abgewöhnen im Urlaub

    Eine gute Gelegenheit, um dem Schnuller adieu zu sagen, bietet sich im Urlaub. Aufgrund des Ortswechsels und der vielen neuen Eindrücke kann euer Kind den Schnuller komplett vergessen. Bietet den Schnuller einfach nicht mehr an und beobachtet, wie sich euer Kind verhält. Bedenkt, dass manche Kinder den Schnuller im Urlaub aufgrund der fremden Umgebung umso mehr brauchen, da dieser ihnen Sicherheit bietet.

  • Rückfälle

    Es kann in stressigen Situationen zu Rückfällen kommen, diese sind nicht schlimm. Daher sollte die Entwöhnung nicht in einer Zeit fallen, die für das Kind ohnehin schon neu und schwierig ist: Der Umzug in eine neue Wohnung oder der erste Kindergartenbesuch sind somit eher ungünstige Zeitpunkte.

Wir wünschen eurem Kind und euch viel Kraft und Erfolg beim Entwöhnen.

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.