Baby mit rosafarbenem Schnuller im Mund

Von Lutschbeuteln und Schnullerbäumen: Die Geschichte des Schnullers

Bis zum Ende des ersten oder zweiten Lebensjahrs – und manchmal auch noch länger – ist er der ständige Begleiter: Der Schnuller. Doch was haben die Leute eigentlich früher gemacht, als es den Schnuller noch gar nicht gab? Wir haben hier die wichtigsten Eckdaten der Schnullerentwicklung zusammengetragen. Und bevor sich hier jemand wundert: Der Schnuller ist natürlich nicht jedem als Schnuller bekannt. Von einigen wird er auch Nuckel, Duttel, Luller oder auch Nuggi genannt.

Ein Leinensack

Lutschbeutel

Bereits im Spätmittelalter gab es “Lutschbeutel” oder auch “Sauglumpen”. Dies waren Leinentücher, die zu einem Beutel geschnürt wurden. In diese  wurde dann Brei gefüllt, der zum Beispiel aus Brot oder auch Mohnsamen bestand und oft gesüßt wurde. Manchmal wurde der Beutel auch in Alkohol getränkt.

Ein Schnuller von NUK

Die ersten Schnuller

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann der Gummischnuller erfunden wie wir ihn heute kennen. Inzwischen gibt es auch Schnuller aus Silikon und Latex. Der größte Schnullerhersteller ist übrigens NUK. Dabei steht der Name für die Abkürzung “natürlich und kiefergerecht”.

Kleines Mädchen zeigt ihre Zähne

Kritik im 20. Jahrhundert

Der Schnuller stieß nicht direkt auf Gegenliebe. Allerdings war die größte Kritik damals nicht, dass er zu schiefen Zähnen führen kann. Viel problematischer war, dass er den Kindern um den Hals gebunden wurde und sie sich damit erwürgen konnte. Dank Schnullerketten ist dies heute kein Thema mehr.

Rosa Schnuller hängt am Baum

Neue Trends

Der Schnullerbaum kommt ursprünglich aus Dänemark, verbreitet sich aber auch immer mehr hier. Er soll die Entwöhnung vereinfachen: Soll der Schnuller nicht mehr genutzt werden, wird er an einen Schnullerbaum gehangen. Hat das Kind Sehnsucht nach seinem Schnuller, kann es ihn dort jederzeit besuchen.

Inzwischen saugen ungefähr 80% der Babys regelmäßig an einem Schnuller. Kein Wunder, denn der Saugreflex ist angeboren. Und nicht nur das: Beim Saugen produziert der Babykörper Hormone, die beruhigend wirken. Der Schnuller hat sich eindeutig etabliert und mittlerweile gibt es ihn in gefühlt endlosen Größen und Designs.

Wir hoffen, ihr seid nun schnullerschlau!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.