Arztbesuch mit Kind

10 Warnsignale, dass dein Kind zum Arzt muss

Besonders frisch gewordene Eltern wissen anfangs nicht, ob und wann sie mit ihrem Baby zum Arzt sollten. Viele sind verunsichert und wissen nicht, ob sie überreagieren oder es sich wirklich um eine ernste Angelegenheit handelt. Dabei solltet ihr vor allem auf euren Instinkt hören, denn ihr kennt eure Kleinen am besten. Bei welchen Alarmsignalen ihr auf jeden Fall aufmerksam werden solltet und ab welchem Alter welche Priorität vorliegt, erfahrt ihr im Folgenden.

  • Fieber

    Vor allem bei Säuglingen solltet ihr schon bei leicht erhöhten Temperaturen einen Arzt aufsuchen, denn ihre Fähigkeit mit Fieber umzugehen ist meistens noch nicht voll ausgeprägt. Dadurch kann schon bei einer Messung ab 38 Grad eine schwere Infektion bestehen. Ältere Kinder sollten bei einer Temperatur über 39 Grad untersucht werden.

  • Durchfall und Erbrechen

    Wie bei dem vorherigen Punkt gilt auch hier: je kleiner das Kind, desto eher solltet ihr mit ihm zum Arzt gehen. Durchfall und Erbrechen führen zu einem hohen Verlust an Flüssigkeit, was zur Dehydrierung führen kann. Wenn euer Kind dazu noch sehr schläfrig ist und nicht mehr richtig auf eure Ansprache reagiert, solltet ihr es auf jeden Fall dem Arzt vorstellen.

  • Appetitlosigkeit

    Appetitlosigkeit bei Babys kann teilweise durch eine Erkältung oder Husten ausgelöst werden. Dies ist ganz normal und wird besser sobald euer Nachwuchs wieder gesund ist. Allerdings muss die Dauer der Appetitlosigkeit im Auge behalten werden. Sobald ihr feststellt, dass euer Baby dadurch Gewicht verliert, wird empfohlen einen Arzt aufzusuchen.

  • Sturz

    Egal ob dein Baby von der Couch oder dem Wickeltisch gefallen ist, jetzt ist es notwendig auf Warnsignale zu achten. Das Kind sollte sofort vom Arzt behandelt werden, wenn es beim Aufprall das Bewusstsein verloren hat, Ausfluss aus der Nase läuft oder es nach dem Aufprall mehrmals erbricht.

  • Atemprobleme

    Wenn euer Baby nur schwer Luft kriegt und es sehr unruhig ist, besteht Erstickungsgefahr. Möglichweise hat euer Kind etwas verschluckt oder leidet unter einer Atemwegserkrankung. Dadurch sollte bei einer akuten Atemnot sofort der Notarzt gerufen werden.

  • Krampfanfälle

    Die Anzeichen für Krampfanfälle sind meistens ein starrer Blick, Bewusstseinsverlust oder blitzartiges Auseinanderreißen der Gliedmaßen. Mögliche Ursachen dafür sind unter anderem Fieberkrämpfe, Vergiftungen und Infektionen des Nervensystems. In so einem Fall sollte direkt der Notarzt gerufen werden.

  • Gelbfärbung der Haut

    Die Neugeborenengelbsucht kommt bei etwa drei von fünf Neugeborenen vor und zählt daher zu den häufig vorkommenden Erkrankungen bei Babys. Bei rechtzeitiger Behandlung gibt es allerdings keine Befürchtungen. In den meisten Fällen ist die Gelbsucht bei Säuglingen normal, da sich ihr Körper an die neue Umgebung außerhalb des Mutterleibs gewöhnen muss.

  • Grüner und schaumiger Stuhl

    Der Stuhl eures Kindes kann oft ein Hinweis auf bestimmte Erkrankungen geben. Dabei hängt die Farbe des Stuhls davon ab, ob ihr stillt oder Flaschennahrung verabreicht. Ein gesunder Still-Stuhlgang ist meistens gelb oder hellgrün. Wird euer Baby mit Säuglingsnahrung gefüttert, hat der Stuhlgang verschiedene Brauntöne. Ist der Stuhlgang über mehrere Tage grün und schaumig, müsst ihr euer Baby zum Arzt bringen, weil möglicherweise eine Infektion vorliegt. Weitere Informationen zum Thema Stuhlgang bei Babys erfahrt ihr hier.

  • Baby weint mehr als üblich

    Wenn euer Baby mehr weint als ihr es von ihm gewohnt seid, solltet ihr euch fragen, was ihm fehlen könnte. Manchmal weinen selbst gesunde Neugeborene zwischen einer bis drei Stunden am Tag. Jedoch müsst ihr achtsam bei anhaltendem Weinen sein und vorsichtshalber den Arzt aufsuchen. Wie ihr euer Baby beruhigen könnt, erfahrt ihr hier.

  • Ausschlag mit Fieber

    Hautausschläge bei Kindern können verschiedene Gründe haben. Die meisten sind harmlos und klingen selbstständig ab. Allerdings darf man Ausschlag mit Fieber bei Kindern nicht unterschätzen. Sowas wird meistens durch eine ansteckende Krankheit verursacht und erfordert daher einen Besuch beim Arzt.

Wie ihr in Notsituationen reagieren solltet, erfahrt ihr in unserer Infografik „Erste Hilfe bei Kindern“.

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.