Babyakne – Was tun gegen Ausschlag bei Babys?

Laura
Laura21.04.2017Lesezeit ca. 10 Minuten
Babygesicht mit Pickeln der Babyakne.

Der kleine Schatz hat kerngesund das Licht der Welt erblickt. Er wird gehegt und gepflegt, keine Kosten und Mühen werden gescheut, damit er sich rundum wohl fühlt. Doch was ist das? Ganz viele kleine Pickelchen im Gesicht des Kleinen. Erinnern euch diese Pickel eventuell an eure Teenager-Zeit? Dann hat euer Kind wahrscheinlich Babyakne. Wieso bekommen Babys überhaupt Akne? Was löst den Ausschlag aus und was kann man nur dagegen tun? Hier erhaltet ihr die Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen zur Babyakne.

Was ist Babyakne?

Tatsächlich ist die Babyakne eine spezielle Form der Akne, die manche Menschen als Jugendliche haben. Vorab aber das Wichtigste: Die Babyakne, auch Neugeborenenakne genannt, ist völlig harmlos! Außerdem habt ihr weder in Sachen Pflege noch in Sachen Ernährung etwas falsch gemacht. Viele frisch gebackene Eltern befürchten, dass Schmutz oder Dreck der Grund für den Hautausschlag des kleinen Spatzes sein können. Dem ist aber absolut nicht so, denn in Wahrheit sind  Hormone die Übeltäter bei der Babyakne.

Wie sieht Babyakne aus?

Die Babyakne sieht der Akne, die viele Jugendliche plagt, sehr ähnlich. Es sind rote Pickelchen mit einem kleinen gelben Knoten in der Mitte. Anfangs bilden sich die Pickel im Babys Gesicht, von wo aus sie sich auch auf Hals, Brust, Rücken und weiteren Körperpartien ausbreiten können. Manche Kinder sind so stark betroffen, dass nahezu der gesamte Körper mit den Pickelchen übersäht ist. Der Hautausschlag ist völlig schmerzlos, löst keinen Juckreiz aus und klingt von selbst wieder ab. Eine ärztliche Behandlung ist bei der Babyakne nicht notwendig.

Liegendes Baby mit Creme gegen Babyakne im Gesicht.

Was hat es mit den Hormonen auf sich?

Die Babyakne beginnt in den ersten Lebenswochen des Babys. Wie bereits erwähnt sind Hormonumstellungen, meist mit einem Wachstumsschub verbunden, der Auslöser. Das Baby ist bereits im Mutterleib einigen Hormonen ausgesetzt. Besonders im letzten Schwangerschaftsdrittel sind diese mütterlichen Hormone von besonderer Bedeutung, da sie für die gesunde Lungen- und Immunsystementwicklung des Babys unverzichtbar sind. Kleiner Nebeneffekt dieser Hormone ist, dass sie sich auf die Talgdrüsen des Babys auswirken und eine Akne entstehen kann.

Babyakne: Wie lange hält sie an?

Die Babyakne beginnt meist zwischen dem zehnten und 14. Lebenstag des Sprösslings. Es kann aber auch sein, dass die Neugeborenenakne zwischen der dritten und sechsten Lebenswoche beginnt. Zu dieser Zeit durchlebt das Baby eine erneute Hormonumstellung, die eine Neugeborenenakne begünstigen kann. Nach Ausbruch der Babyakne können bis zu zwei oder drei Monate vergehen, ehe auch die letzten Pickelchen verschwunden sind.

Mehrere Kosmetikartikel gegen Babyakne.

Was tun bei Babyakne?

Das beste Mittel, mit der ihr die Akne eures Babys verschwinden lassen könnt, ist Geduld. Die Pickelchen sind weder schmerzhaft noch stellen sie in irgendeiner Weise eine Gefahr für das Baby dar. Daher gilt es die Babyhaut nur sanft zu pflegen und gewisse Dinge zu vermeiden, die eine Entzündung des Ausschlags herbeirufen können. Für die Pflegeroutine eures Schatzes, ob mit oder ohne Babyakne, gilt bekanntlich: Weniger ist mehr! Wascht Körper und Gesicht eures Babys mit lauwarmem Wasser und verwendet milde Seife, die speziell für Neugeborene gedacht ist. Achtet beim Abtrocknen darauf, den Körper des Kindes vorsichtig aber gründlich abzutupfen, anstatt ihn trocken zu reiben. Seifen mit Ringelblumen oder Olivenöl spenden Feuchtigkeit und pflegen die Haut sanft.


Hausmitteltipp
Tupft vorsichtig etwas Muttermilch auf die betroffenen Hautstellen. Die Muttermilch hat eine natürliche entzündungshemmende Wirkung.

Für die Pflegeprodukte gilt:

Töpfer Babycare Kinder Kleielotion sensitiv 200 ml ab der Geburt

Töpfer

Babycare Kinder Kleielotion sensitiv 200...

Auf Lager
Lieferzeit: ca. 2-4 Werktage
Das bewährte Töpfer Kinder Kleiebad ist jetzt auch als Lotion erhältlich. Es pflegt die sensible Haut deines Babys und unterstützt dabei die natürliche Regeneration.

Produktdetails:
Nettofüllmenge: 200 ml Mit bewährter Töpfer Bio-Weizenkleie Pflegt empfindliche Haut sanft Unterstützt irritierte Haut bei der Regeneration besonders sanft Ideal zum Eincremen der Haut nach dem Baden z. B.: im Töpfer Kinder K leiebad Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein Bio- Sheabutter spendet langanhaltende Feuchtigkeit Mit wertvollen Inhaltsstoffen aus biologischem Anbau Naturkosmetik Frei von tierischen Rohstoffen Ohne Parfüm Inhaltsstoffe:
Wasser, pflanzliches Öl, Glycerin**, pflanzliches Öl, pflanzlicher Emulgator, Ölauszüge aus Olivenöl, Zinksulfat, Weizenkleie Extrakt*, Vitamin E, Ölauszüge auf Olivenöl Basis, Shea Butter*, pflanzlicher Emulgator, Sonnenblumenöl, Rosmarinblätter Extrakt*, Salz der Anissäure
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** hergestellt mit Zutaten aus biologischer Erzeugung

Besondere Pflegestoffe: Bio-Weizenkleie
Aus den Früchten des afrikanischen Karité-Baumes gewonnen findet Bio- Sheabutter seit Jahrhunderten als Salbe und Heilmittel Anwendung. Die darin enthaltenen Öle wirken feuchtigkeitsspendend und zellregenerierend. Die Haut wird glatt und weich – perfekt also für unser Mamacare Massage- und Pflegeöl.

Zertifizierungen:
Das BDIH Prüfzeichen ist nur auf ausgewählten Kosmetikprodukten, die natürliche Rohstoffe zu ihrer Herstellung verwenden, zu finden. Das Prüfzeichen steht für ökologischen Anbau und eine gute Verträglichkeit der Produkte.
Hier erfährst du mehr!

Informationen zum Hersteller
Töpfer GmbH
Heisinger Straße 6
D-87463 Dietmannsried
www.toepfer-babywelt.de
UVP 6,45 €
6,36 €
(3,18 € / 100ml)
weitere Informationen
Zum Artikel

Einige Faktoren können die Babyakne sogar verschlimmern und sollten deshalb vermieden werden:

Werden alle diese Tipps beachtet, müsste die Babyakne nach wenigen Wochen gänzlich verschwunden sein, nachdem der Hormonhaushalt des Kindes wieder ins Gleichgewicht gekommen ist.

Die Säuglingsakne

Die Babyakne ist von der Säuglingsakne zu unterscheiden. Die Säuglingsakne tritt meist zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat des Babys auf und kann einen gravierenderen Krankheitsverlauf annehmen. Anders als bei der Babyakne können die Pickelchen der Säuglingsakne auch jucken. Es wird vermutet, dass die Säuglingsakne erblich bedingt ist. Solltet ihr einen Verdacht auf Säuglingsakne bei eurem Baby feststellen, lasst euer Kind von einem Arzt untersuchen.

Wir wünschen eurem kleinen Schatz eine Haut so weich wie ein Babypopo.

Euer Team von babymarkt.de