Leistenbruch beim Baby

Nadja
Nadja15.04.2020Lesezeit ca. 4 Minuten
Leistenbruch beim Baby

Euer Baby hat eine Schwellung im Leistenbereich? Dann könnte es sich um einen Leistenbruch handeln. Welche Ursache es hierfür gibt und wie die Behandlung eines Leistenbruchs beim Baby aussieht, erfahrt ihr im Folgenden.

Was ist ein Leistenbruch beim Baby?

Ein Leistenbruch, auch Leistenhernie genannt, tritt bei 4 -5 % aller Neugeborenen auf. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen. Es handelt sich hierbei nicht um einen Bruch, wie bei Erwachsenen, sondern um eine nicht ausreichenden Verschluss des Leistenkanals.

Was ist die Ursache für den Leistenbruch beim Baby?

Bei männlichen Feten sind die Hoden im Bauchraum und wandern etwa im 7. Schwangerschaftsmonat durch den Leistenkanal in den Hodensack. Dieser Kanal wird danach geschlossen und das Bauchfell legt sich über diese Stelle. Bei vielen Kindern, besonders auch bei Frühgeborenen, geschieht dies nicht oder nur zum Teil. Besonders häufig betroffen sind auch Säuglinge mit Hodenhochstand.

Woran erkenne ich einen Leistenbruch beim Baby?

Der Leistenbruch beim Baby zeigt sich bei den meisten männlichen Neugeborenen auf der rechten Körperseite. In einigen Fällen sind auch beide Leisten betroffen.

Eltern beobachten eine Schwellung in der Leiste, am Hodensack oder den Schamlippen. Diese Ausbuchtung hat eine weiche und glatte Oberfläche und vergrößert sich beim Anspannen der Bauchmuskulatur z.B. Schreien oder auch beim Absetzen von Stuhlgang. Kleine Leistenbrüche können sich bis zum ersten Lebensjahr noch selbstständig zurückbilden. Solange man die Beule behutsam und problemlos zurückschieben kann, kann man Geduld haben. Der Kinderarzt wird es regelmäßig kontrollieren.

Baby Beine

Die große Gefahr besteht darin, dass Darmgewebe in den Bruch rutschen kann. Dies ist ein akuter Notfall und muss unverzüglich operativ behandelt werden. Die Kinder zeigen dann Schmerzen an. Man kann den Bruch nicht mehr zurückschieben und es kann zu Erbrechen und Fieber kommen. Zusätzlich färbt sich die Schwellung dunkelrot. Hier ist Eile geboten, da es zu einem Darmverschluss kommen kann und dies einen lebensbedrohlichen Zustand darstellt. Auch die Hoden und Eierstöcke können durch die abgeklemmte Blutzufuhr Schaden nehmen.

Leistenbruch beim Baby: Diagnose

Den meisten Eltern fällt beim Wickeln eine kleine Erhebung oder Beule in der Leiste auf. Es wird empfohlen ein Foto davon zu machen, da diese Beule sich oft komplett zurückzieht und nur durch Anspannung wieder auftritt. Mit dem Foto kann man dem Kinderarzt zeigen, wie groß der Leistenbruch sichtbar war. Der Arzt wird den betroffenen Bereich abtasten und in der Regel eine Ultraschalluntersuchung durchführen.

Behandlung: Wann ist eine OP nötig?

Bei einem kleinen Bruch kann, unter regelmäßigen Kontrollen, abgewartet werden.

Bei einem größeren Bruch sollte man diesen operativ verschließen. Dies wird mittels einer Bauchspiegelung durchgeführt. Je nach Alter des Kindes in Vollnarkose oder Spinalanästhesie. Nach einer Operation bei Kindern unter sechs Monaten, verbleibt man eine Nacht in der Klinik, sonst ist dies ein ambulanter Eingriff, bei dem man nach vier bis sechs Stunden wieder nach Hause kann.

Wir wünschen eurem Baby alles Gute!

Eure Hebamme, Nadja