Überforderte Mutter mit Baby

Schlafmittel für Kinder: Die Schlummertaste beim Kind?

„Du musst jede Sekunde mit deinem Baby genießen!“ Ja, natürlich. Aber müssen diese kostbaren Sekunden um vier Uhr nachts mit einem kleinen Schreihals, der die Dezibelzahl einer Bohrmaschine problemlos überschreitet, sein?! Klingt alles sehr überspitzt, aber Eltern kennen dieses Gefühl. Seit Wochen schläft der kleine Spatz nachts einfach viel zu wenig und die Verzweiflung der Eltern wächst mit jeder schlaflosen Sekunde. Schlafmittel könnten doch eine Lösung für dieses Problem sein, oder? Sind Schlafmittel für Kinder denn bedenklich? Die Antwort ist eindeutig: Ja! Warum das so ist und was Sie alternativ gegen schlaflose Nächte unternehmen können, erfahrt ihr hier.

Schlafmittel = Win-win für Kind und Eltern? – Ganz im Gegenteil!

Die Versuchung, auf Schlafmittel zurückzugreifen, wenn das Kind einfach nicht schlafen möchte, ist groß. Schließlich sind einige dieser Mittel noch nicht einmal verschreibungspflichtig. Wichtig ist aber, dass ihr euch in jeder Situation bewusst macht, dass ihr eurem Kind mit Schlafmitteln enorm schaden könnt. Diese Nebenwirkungen von Beruhigungsmitteln für Kinder sind eine ruhige Nacht einfach nicht wert:

  • Ein gestörter Schlafrythmus

  • Entwicklungsstörungen

  • Nieren- und Leberschäden

  • Abhängigkeit

  • Atemstörungen bis hin zum Atemstillstand

Und ja, Nebenwirkungen können auch schon nach einmaliger Einnahme auftreten. Besonders bei Säuglingen und Kleinkindern können die Nebenwirkungen fatal sein. Also lieber Finger weg, Augen auf und durch. Auch wenn man es aus Verzweiflung nicht glaubt, es wird die Zeit kommen, in der euer kleiner Spatz tatsächlich die Nächte durchschläft.

Unsere Hebammen haben in diesem Ratgeberbeitrag Antworten auf die Frage „Ab wann schläft mein Baby nachts durch?“ gegeben:

Homöopathische Schlafmittel oder Hausmittel für Kinder als Alternative?

Schon vor vielen Jahren haben verzweifelte Eltern versucht, sich mit Hausmitteln zu helfen. So hat man den Knirpsen oft einen in Alkohol getränkten Schnuller oder sogar ein Löffelchen Schnaps zum Schlafen gegeben. Auch hier gilt natürlich:

  • Alkohol hat im Kinderkörper absolut nichts zu suchen. Auch nicht „nur einmal, zum Ausprobieren“!

Baby bekommt Schlafmittel verabreicht

Genauso sollten homöopathische Beruhigungsmittel für Kinder vermieden werden. Denn auch wenn diese pflanzlich sind, sind es nun einmal Medikamente. Und bei Medikamenten für Kinder gilt: Weniger ist mehr! Sie sollten im Idealfall nur dann eingenommen werden, wenn es von einem Homöopathen oder Arzt empfohlen oder verschrieben wurde und das Kind tatsächlich an einer Erkrankung leidet. Stellt euch die Frage: „Ist mein Kind denn wirklich krank, nur weil es nachts nicht acht Stunden durchschläft?“

Der individuelle Schlafrythmus eines Kindes

Wenn euer Kind einfach nur nicht durchschläft, der Arzt aber keine gesundheitlichen Probleme entdeckt, sollten Schlafmittel tabu sein. Kinder haben einfach einen ganz anderen, individuellen Schlaf-Rhythmus als Erwachsene. Euer kleiner Schatz kann tagsüber hier und da mal zehn Minütchen Schlaf nachholen, oder ein längeres Mittagsschläfchen machen. Diese Option haben Eltern durch den Alltagsstress meist nicht. Und so kommen wir auch zum wahren Problem:

Schlafmittel für Kinder: Das Problem ist die Schlaflosigkeit der Eltern

Der Gedanke, dass man dem Kind mit Schlafmitteln hilft, weil es so die Nacht durchschlafen kann, ist falsch. Durch den individuellen Schlafrythmus fehlt es dem Kind meist an absolut gar nichts, auch nicht an Schlaf. Der einzigen Person, der ihr mit den Schlafmitteln für Ihr Kind helft, ist euch selbst. Und in diesem Fall hilft meist nur eins: Freunde und Verwandte. Lasst euer Kind doch mal ein Wochenende bei Omi und Opi übernachten. Dieses Wochenende solltet ihr dann nutzen, um sich einfach auszuschlafen. Dreckige Wäsche, schmutziges Geschirr und in der ganzen Wohnung liegt das Spielzeug verteilt? Das sind die Sachen, die ihr einfach ausblenden solltet. Solch eine Auszeit kann wahre Wunder wirken und im Nachhinein müsst ihr vielleicht auch über den Gedanken, eurem Kind Schlafmittel verabreichen zu wollen, schmunzeln.

Großeltern kuscheln mit Kind
  • Kein Elternteil muss sich schuldig fühlen, mal mit dem Gedanken gespielt zu haben. Der enorme Schlafmangel, dem frisch gebackene Eltern ausgesetzt sind, kann einen schnell an die Belastungsgrenzen bringen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ihr euch Freunden und Ihrer Familie anvertrauen und offen zugebt, dass die Belastung zurzeit sehr groß ist. Vor allem die eigenen oder andere Eltern werden mit größter Wahrscheinlichkeit sehr gut verstehen und euch unter die Arme greifen.

Tipps für einen ruhigen Schlaf

In unserer Themenwelt „Schlafen“ haben wir alle nützlichen Informationen rund um das Thema zusammengestellt. Von einer sicheren Schlafumgebung bis hin zur richtigen Babykleidung für die Nacht finden Sie hier alle Tipps, wie ihr und euer Baby die Nacht erholsam verbringen könnt.

Wir wünschen euch und eurem Kind erholsame Nächte, ganz ohne schädliche Schlafmittel.

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.