Baby in Badewanne

Das Baby baden: Tipps fürs entspannte Badevergnügen

Das Baden sollte nicht nur zur Säuberung des Kindes dienen, sondern auch zur Entspannung und Beruhigung. Ab wann Baby baden? Das erste Bad wird meistens von eurer Hebamme begleitet und sollte erst nach dem Abheilen des Bauchnabels stattfinden. Damit ihr Sicherheit beim Waschen eures Kindes gewinnt, haben wir euch hier einen Ablauf zusammengestellt.

Vorbereitung auf das Baden

Wann badet ihr euer Kind?

Der perfekte Zeitpunkt zum Baden liegt zwischen zwei Mahlzeiten und zu einer Tageszeit, in der euer Kind wach und entspannt ist. Die meisten Eltern waschen ihr Kind am Abend und integrieren das Bad in das Tagesabschlussritual ein. Zu dieser Uhrzeit sind auch die meisten Väter mit dabei. Durch ihre Anwesenheit und Hilfe können sie der Mutter ein wenig mehr Sicherheit geben. Ein Kind kann das Baden noch besser genießen, wenn beide Elternteile entspannt sind und Sicherheit ausstrahlen.

Baby-Badewanne, Baby-Badeeimer & Co.: Wo badet ihr euer Kind?

Ein Kind in einer normalen Badewanne zu baden ist möglich, aber nicht sehr bequem. Ihr müsst euch über den Badewannenrand lehnen und habt es schwer, euer Kind sicher zu halten. Besser geeignet ist ein Waschbecken, eine Babybadewanne oder ein Badeeimer. Der Untergrund zum Baden, sollte fest und sicher stehen und das Gewicht der gefüllten Wanne ohne Probleme halten können. Bei Babybadewannen gibt es spezielle Badwannenständer.

Entdeckt die große Vielfalt an praktischen Badewannen für euer Baby in unserem Shop:

Was müsst ihr bereitlegen?

Ihr solltet vor dem Baden alles vorbereiten, damit das Kind nach dem Bad nicht auskühlt. Damit euer Kind nicht auskühlt, sollte die Raumtemperatur bei mindestens 24 Grad liegen. Messt dies mit einem Zimmerthermometer nach. Legt das Badehandtuch zum vorwärmen auf die Heizung. Waschlappen, Anziehsachen, Mützchen und Windel sollten bereitliegen. Wenn ihr eine Wärmelampe über dem Wickeltisch besitzt, so schaltet diese an.
Bevor ihr euer Kind auszieht, sollte erst das Wasser eingelassen werden.

Die richtige Badetemperatur fürs Baby

Die Raumtemperatur in dem Badezimmer, wie auch in dem Zimmer, in dem ihr euer Kind abtrocknen und anzieht, sollte bei mindestens 24 Grad liegen. Die Wassertemperatur sollte 37 Grad bis 38 Grad betragen. Dies könnt ihr am sichersten mit einem Badethermometer testen. Füllt die Babybadewanne nicht komplett mit Wasser, 10-15 Zentimeter reichen. Wenn euer Kind sitzen kann, sollte das Wasser nur die Hüften bedecken.

Welche Badezusätze solltet ihr verwenden?

Bei Kindern bis zum vierten Lebensmonat solltet ihr auf Badezusätze verzichten. Wenn euer Kind sehr trockene oder schuppige Haut hat, hilft Muttermilch oder eine kleine Menge Olivenöl sehr gut. Bei älteren Kindern könnt ihr nach eurem ermessen spezielle Badezusätze für Kinder beifügen.

Baby in Kapuzenhandtuch

Das Baden

Wie haltet ihr euer Kind richtig?

Der Nacken des Kindes sollte auf eurem linken Unterarm liegen. Mit eurer linken Hand umfasst ihr den linken Oberarm eures Kindes und schließt den Griff. Mit der rechten Hand geht ihr unter den Po des Kindes und lasst es langsam ins Wasser gleiten. Redet mit eurem Kind und gebt ihm eine Begrenzung, am besten mit den Füßen an dem Badewannenrand. Lasst euer Kind im Wasser ankommen und gebt immer wieder warmes Wasser über den Bauch. Wenn das Kind entspannt ist, könnt ihr anfangen euer Kind mit der rechten Hand zu waschen. Ihr solltet mit eurem linken Arm so tief ins Wasser gehen, dass der Körper des Kindes mit Wasser bedeckt ist. Die Ohren des Kindes können dabei unter Wasser sein.

Nasses Vergnügen: Wie oft Baby baden?

Ein- bis zweimal die Wochen reicht vollkommen aus. An den badefreien Tagen wascht ihr euer Kind mit einem Waschlappen ab. Ein Bad sollte fünf bis zehn Minuten dauern, danach fangen die Kleinen an zu quengeln, da das Wasser zu kalt wird.

Alles richtig machen: Wie das Baby baden?

Ihr fangt mit der saubersten Stelle, dem Gesicht, an. Hier werden zuerst die Augen von außen nach innen mit einem ausgewrungenen Waschlappen gesäubert. Danach folgen Nase, Mund, Stirn und Wangen.

  • Lasst das Köpfchen des Babys vorerst aus. Das Kind verliert die meiste Temperatur nämlich über den Kopf. Wenn ihr diesen direkt am Anfang des Badens schon wascht, kann es dazu führen, dass das Kind schneller auskühlt.

 Nach dem Gesicht folgt die Halsfalte die gründlich mit viel Wasser gereinigt wird. Achseln, Arme und Hände sind als nächstes dran. Ihr solltet zwischendurch immer wieder warmes Wasser auf den Bauch des Kindes geben, damit es nicht friert. Danach folgen Rücken, Bauch, Beinchen und die Füße. Zwischen den Zehen sammeln die Kleinen gerne Fusel an, die ihr jetzt mit dem Waschlappen entfernen könnt. Wenn euer Kind sich entspannt und rumstrampelt, kann es dies gerne tun. Kurz vor dem Beenden des Bades wascht ihr eurem Kind die Haare. Hierzu gebt ihr Wasser von hinten auf das Köpfchen und schaut, dass so wenig Wasser wie möglich in die Augen läuft, denn das mögen die meisten Kinder nicht. Wenn der Kopf sauber ist, wascht die Leisten und den Genitalbereich, die unsauberste Stelle zum Schluss. Wie lange Baby baden? Nachdem ihr fertig gewaschen habt, sollte euer Kind raus aus dem Wasser und in ein warmes Handtuch gekuschelt werden.

Wie trocknet ihr richtig ab?

Ihr geht mit eurem Kind zum Wickeltisch und trocknet das Kind gründlich mit einem Handtuch ab. Besonders wichtig ist es, dass die Hautfalten trocken werden, damit euer Kind nicht wund wird. Auch beim Abtrocknen geht ihr von oben nach unten vor.

Danach wird das Kind angezogen und warm eingekuschelt. Nach dem Baden solltet ihr eurem Kind für ein bis zwei Stunden ein Mützchen anziehen, da sich noch Wasser in den Ohren befinden kann. Viele Kinder werden nach dem Baden sehr schläfrig und müde und schlafen nach einer wohlverdienten Mahlzeit ein.

  • Das Wichigste:

    Lasst euer Kind NIEMALS alleine in der Badewanne!!! Auch bei Kindern, die schon sicher sitzen, passiert ein Unglück schneller als man denkt.

Wir wünschen euch un eurem Spaß ein tolles gemeinsames Badevergnügen!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte:
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.