Käseschmiere

Nadja
Nadja13.05.2020Lesezeit ca. 2 Minuten
Neugeborenes mit Käseschmiere

Die Käseschmiere ist der beste Schutz und die beste Hautpflege für euer Baby. Oft wird es auch als Fruchtschmiere oder Vernix Caseosa bezeichnet. Was die Käseschmiere alles kann und warum sie so wichtig ist, erfährt ihr in diesem Text.

Was ist die Käseschmiere?

Die Käseschmiere ist eine wachsartige, schmierige, weiße bis gelbliche Substanz, die sich als Schutzschild auf der Haut eures Babys befindet. Sie wird ab der 17. Schwangerschaftswoche produziert und setzt sich aus Talgdrüsensekret und Wasser zusammen. Zusätzlich enthält sie antibakteriell wirkende Enzyme. In der Regel ist sie geruchslos. Einige Eltern berichten aber, dass sie einen Vanille- oder auch Karamellgeruch wahrnehmen konnten.

Reif geborene Neugeborene haben nur noch stellenweise Vernix. Diese befindet sich auf dem Gesicht, dem Schulter- und Rückenbereich, in den Achselhöhlen und Leisten und an den Genitalien. Bei Frühgeborenen ist meistens noch der gesamte Körper damit bedeckt. Bei Kindern, die über dem Entbindungstermin geboren werden, sieht man sie kaum.

Die Käseschmiere: Babys persönliches Schutzschild

Schon im Mutterleib schützt die Käseschmiere die kindliche Haut vor dem Fruchtwasser und auch dem Mekonium. Zusätzlich enthält sie antibakteriell wirkende Enzyme, die das Kind im Bauch und auch nach der Geburt vor Hautinfektionen schützen. Die Haut trocknet durch die Schutzschicht nicht aus und das Kind ist vor einem Wärmeverlust geschützt.

Für das Baby ist es unter der Geburt eine Art Gleitmittel. Da es die beste Pflege für die Babyhaut ist, wird diese nicht nach der Geburt abgewaschen. Man wartet, bis die Käseschmiere in die Haut eingezogen ist. Um dies zu unterstützen kann man sie auch einmassieren.

Viele Eltern wundern sich über die weiße Schicht, die oft besonders am Gesicht sehr ausgeprägt zu sehen ist. Schon nach kurzer Zeit, ist diese Schicht eingezogen und das Kind ist schön rosig.

Wir wünschen euch und eurem Baby alles Gute!

Eure Hebamme Nadja