Förderung von Babys

Vera
Vera07.04.2020Lesezeit ca. 3 Minuten
Mutter hält Babys Hände

Alle Eltern möchten für ihre Kleinen nur das Beste. Daher sind sie auch stets bemüht die Kinder so gut es geht zu fördern. Gerade am Anfang ist aber weniger oft mehr. Reizüberflutung ist leider ein ganz großes Thema unserer heutigen Gesellschaft. Daher empfehle ich euch die Welt einfach einmal aus den Augen der Babys zu betrachten. Achtet bei Spielzeugen wie Mobiles, etc. darauf, dass diese nicht zu groß und möglichst ohne Lichter und Musik sind. Gerade am Anfang überfordern diese Bewegungen die Kleinen nur.

Besonders Säuglinge bekommen durch viel Hautkontakt ein Gefühl von Nähe und Vertrauen. Schmusen, streicheln, Massagen sind jetzt das A und O. Die Kleinen lernen so ein Körperbewusstsein zu entwickeln.

Der eigene Körper

Erst etwa 12- 16 Wochen  nach der Geburt lernen Babys, dass Hände und Füße zu ihnen gehören. Fingerspiele bereiten den Kleinen dann große Freude und stärken auch erneut das Bewusstsein für den eigenen Körper.

Babys Sprachentwicklung

Die Sprachentwicklung fördert man, indem man ganz normal mit den Kindern spricht und sich unterhält. Auch wenn sie noch nicht in der Lage sind verbal zu antworten unterstützt man trotzdem das Sprachempfinden. Auch Singen ist hier sehr förderlich.

Lasst euer Kind soviel es geht frei strampeln. So werden aus unkoordinierten Bewegungen nach und nach koordinierte Bewegungsabläufe

Das passende Spielzeug

Natürlich kann man jede Menge altersgerechtes Spielzeug kaufen. Es gibt aber auch im Alltag täglich neue Dinge zu entdecken, so dass am Anfang ein Spielzeug meist noch nicht erforderlich ist. Schaut auf die Signale eurer Kinder. Sie zeigen euch was sie gerade brauchen und was zuviel ist. Dies ist individuell von Kind zu Kind verschieden.

Förderung in den eigenen vier Wänden

In der Wohnung gibt es viel zu entdecken. Lasst eure Kinder, wenn es soweit ist, auf eine Entdeckungsreise gehen. Achtet natürlich darauf, dass sich gefährliche Dinge nicht in greifbarer Nähe befinden. So kann beispielsweise ein Stapel Zeitungen zum Abenteuer werden. Diese kann man wunderbar zerknüllen und zerreißen. So entdecken die Kinder nach und nach, je nach Fähigkeit, die Dinge des Alltags kennen und werden wunderbar gefördert.

Eure Hebamme Vera