Frau massiert ihren Bauch

Ernährung in der Stillzeit

Genau wie in der Schwangerschaft, ist auch in der Stillzeit eine ausgewogene Ernährung wichtig für euch und die Entwicklung eures Kindes.

In der Stillzeit benötigt ihr 400-600 Kcal mehr am Tag als in der Schwangerschaft. Ihr solltet mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu euch nehmen, so dass die Nährstoffe in der Muttermilch konstant abgegeben werden können. Auch in der Stillzeit solltet ihr auf rohe Lebensmittel verzichten (siehe Ernährung in der Schwangerschaft).

Früher war die Empfehlung, dass eine stillende Frau auf alle blähenden Lebensmittel verzichten soll, jedoch wurde das durch mehrere Studien widerlegt. Jedes Kind ist anders und ihr solltet alles ausprobieren. Lebensmittel, die ihr selber schlecht verträgt, solltet ihr meiden. Wenn ihr merkt, dass euer Kind auf eine bestimmte Gemüsesorte mit Bauchschmerzen reagiert, solltet ihr eine Zeit lang darauf verzichten. Nach drei bis vier Wochen könnt ihr es aber ruhig noch einmal probieren. Der Darm eures Kindes reift und somit auch die Verträglichkeit. Auch in der Stillzeit besteht ein Mehrbedarf an Folsäure und Jod. Wenn ihr während eurer Schwangerschaft Tabletten (Folio, Femibion, etc.) eingenommen habt, solltet ihr dies auch in der Stillzeit weiterführen.

Der Flüssigkeitsbedarf in der Stillzeit steigt auf 2- 2,5 Liter an. Ihr werdet merken, dass ihr beim Stillen oft ein Durstgefühl verspürt. Stellt euch an den Plätzen, an denen ihr euer Kind anlegt, ausreichend zu Trinken hin. Empfohlen wird stilles Wasser, Still- und Kräutertees oder milde Säfte, die mit Wasser verdünnt sind. Vorsicht bei Mineralwasser – auch zu viel Kohlensäure kann Blähungen auslösen.

 

0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.