20% im Shop | 25% in der App
20% im Shop | 25% in der App
Nur heute:
auf MODE 👖
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein wählen

Milchpumpe

Jessica
Jessica10.05.2019Lesezeit ca. 10 Minuten
Frau hält Baby auf dem Arm und vor liegt eine Milchpumpe

Wenn Stillen gerade nicht möglich ist, ihr aber trotzdem nicht auf die gesunde Muttermilch als Nahrung für euer Baby verzichten möchtet, so könnte eine Milchpumpe helfen. Doch welche Milchpumpe ist die richtige? Und worauf muss beim Abpumpen geachtet werden? Dies und vieles mehr, verraten wir im Folgenden.


Artikelinhalt:


    Was ist eine Milchpumpe?

    Eine Milchpumpe, auch Brustpumpe genannt, ist ein Gerät, das euch beim Abpumpen von der Muttermilch hilft. Über ein Ansatzstück wird die Muttermilch aus der Brust mit Hilfe von einem elektrischen oder manuell erzeugten Unterdruck gesogen.

    Eine Auswahl an Milchpumpen findet ihr hier:

    Zum Shop

    Arten von Milchpumpen

    Handmilchpumpe
    Die manuelle Milchpumpe funktioniert im Gegensatz zur elektrischen völlig ohne Strom. Sie wird stattdessen mit der eigenen Muskelkraft betrieben. Sie ist daher zu empfehlen, wenn ihr nur gelegentlich abpumpen und einem Milchstau oder Schwellungen vorbeugen wollt.

    Pro:

    Contra:

    NUK Handmilchpumpe Jolie
    -34%

    NUK

    Handmilchpumpe Jolie

    Auf Lager
    in ca. 2-4 Werktagen bei dir
    Oft verlangt das Leben moderner Mütter nach Flexibilität und Mobilität - und Stillen ist dann nicht immer möglich. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Baby auf die wertvolle Muttermilch verzichten muss! Das Abpumpen der Milch und Füttern mit dem Fläschchen kann eine sinnvolle Alternative sein. Die NUK Jolie Handmilchpumpe wurde in Zusammenarbeit mit Stillexperten und auf Basis neuester medizinischer Erkenntnisse entwickelt, um das Abpumpen so mühelos, sanft und effizient wie möglich zu machen.

    • Vereint hohe Effizienz, sanftes Gefühl und einfache Bedienung
    • Weiches Silikonkissen mit speziellen Noppen regt den Milchfluss an
    • Ergonomischer, leichtgängiger Pumphebel
    • Inkl. Muttermilchbehälter zum Aufbewahren, Einfrieren, Erwärmen und Füttern - ohne Umfüllen
    • BPA frei und „Made in Germany“

    Effizient
    Dank innovativer Technik und durchdachter Funktionalität ist die Abpumpleistung der NUK Jolie besonders hoch. Spezielle Noppen am Silikonkissen regen den Milchfluss an.

    Sanft
    Das weiche Silikonkissen passt sich der Brust ideal an und sorgt für ein angenehmes Gefühl auf der Haut.

    Mühelos
    Der Pumphebel ist ergonomisch geformt und besonders leichtgängig. Über den Pumphebel lässt sich auch die Saugstärke individuell regulieren: Je weiter er gedrückt wird, um so größer ist die Saugstärke.

    Praktisch
    Alle Einzelteile der NUK Jolie Handmilchpumpe lassen sich zur Reinigung leicht auseinander- und wieder zusammenbauen und sind für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet.

    Inklusive NUK Muttermilchbehälter
    Die abgepumpte Muttermilch läuft direkt in den NUK Muttermilchbehälter aus temperaturbeständigem Polypropylen. Der Behälter eignet sich für das Aufbewahren, Einfrieren, Erwärmen und Füttern der Milch - ein Umfüllen ist nicht nötig!

    Zum Zubehör der NUK Jolie Handmilchpumpe zählen außerdem ein Standfuß sowie Verschlussplättchen und Schraubring für den Behälter.

    Die NUK Jolie Handmilchpumpe: Die moderne Lösung, um sanft und effizient Muttermilch abzupumpen.
    UVP 39,90 €
    26,25 €
    Du sparst 13,65 €
    Nur 16 Stk. verfügbar!
    elektrische Milchpumpe
    Die elektrische Milchpumpe wird über einen Motor angetrieben, der den Saugvorgang auslöst. Sie eignet sich daher, wenn ihr öfter und schneller abpumpen wollt.

    Pro:

    Contra:

    Frau pumpt ab

    Gründe für eine Milchpumpe

    Die Gründe für den Einsatz einer Milchpumpe sind ganz unterschiedlich: Wunde Brustwarzen, eine Trinkschwäche des Babys, Milchstau oder auch wenn ihr während der Stillzeit arbeiten geht, kann eine Milchpumpe sinnvoll sein. Durch den Einsatz der Pumpe müsst ihr nämlich nicht gleich abstillen – euer Kind bekommt die gesunde Muttermilch weiterhin.

    Milchpumpe mieten oder kaufen?

    Wenn ihr eine Milchpumpe braucht, so müsst ihr diese nicht unbedingt selbst kaufen. Ihr könnt euch eine Milchpumpe aus der Apotheke ausleihen. Unter bestimmten Umständen gibt es die Milchpumpe auf Rezept – beispielsweise bei einer Brustentzündung. Dies bedeutet, dass das Ausleihen einer Milchpumpe von der Krankenkasse übernommen wird. Die Anschaffungskosten, wenn ihr euch eine eigene kaufen möchtet, übernehmen sie allerdings nicht. Solltet ihr eine elektrische Milchpumpe lieber ausleihen statt kaufen? Ob sich der Kauf einer elektrischen Milchpumpe für euch lohnt, hängt davon ab, wie oft ihr sie benutzt. Wenn ihr beispielsweise weitere Kinder plant, so kann sich der Kauf rentieren. Handmilchpumpen werden hingegen generell nicht zum Verleih angeboten, da ihr sie kostengünstig erwerben könnt.

    Schon gewusst?
    Übrigens werden die Brustaufsätze für die Milchpumpe und der Schlauch aus hygienischen Gründen grundsätzlich nicht vermietet und müssen dementsprechend selbst gekauft werden.

    Milchpumpe reinigen

    Es wird empfohlen, die Pumpe nach jedem Vorgang in seine Einzelteile zu zerlegen und zu reinigen. Hier die Hygiene-Regeln im Überblick:

    Alles, was mit Muttermilch oder euer Brust in Berührung kommt, muss gereinigt werden

    Alle wiederverwendbaren Teile eurer Milchpumpe sollten nach jedem Gebrauch gereinigt werden - außer der Schlauch. Überprüft ihn jedes Mal auf Kondenswasser oder Milch. Wenn ihr keine Rückstände entdeckt, braucht ihr ihn nicht ausspülen. Das Gehäuse der Milchpumpe muss ebenfalls nur nach Bedarf mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.
    Teile immer sofort reinigen
    Damit die Milch und andere Rückstände erst gar nicht eintrocknen und Bakterien bilden, solltet ihr direkt nach dem Abpumpen die Teile reinigen.
    Milchpumpe immer in Einzelteile zerlegen
    Um wirklich alle Rückstände entfernen zu können, empfehlen wir die Milchpumpe komplett auseinander zu nehmen und die einzelnen Teile zu reinigen.
    Richtig reinigen
    Spült die Teile zunächst mit kaltem Wasser ab - so werden die Proteine aus der Milch entfernt. Anschließend mit warmen Wasser und ein wenig Spülmittel die einzelnen Teile reinigen. Ihr könnt euch eine saubere Bürste zur Hilfe nehmen. Zum Schluss spült nochmal mit kaltem Wasser nach und trocknet die Pumpteile gut ab.
    Wenn ihr im Schlauch Rückstände entdeckt, so spült ihn ebenfalls aus und desinfiziert ihn danach durch Auskochen in Wasser für ca. fünf Minuten. Lasst ihn anschließend vollständig trocknen.

    Nutzt ihr eine Milchpumpe?

    Euer Team von babymarkt.de