Still-Typen: Welcher Typ ist euer Baby?

Jessica
Jessica11.08.2020Lesezeit ca. 6 Minuten
Baby Stillen

Durch das Trinkverhalten der Kleinen kann man unter anderem auf den Charakter des Babys schließen. Wie trinkt euer Baby? Welche Still-Typen es gibt und wie man am besten mit ihnen umgeht, erfahrt ihr im Folgenden.

Was versteht man unter einen Still-Typen?

Unter einem Still-Typ versteht man die Art und Weise, wie sich das Baby beim Trinken der Muttermilch verhält. Beim Stillen zeigen sich beim Säugling Charaktereigenschaften.

Entdeckt unsere Beiträge rund um das Thema Stillen

Welche Still-Typen gibt es?

Es gibt insgesamt fünf Still-Typen, die auf den amerikanischen Kinderarzt G.R. Barnes zurückzuführen sind:

1. Der Barrakuda

Barrakuda-Babys sind wie kleine Raubtiere. Sie trinken nämlich gierig und schnappen sofort zu sobald die Brust in der Nähe ist.

Die Kleinen lassen sich problemlos überall stillen und bekommen durch ihren großen Appetit genug Milch.

Tipps für den Umgang mit Barrakuda-Babys:

2. Der Träumer

Die sogenannten Träumer brauchen viel mehr Zeit um satt zu werden. Sie trinken ein wenig, machen eine Pause und trinken danach weiter.

Die Kleinen sind völlig entspannt beim Stillen. Sie brauchen daher kein aufwendiges Einschlafritual, sondern schlummern an Mamas Brust und auch nach dem nächtlichen Stillen können sie problemlos wieder einschlafen.

Tipps für den Umgang mit Träumer-Babys:

3. Der Genießer

Bevor euer Baby mit dem Trinken beginnt, spielt es mit der Brustwarze und nuckelt ein wenig an ihr.

Die Genießer-Babys trinken ausdauernd, regelmäßig an der Brust und sind dabei besonders vorsichtig.

Tipps für den Umgang mit Genießer-Babys

Mutter stillt Baby

4. Der Hektiker

Diese Babys werden auch Zappel-Babys genannt. Denn kaum ist die Brust in Sicht, werden die Kleinen aufgeregt und zappeln mit Armen und Beinen. Sie saugen hektisch mal die rechte, mal die linke Brustwarze.

Euer Baby sieht das Gestillt werden mit großer Freude entgegen.

Tipps für den Umgang mit Hektiker-Babys:

5. Mischtypen

Es gibt auch Babys, dessen Trinkverhalten sich je nach Tag unterscheidet. Diese Babys gehören daher zu den Mischtypen.

Ihr findet euer Baby in keinem Still-Typ wieder? Das ist nicht schlimm, denn jedes Baby hat eine unverwechselbare Persönlichkeit. Beim Stillen gibt es kein Richtig und kein Falsch. Wichtig ist, dass Mama und Baby sich dabei wohlfühlen.

Wir wünschen euch alles Gute!

Euer Team von babymarkt.de