💰 SPAR-Überraschung 💰
💰 SPAR-Überraschung 💰
Gutschein sichern
00
Std.
00
Min.
00
Sek.

Tandemstillen

Nadja
Nadja23.04.2020Lesezeit ca. 6 Minuten
Mutter stillt Baby

Das Tandemstillen hört man häufig im Zusammenhang mit Mehrlingen. Wenn eine Mama zwei oder mehrere Kinder stillt, ist dies keine Seltenheit. Was hierzulande aber leider eine Ausnahme ist, ist das Stillen von Geschwisterkindern mit unterschiedlichem Alter. Auch dies nennt man Tandemstillen.

Warum stillen Frauen während einer Schwangerschaft ab?

Das parallele Anlegen von einem Kleinkind und einem Neugeborenen kommt nicht häufig vor. Zum einen kann eine Stillbeziehung den Zyklus beeinträchtigen, so dass es nicht so schnell zu einer zweiten Schwangerschaft kommt und zum anderen entscheiden sich die Kinder oder auch die Schwangere häufig in der Schwangerschaft abzustillen. Mögliche Gründe für das Abstillen sind:

Bei einer Stillbeziehung ist es sehr wichtig, dass es allen Beteiligten gut geht. Besonders als Frau muss man schauen, dass man auf sich und seinen Körper Acht gibt.

Tandemstillen: Stillen in der Schwangerschaft

Es gibt zwei große Mythen, die leider sehr stark verbreitet sind.

Das große Geschwisterkind klaut dem ungeborenen Kind alle Nährstoffe!
Diese Aussage trifft nicht zu, da das Baby keinerlei Nachteile hat. Die Nährstoffe, die es benötigt werden vom Körper der Frau zur Verfügung gestellt und das ungeborene Kind steht hier immer an erster Stelle.
Stillen in der Schwangerschaft führt zu einer Frühgeburt!
Natürlich wird beim Stillen das Hormon Oxytocin ausgeschüttet. Dies passiert aber auch bei einem Orgasmus oder bei großer Freude. Das Hormon wirkt aber nur wehenfördernd, wenn der Körper und das ungeborene Kind dazu bereit sind. Eine gesunde Schwangerschaft wird durch das Stillen nicht beeinträchtigt.
Zwillinge stillen Tandemstillen

Tandemstillen nach der Geburt

In den ersten sechs Wochen ist es sehr wichtig, dass das Baby vorgeht. Das kleine Kind benötigt die Nährstoffe zum Wachsen und für das Immunsystem. Besonders das Kolostrum in den ersten Wochen ist sehr wichtig, daher sollte man das Baby hier immer zuerst anlegen. Es ist ganz normal, dass es Zeit braucht, bis man einen Rhythmus mit beiden Kindern findet. Hier sollte man sich keinen Druck machen und das Wochenbett dafür nutzen.

Viele Kleinkinder möchten nach der Geburt sehr häufig an Mamas Brust, da es hier nicht nur um die Milch geht, sondern die Nähe, das Kuscheln und die Sicherheit an erster Stelle stehen. Man sollte das große Geschwisterkind schon in der Schwangerschaft auf die neue Situation vorbereiten und erzählen und verdeutlichen, warum das Baby die Milch in einigen Situation zuerst trinken darf. In dem Alter verstehen die Kinder mehr als viele Eltern glauben.

Die Muttermilchproduktion funktioniert nach dem Prinzip, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt. Wenn also beide Kinder gestillt werden, wird auch die Milchmenge für beide Kinder ausreichen. Auch wenn man in der Schwangerschaft weitergestillt hat, kommt es zu einem abgeschwächten Milcheinschuss nach der Geburt. Hier braucht es ein paar Tage, bis sich das Überangebot reguliert. Man muss als Frau darauf achten, ausreichend Nährstoffe zu sich zu nehmen und auch reichlich zu trinken, da der Körper viel Energie für die Milchbildung benötigt.

Tandemstillen: Positive Aspekte

Mehrere Studien haben gezeigt, dass auch gestillte Kleinkinder, die eigentlich schon feste Kost essen, durch die zusätzliche Muttermilch eine Stärkung des Immunsystems erfahren. Zusätzlich gibt es den Geschwisterkindern eine starke emotionale Sicherheit und stärkt die Bindung zur Mutter aber natürlich auch zum Baby. Das gemeinsame Anlegen beider Kinder kann eine wunderschöne Auszeit und Pause sein.

Solange es allen Personen in der Stillbeziehung gut geht und man diese genießen kann, spricht nichts gegen das Tandemstillen. Einige Frauen berichten von einem schweren Stand in der Gesellschaft oder sogar davon, dass sie es verheimlicht haben. In unserer Gesellschaft wird das Langzeitstillen schon sehr kritisch gesehen, wenn eine Frau dann noch zwei unterschiedlich große Kinder anlegt, muss sie mit noch mehr Vorurteilen kämpfen. Es ist eine bewusste Entscheidung und man darf die Blicke oder Kommentare von Unbeteiligten nicht an sich heran lassen! Es ist unser Körper und unsere Stillzeit! Viele Frauen sind der festen Meinung, dass man in der nächsten Schwangerschaft direkt abstillen muss. Sie sind sehr dankbar, wenn man ihnen als Hebamme das Tandemstillen als Alternative aufzeigt.

Wenn sich das Abstillen richtig anfühlt, dann ist es der richtige Weg. Wenn man aber noch viel Freude an der Stillbeziehung hat und sich das Tandemstillen gut vorstellen kann, dann hoffe ich, dass ich euch mit unserem Beitrag Mut machen konnte und euer Umfeld euch gut unterstützt!

Alles Gute, eure Hebamme Nadja