Post-Its mit Namen sind auf den Bauch einer Schwangeren geklebt.

Babyvornamen: Kurz & Knackig

Sucht ihr noch nach einem Namen für euer Baby? Wie wär’s dann mit einem kurzen Vornamen? An kurze Namen kann man sich leichter erinnern, da sie unkompliziert sind. Wir haben euch ein Ranking zusammengestellt mit den schönsten kurzen Jungen- und Mädchenvornamen.

Die beliebtesten kurzen Mädchenvornamen:

Mia

Der Name Mia taucht jedes Jahr in den Top 10 der beliebtesten Vornamen auf. Mia ist die Kurzform von Maria. Der Name kommt aus der Bibel von Miryam (die Verbitterung) oder aber aus dem Äqyptischen von Mry (die Geliebte).

Lea

Lea ist seit 1980 in Deutschland als weiblicher Vorname etabliert. Seit den 90er Jahren ist der Name immer wieder unter den Top 10 der am häufigsten vergebenen Vornamen. Im Lateinischen bedeutet der Name “Löwe” – das männliche Pendant ist demzufolge Leo.

Pia

Pia kommt aus dem Lateinischen und ist das weibliche Pendant zu Pius. Der Name lässt sich mit “anständig” oder “pflichtbewusst” übersetzten. Ende der Achtziger wurde der Name in Deutschland immer beliebter und ist seitdem regelmäßig in den Top 50 zu finden.

Eva

Dieser Name hat seinen Ursprung in der Bibel. Seine Bedeutung wird mit “die Leben Spendende” gleichgesetzt. Nicht nur in Deutschland ist dieser Mädchenname sehr beliebt, auch international ist der Name sehr verbreitet und es existieren viele Varianten wie beispielsweise Eve (Englisch), Eeva (Estnisch, Finisch) oder Ewa (Polnisch).

Anna

Der Name Anna leitet sich vom biblischen Name Hannah ab und bedeutet “die Begnadete”. Der Vorname taucht immer wieder in allen Hitlisten von beliebten Namen seit 1890 auf. 2006 wurde der Name Anna zum beliebtesten Mädchennamen gekürt.

Lena

Lena wird häufig als Kurzform von Helena/Helene oder Magdalena gesehen. Im Lateinischen steht das Wort lēna für “Kupplerin”. Seit den siebziger Jahren ist der Name in Deutschland sehr beliebt und regelmäßig in den Listen der beliebtesten Vorname vertreten. Außerdem existieren auch andere Varianten des Namens wie beispielsweise Lenka, oder Leni.

Emma

Dieser Vorname hat eine lange Tradition in Deutschland: Im 19 Jahrhundert gehörte Emma zu den zehn häufigsten weiblichen Vornamen. Seit den 2000er Jahren ist der Name wieder sehr populär und taucht immer wieder unter den Top 10 Mädchennamen auf. Der Name ist abgeleitet vom Germanischen Wort ermana und bedeutet “groß” und “allumfassend”.

Die beliebtesten kurzen Jungenvornamen:

Finn

Zu dem Namen Finn gibt es zwei Herleitungen, eine nordische und eine irische. Im Nordischen bedeutet der Name soviel wie “der Finne” und im Irischen “weiß, hell, blond”. Seit dem Film “Star Wars: Episode VII” taucht der Name immer wieder in den Toplisten der beliebtesten Jungenvornamen auf.

Jan

Jan ist die Kurzform von Johannes und bedeutet “Jahwe (Gott) ist gnädig”. In Europa ist der Name sehr beliebt – vor allem in Dänemark, Norwegen und Tschechien ist er sehr oft vertreten. Seit den zwanziger Jahren ist der Name auch in Deutschland recht populär. Häufig wird er auch in Kombination mit anderen Namen vergeben wie z.B. Jan-Luca oder Jan-Phillipp

Lars

Der Name Lars ist eine skandinavische Kurzform von Laurentius und bedeutet “Loorbeerkranz”. Dies ist übrigens das Symbol der Sieger.

Kai

Der Name Kai lässt sich aus dem althochdeutschen Wort “kempe” herleiten und bedeutet “Kämpfer” & “Krieger”.  Seit April 2004 darf Kai auch als alleiniger Vorname vergeben werden, vorher musste immer noch ein zweiter Name hinzugefügt werden, der Ausschluss über das Geschlecht gibt. Denn Kai ist sowohl ein Mädchen- als auch Jungennamen. In Deutschland wird der Name aber hauptsächlich als Jungenname verwendet.

Leon

Leon oder auch Leo ist oft eine Kurzform von Leonhard oder Leopold. Der Ursprung liegt im Griechischen und bedeutet “Löwe”.

Emil

Der Name Emil stammt aus den lateinischen Nachname “Aemuilius” ab. Übersetzt bedeutet er soviel wie “der Eifrige”. Durch das Jugendbuch “Emil und die Detektive” gewann Emil an Popularität in Deutschland. Die weibliche Form des Namens ist übrigens Emily und Emilia.

Ben

Im Hebräischen bedeutet Ben “der Sohn”. Der Name kann außerdem vom lateinischen Wort “benedicere” (Glückwünschen, segnen) abgeleitet werden. Der Name wird häufig als Kurzform von Benjamin oder Benedikt verwendet.

Warum sind kurze Vornamen so beliebt?

Beim Durchstöbern der Namenslisten fällt einem schnell auf, dass viele der Vornamen Kurzformen von anderen Vornamen sind. Aus Benedikt wird Ben, Maria wird zu Mia. Kurze Namen bleiben nach wie vor beliebt. Die kurzen Vornamen sind nicht nur unkompliziert und lassen sich leichter merken, sondern sie passen auch zu langen und kurzen Nachnamen. Vor allem wenn ihr eurem Kind einen Zweitnamen geben wollt, so sind kurze Vornamen voll im Trend. Außerdem werden kurze Vornamen mit Eigenschaften wie zielstrebig und effizient in Verbindung gebracht.

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.