Baby schaut zur Seite und liegt auf dem Bauch

Babynamen: Das sind die Trend-Vornamen 2019

Den richtigen Vornamen zu finden, ist gar nicht so leicht. Egal, ob klassisch oder modern – wir wagen einen Ausblick auf das neue Jahr und verraten euch, welche Vornamen total angesagt sind und welche dieses Jahr nicht zu der Topliste zählen werden.

Diese Vornamen sind 2019 beliebt:

  • Juna

    Juna ist ein keltischer Vorname. Zurückzuführen ist der Name auf das lateinische Wort Juno = ” die Blühende”. Eine weitere Bedeutung ist “jung”.

  • Mila

    Mila ist ein aktueller Trendname in den USA und wird 2019 mit Sicherheit in Deutschland beliebt sein. Mila ist abgeleitet von Milagro und bedeutet “Wunder”.

  • Olivia

    Olivia ist ein weiblicher Vorname, der von William Shakespeare erfunden wurde. Ein anderer Herleitungsansatz kommt aus dem Lateinischen Wort “olivia” und bedeutet Olive, Olivenbaum.

  • Ella

    Ella ist ein Vorname mit mehreren Wurzeln. Er kann zum einen aus dem griechischen abgeleitet werden oder eine Kurzform von Helena “die Strahlende, die Schöne” sein.

  • Oskar/Oscar

    Der Name kommt entweder aus dem Nordischen oder Keltischen und bedeutet “Speer Gottes” oder auch ” Unter Gottes Schutz”.

  • Lian

    Lian ist die Kurzform von Julian oder Elias. Er kann aber auch als “Lotusblüte” übersetzt werden. Außerdem ist Lian ein Name für Mädchen und Jungen. In Deutschland wird er aber häufig als Jungennamen verwendet.

  • Valentin

    Der Name Valentin kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “gesund, stark sein”. Er ist immer wieder unter den Top 100 Listen anzutreffen und hat daher großes Potenzial 2019 total beliebt zu werden.

  • Fiete

    Bei diesem Vornamen handelt es sich um die norddeutsche Form von Friedrich “Der an Frieden reiche”.

Diese Vornamen sind 2019 out:

  • Hans

    Hans ist ein traditioneller Vorname in Deutschland. Bis ca. 1950 war er total beliebt, heutzutage werden kaum noch Kinder Hans genannt.

  • Erna

    Dieser Name war zwischen 1890 und 1920 sehr populär in Deutschland, seit 1960 gibt es jedoch kaum noch Neugeborene, die Erna genannt werden.

  • Tristan

    Tristan taucht Ende der 80er Jahre das erste Mal in den Top 200 Vornamen in Deutschland auf. Allerdings hat er es bisher noch nie unter die Top 100 geschafft.

  • Wilhelm

    Der altgermanische Vorname war bereits im Mittelalter sehr beliebt. Seit 1920 geht allerdings seine Popularität deutlich zurück.

  • Barbara

    Am häufigsten wurde der Name Barbara zwischen 1940 und 1970 in Deutschland vergeben. Seit den 90er Jahren verzeichnet der Vorname allerdings einen deutlichen Rückgang.

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.