Was ist led-weaning? Euer Kind bestimmt den Speiseplan!

Julia
Julia16.08.2015Lesezeit ca. 5 Minuten
Mutter hat ihr Kind auf dem Arm und liebkost es

Baby-led-weaning, kurz auch mit BLW abgekürzt, kann man auf Deutsch in etwa mit „vom Baby selbst gesteuertes Entwöhnen der Muttermilch“ übersetzen. Dabei steht im Fokus, dass dem Kind ab dem 6. Monat nicht wie üblicherweise Brei gefüttert wird, sondern dass das Baby von vorneherein selber bestimmt, was und vor allem wie viel es essen möchte.

Weg frei für den kleinen Gourmet

Das Essen in seiner Form und Konsistenz sowie im Geschmack selbstständig und im eigenen Tempo entdecken zu können, ist für das Baby eine willkommene Herausforderung und wird den Übergang von der Muttermilch hin zur festen Kost immens erleichtern.

Kleiner Tipp
Schaut in unserer Themenwelt zum Thema Stillen oder bei unseren anderen Ratgeberbeiträgen zur Ernährung des kleinen Lieblings vorbei und erfahrt noch mehr darüber, wie ihr euren Vielfraß satt kriegt.

Alles für den kleinen Feinschmecker

Bei der Auswahl der Lebensmittel beim BLW gelten recht einfache Regeln: Bietet eurem Kind nur das an, was es problemlos kauen, schlucken aber auch greifen kann und verzichtet auf zucker- oder salzhaltige Nahrung. Gut für euer Baby sind vor allem weiche, in fingerdicke Streifen geschnittene Obstsorten wie Birne und Banane, aber auch frisches, gegartes Gemüse. Möhre oder Pastinake sind hierbei schmackhafte Leckerbissen.

Strahlendes Baby mit Löffel in der Hand

Vorsicht beim BLW

Für gewöhnlich müsst ihr keine Angst davor haben, dass sich euer Kleines verschlucken könnte. Insofern es von alleine aufrecht sitzen kann, wird es sehr schnell lernen, zu große, unbeliebte oder schwer zu kauende Stückchen einfach wieder auszuspucken. Auch bei kleinen Gefahrenquellen wie Erbsen oder Rosinen ist die Sorge unbegründet. Ab dem ca. 10. Monat entwickelt euer Baby die Fähigkeit, winzige Gegenstände greifen zu können und diese in seinen Mund zu schieben, und eben dann ist es auch schon in der Lage, sie zu kauen. Zudem wurde erwiesen, dass das Potenzial sich zu verschlucken bei Brei-gefütterten Babys höher ist, als wenn Kinder selber das zu sich nehmen, was sie anspricht. Lasst euren Nachwuchs aber dennoch nie unbeaufsichtigt, auch stets im Hinblick auf potenzielle allergische Reaktionen.

Die Muttermilch hat ausgedient

Ab jetzt steht einer fortlaufenden Entwöhnung der Muttermilch und einer ausgiebigen Entdeckungstour nichts mehr im Wege. Lasst euch dabei von einer kleineren Sauerei nicht abschrecken – das gehört dazu! Hilfreich sind hierbei zum Beispiel Lätzchen oder eine kleine Abdeckung des Bodens rund um den Essplatz, zum Beispiel mit einem kleinen Teppich. Ansonsten aber auch einfach viel Geduld und Nachsicht. Spätestens wenn euer Kind nach einiger Zeit schon ganz normal mit euch mitessen kann, wird sich jeder Krümel gelohnt haben. Für den Fall der Fälle haben wir für euch aber dennoch eine Vielzahl an schönen Lätzchenfür das kleine Leckermäulchen.

Info
Leckere Rezepte findet ihr von Milupa – schaut einfach, welche Leckereien eurem Schatz am besten schmecken.

Wir wünschen eurem Baby und euch viel Spaß beim Experimentieren und den ersten Happen!

Euer Team von babymarkt.de