Frau und Mann halten Finger vor ihrem Mund

10 Dinge, die Eltern heimlich machen

In den Augen ihrer Kinder sind Eltern perfekt. Doch auch sie sind nur Menschen und machen manche Sachen heimlich. Diese folgenden 10 Dinge haben sicherlich schon wirklich alle Eltern insgeheim gemacht.

  • Kinder früher ins Bett schicken

    Manchmal ist eher Schlafenzeit für die Kleinen. So können Mama und Papa die Zweisamkeit genießen und einen guten Film.

  • Naschen

    Sind die Kinder dann erstmal im Bett, so wird der Süßigkeitenvorrat geplündert. Wer kennt’s nicht?

  • Bei Gutenachtgeschichten ein paar Zeilen/Seiten überspringen

    Eltern kürzen die Gutenachtgeschichten ab, umso nicht selbst einzuschlafen. Manchmal können halt die dicksten Kinderbücher ganz schlank werden.

  • Notlügen erfinden

    Man hat es sich gerade gemütlich auf dem Sofa gemacht, da möchte das Kind unbedingt auf den Spielplatz. Sicherlich haben schon viele Eltern die Ausrede erfunden: „Der Spielplatz hat heute leider zu.“

  • Kinderzeichnungen entsorgen

    Der Kühlschrank ist schon mit den 354 Zeichnungen eures Kindes voll und ihr wisst einfach nicht mehr wohin mit dem nächsten gemalten Bild? Viele Eltern entsorgen manche Kinderzeichnungen – natürlich heimlich.

  • Kind als Ausrede benutzen

    Wenn man keine Lust hat, abends das Haus zu verlassen, haben viele die folgende Ausrede parat: „Leider haben wir keinen Babysitter gefunden.“

  • Das Kind gewinnen lassen

    Diese Situation kennen sicherlich viele: Man spielt schon seit Stunden Brettspiele mit dem Nachwuchs und man selbst hat langsam keine Lust mehr. Also einfach das Kind gewinnen lassen um das Spiel schneller zu beenden.

  • Auf dem Klo Facebook oder Instagram checken

    Ihr nutzt die Klozeiten um E-Mails oder eure Social Media Kanäle zu checken. Sicherlich jeder Elternteil hat sich schon mal diese Auszeit genommen.

  • "Das machen wir ein anderes Mal"

    Dieses Versprechen haben sicherlich schon viele Eltern ihren Kindern gegeben – in der Hoffnung, dass sie es ganz schnell vergessen. Aufgeschoben ist in diesem Fall doch aufgehoben.

  • Fluchen

    Die Kinder werden ermahnt, wenn sie Schimpfwörter benutzen. Sobald die Kleinen jedoch weg sind, können Eltern auch mal fluchen.

0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.