Stoppuhr

babymarkt-Eltern machen sich Gedanken über: Zeit

Kerstin & Bastian

Wenn du ein Kind hast, drehen sich die Uhren anders. Ganz anders.

Dein Kind bestimmt den Rhythmus; den des Tages, des Schlafens und des Essens. Zeit gewinnt und verliert an Bedeutung. Du verstehst, dass Zeit relativ ist, wie schnell sie rennt und wie sie dich verändert. Jedoch lernst du auch, mehr im Hier und Jetzt zu leben, Zeit und Momente zu genießen.

Als Mutter hast du weniger Zeit für dich. Alles dreht sich ums Baby, ums Kind. Auf der einen Seite ist es schön, denn du kümmerst dich um dein Wertvollstes auf der Welt und irgendwie sind die eigenen persönlichen Belange nicht mehr ganz wichtig – vor allem in der Anfangszeit mit einem Säugling. Doch auf der anderen Seite ist dies auch sehr anstrengend, weil du sozusagen fremdbestimmt bist und die Zeit, die du ganz für dich hast, knapp bemessen ist.

Die Tage und Wochen verfliegen nur so und ich habe immer mehr das Gefühl, dass je älter ich werde, die Zeit umso schneller vergeht. Die vielen chronologisch geordneten Bilder auf dem Handy verdeutlichen dir, wie groß dein Baby schon ist, was es kann und dass es eben nicht mehr viele Bilder von dir und deinem Partner gibt.

Nach eineinhalb Jahren Elternzeit war es Zeit für mich wieder arbeiten zu gehen. Und ich war auch noch bereit dazu. So etwas von bereit, mir morgens die Zeit nur für mich zu nehmen, um mich für den Job fertig zu machen. Bei guter Musik lasse ich mir meinen Kaffee im Auto schmecken und freue mich auf den Moment, meine Tochter in einigen Stunden wiederzusehen und in die Arme zu nehmen.

Alles hat seine Zeit.

Kerstin & BastianBabymarkt-Eltern
Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.