Frauen trainieren mit ihren Babys in der Trage

Babykurs im Check: Kanga

Gemeinsames Training mit dem Baby wird immer beliebter. Wir haben uns daher mal das Kanga-Training genauer angeschaut. Was das genau ist und viele weiteren Fragen rund um Kanga haben wir im Folgenden beantwortet.

Was ist Kanga?

Der Begriff steht für Sport während und nach der Schwangerschaft. Beim Kanga trainieren Mütter gemeinsam mit ihrem Baby. Das Spezielle ist, dass das Baby den Großteil der Zeit in einer Tragehilfe ist, während sich die Mama ganz auf ihr Training konzentriert.

Entstehung des Kanga-Trainings:

Das Kangatraining kommt aus Wien. Die Gründerin des Kangatrainings Nicole wollte nach der Geburt ihres dritten Kindes endlich wieder trainieren. Da ihr Baby aber keine Lust hatte, einfach nur daneben zu liegen und zuzuschauen, entstand der Grundgedanke des Kangatrainings. Heutzutage werden in über 25 Ländern Eltern gemeinsam mit ihrem Baby fit.

Welche Arten von Kanga gibt es?

Neben dem klassischen Kanga-Training mit Baby in der Tragehilfe, bieten viele weitere Kanga-Kurse an:

  • PreKanga

    Bereits in der Schwangerschaft könnt ihr trainieren. PreKanga ist eine moderne Form der Schwangerengymnastik. Das Training ist auf die Bedürfnisse der werdenden Mamas abgestimmt und macht euch fit für die Geburt.

  • KangaBurn

    Es gibt auch Kanga-Kurse ohne Baby. KangaBurn verspricht ein hocheffektives Workout speziell für Eltern.

  • KangaOnWheel

    KangaOnWheel ist ein Outdoor-Training mit eurem Baby im Kinderwagen.

  • NordicKanga

    Alle Nordic Walking Fans trainieren gemeinsam mit ihrem Baby im Freien.

  • KangaTrail

    Beim KangaTrail wandert ihr mit eurem Baby, teilweise durch den Wald.  Die Wandertouren werden mit Übungen für Beine, Bauch und Beckenboden zwischendurch unterbrochen.

Was ist das Besondere am Kanga-Training?

Beim Kanga-Training ist der Beckenboden und die Rumpfmuskulatur im Vordergrund. Diese Körperpartien sind besonders durch die Schwangerschaft und die Geburt beansprucht. Der Vorteil beim Kanga-Training ist, dass ihr euch nicht um die Betreuung eures Babys kümmern müsst. Das Gewicht eures kleinen Schatzes erhöht zudem den Trainingseffekt. Die Nähe zur Mutter ist auch positiv für das Baby. Es kann während des Trainings in der Tragehilfe schlummern und die Nähe genießen.

Ab wann kann ich mit dem Kangatraining anfangen?

Theoretisch könnt ihr ca. 6-8 Wochen nach einer natürlichen Geburt, wenn alle gynäkologischen Abschlussuntersuchungen positiv verlaufen sind, beginnen. Da das Kangatraining aber nicht einen Rückbildungskurs ersetzt, starten viele Eltern im Anschluss mit dem Kanga. Viele Mütter haben nach der Geburt Probleme mit dem Beckenboden, auch hier kann ein vorheriger Rückbildungskurs sinnvoll sein.

Brauche ich eine Tragehilfe für das Training?

Ihr braucht nicht unbedingt eine eigene Tragehilfe für den Kangakurs. In der Regel bekommt ihr eine kostenlose Leihtrage zur Verfügung gestellt.

Mein Baby mag die Trage nicht – was tun?

Oft ist die Tragehilfe nicht richtig für das Baby eingestellt. Viele bieten daher zusätzlich zum Kangatraining eine Trageberatung an.

Frau hilft Mutter bei Tragehilfe für Baby

Kann ich auch mit Zwillingen am Kangatraining teilnehmen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Zwillingen zu trainieren. Ihr könnt ein Baby vorne und eins hinten tragen. Bei vielen Anbietern könnt ihr aber auch eine Begleitperson mitnehmen, die dann kostenlos mit dem zweiten Baby trainiert.

Was kostet ein Kanga-Kurs?

Viele bieten unverbindliche und kostenlose Schnupperstunden an. So könnt ihr zunächst einmal austesten, ob Kanga euch und eurem Baby zusagt. Ein 8-Wochen-Kurs Kanga kostet im Schnitt zwischen 85 und 115 Euro. Manche Krankenkassen erstatten einen Teil der Kursgebühren – nachfragen lohnt sich also.

Werden Kanga-Kurse auch für Papas angeboten?

Ja, einige Anbieter haben auch spezielle Trainingskurse für Väter.

Wo finde ich Kangakurse?

Auf der Seite https://kangatraining.info/go/coursefinder werden euch alle Kurse in eurer Umgebung anzeigt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Kanga-Training.

Euer Team von babymarkt.de.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.