Checkliste: So seid ihr gut vorbereitet auf Halloween

In unserem Ratgeber vier klassische Halloween Kostüme für Kinder zum Selbermachen findet ihr schon tolle Ideen für schaurige Kostüme. Nun erfahrt ihr, wie ihr gut auf die anstehende Halloween Party vorbereitet seid. Dazu haben wir euch eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für die perfekte Halloween Gruselnacht zusammengestellt.

Halloween wird schon längst nicht mehr nur in Amerika mit großer Begeisterung gefeiert, sondern zieht uns auch hierzulande immer mehr in den Bann. Gerade für Kinder ist dieses Fest mit allerlei Spielereien und Überraschungen verbunden. Häufig steigt die Spannung schon weit vor der eigentlichen Party. Umso wichtiger ist es, dass ihr an alles denkt: Einladungen verschicken, schauriges Essen und Getränke vorbereiten, Gruselstimmung durch typische Halloween-Dekoration verbreiten, für passende Unterhaltung sorgen und natürlich von Haus zu Haus ziehen und gemeinsam Süßigkeiten sammeln. Hier erhaltet ihr alle wichtigen Punkte auf einen Blick, damit es für eure „kleinen Monster” eine unvergesslicher Abend wird.

Vor der Halloween-Party

  • Gästeliste erstellen

    Überlegt euch gemeinsam mit eurem Kind, wie viele kleine Hexen, Vampire und Co. zu der Party eingeladen werden sollen. Dabei dürft ihr ruhig eine Höchstgrenze vorgeben, schließlich müssen die Kinder auch betreut werden.

  • Einladungen basteln und verteilen

    Bei den Einladungen könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ob eine Karte als ausgeschnittenes Hexenhaus, Fledermaus oder Kürbis – es ist alles erlaubt, was schaurig ist. Vergesst nicht die Einladungen rechtzeitig zu verteilen, damit ihr besser planen könnt.

  • Partymenü und Getränkeplan erstellen

    Bei dem Essen und den Getränken solltet ihr früh genug planen, was ihr den Kindern anbieten möchtet. Es sollte zur Gruselstimmung beitragen, aber nicht zu ekelig sein, damit sich die Kleinen auch noch ans Probieren trauen. Tolle Ideen, die ihr leicht nachmachen könnt, sind beispielsweise:

    • Gespenster: Mit flüssiger Schokolade oder Speisefarbenstiften bemalte helle Schokoküsse
    • Abgehackte Finger: Würstchen als Grundlage, verziert mit einem Mandelsplitter als Fingernagel und Ketchup als Blut
    • Grusel-Kürbisse: Verzierte Nektarien mit einem Gurkenstück als Stiel
    • Augäpfel: Mozzarellakugeln mit grünen Olivenringen; Alternativ zu Oliven könnt ihr auch Paprika nehmen
    • Hexenbowle: Limonade mit Waldmeister- oder Himbeergeschmack mit kleinen zu Halloween passenden Süßigkeiten, wie Spinnen, Augäpfeln, etc.
Halloween Essen
  • Dekoration basteln oder kaufen

    Bei der Dekoration sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Nach Belieben könnt ihr gruselige Halloween Artikel kaufen oder zusammen mit eurer Familie selbst basteln. Zum Basteln eignen sich beispielsweise kleine Gespenster aus Taschentüchern. Dazu benötigt ihr nur ausreichend Taschentücher/Servietten, eventuell Watte, weißes Nähgarn und einen schwarzen Stift. Formt zuerst eine Kugel aus einem Taschentuch/Watte und legt sie in die Mitte eines weiteren Taschentuchs. Bindet dann den Kopf mit einem Faden ab und malt mit Hilfe des Stiftes ein Gesicht auf. Los geht der Spuk!

  • Kürbis schnitzen

    Kürbis Schnitzen ist eine schöne, aber ebenso zeitaufwändige Arbeit. Das Ergebnis solltet ihr euren Kindern nicht vorenthalten. Für das Schnitzen benötigt ihr scharfe Messer, Eis-Portionierer/große Löffel und Schabewerkzeug, weshalb ihr dies lieber ohne Ihre Kinder machen solltet. Legt die Fläche vorab großzügig mit Zeitungspapier aus und beginnt mit einem scharfen Messer einen Deckel vom Schmutz befreiten Kürbis abzutrennen. Danach geht es ans Eingemachte. Mit Hilfe der Hände und des Eisportionierers/Löffels müssen nun erst die Kerne und Fasern und dann das Fruchtfleisch aus dem Inneren des Kürbisses entfernt werden. Ob ihr schon genug Fruchtfleisch entfernt habt oder noch mehr mit dem Schabewerkzeug entfernen müsst, sodass später das Licht einer Kerze dadurch zu sehen ist, prüft ihr am besten mit einer Taschenlampe. Nun wird es Zeit für das Schnitzen des typischen Kürbisgesichts oder eines anderen bestimmten Motivs als Vorlage. Zeichnet das Motiv zuerst auf den Kürbis und schneidet dann die Bereiche, die entfernt werden sollen, heraus. Es ist fast geschafft! Damit der Kürbis nicht schimmelt und ihr euch länger daran erfreut, verteilt mit einem Küchentuch Vaseline an den ausgeschnittenen Kanten und im Inneren des Kürbisses. Stellt abschließend eine Kerze/Teelicht in den Kürbis.

  • Gruselige Spiele vorbereiten

    Überlegt euch, wie ihr die Kinder auf der Party unterhalten möchtet und was ihr dafür eventuell noch besorgen müsst. Erzählt beispielweise eine Gruselgeschichte, bastelt zusammen mit den Kindern die oben beschriebenen Deko-Gespenster oder spielt mit den Kleinen lustige Spiele, die auch bei Kindergeburtstagen beliebt sind.

Am Tag der Halloween-Party

  • Nach Möglichkeit den Raum abdunkeln und dekorieren

    Die Dekoration fängt schon vor der Tür an. Mit unechten Spinnennetzen, die den Eingang teilweise versperren, Gespenstern oder Kürbissen mit Ton und blinkenden Augen oder Skeletten sorgt ihr gleich zu Beginn für die passende Atmosphäre. In der Wohnung geht es dann weiter. Dunkelt nach Möglichkeit die Räume ab und schafft durch flackernde Lichter einen schaurigen Effekt. Eine weitere gruselige Deko-Idee ist eine abgehackte Hand. Dazu befüllt ihr einfach am Vortag einen Latexhandschuh mit Himbeerlimonade oder Wasser und legt ihn über Nacht ins Gefrierfach. Am nächsten Tag müsst ihr nur noch den Handschuh entfernen und die Hand auf einen geeigneten Teller präsentieren. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dekoriert mit allem, was zu Halloween passt (Spinnen, Blut, Knochen, etc.), wird eure Party zum Volltreffer.

  • Essen und Getränke vorbereiten

    Stellt alle Speisen und Getränke bereit. Dekoriert den Tisch noch mit schaurigen Süßigkeiten oder kleinen Plastikspinnen.

  • Kostüm anziehen und schminken

    Jetzt wird es Zeit für die Kostümierung. Zieht die Kostüme an und vergesst nicht, die Kleinen passend zum Kostüm zu schminken.

  • Gäste an der Tür erschrecken und willkommen heißen

    Für den perfekten Einstieg ins „Haus des Schreckens“ gehört es dazu, die Gäste schon an der Tür in die passende Stimmung zu bringen. Dazu könnt ihr  entweder einen kostümierten „Erschrecker“ hinter die Tür stellen, der die Gäste einstimmt oder sorgt mit gruseliger Deko für die wohldosierte Gruselatmosphäre.

  • Gruselgeschichten erzählen und zusammen schaurige Spiele spielen

    Um den Partynachmittag mit Programm zu füllen, könnt ihr gruselige Geschichten erzählen, Spiele spielen oder zusammen basteln. Ein tolles Spiel für Halloween ist die „Box des Schreckens“. Hierzu befüllt ihr einen Schuhkarton mit nicht sofort erkennbaren Dingen, wie gekochte Spaghetti, Mozzarrelakugeln, Wackelpudding, etc. und lassen die Kinder ertasten, was in dem Karton ist.

  • "Süßes oder Saures": Zusammen mit den verkleideten Kindern von Tür zu Tür ziehen

    Zum Abschluss der Party könnt ihr eine Nachtwanderung mit den Kindern unternehmen und ganz klassisch von Haus zu Haus ziehen und Süßigkeiten einsammeln. Dazu klingeln die Kinder an der Tür und sagen einen Spruch auf, wie z.B. „Süßes oder Saures“ oder „Süßes her – dann nerven wir nicht mehr!“

Mehr Informationen zum Brauchtum an Halloween und weitere Sprüche, die eure kleinen Hexen, Vampire und Co. an der Tür aufsagen können, lest ihr hier in unserem Ratgeber.

Wir wünschen euch und euren Liebsten ganz viel Spaß bei eurer schaurig-lustigen Halloween-Party!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.