Weihnachtsgeschichte

Unsere Weihnachtsgeschichte – Teil 1

Die Adventssonntage eignen sich besonders für das Vorlesen. An diesen Tagen versammelt sich die Familie, um eine weitere Kerze am Adventskranz anzuzünden. Ein Zeichen für Kinder, dass Weihnachten wieder ein Stückchen näher rückt. Nutzt die besinnliche Atmosphäre und das Zusammensein, um euren Kindern eine Weihnachtsgeschichte vorzulesen. Wir präsentieren euch jeden Sonntag vor Weihnachten einen Auszug aus einer bezaubernden Weihnachtsgeschichte. Los geht es heute mit dem ersten Teil. Viel Spaß beim Vorlesen und einen schönen ersten Advent.

Der Tannenbaum

Noch 3 Wochen bis Weihnachten!

Das ganze Kinderzimmer war in Aufruhr. Die Puppen saßen zusammen und tuschelten, der pummelige Teddy, der sonst immer in der Ecke hockte, lief aufgeregt herum und unterhielt sich mit der dicken Lokomotive, die seit Wochen nicht mehr auf ihren heiß geliebten Gleisen gefahren war. Die Stofftiere brummten und die Marionetten aus dem kleinen Kasperletheater neben der Spielkiste redeten lautstark durcheinander. „Jetzt mal Ruhe!“, knurrte der Teddybär, „so kommen wir nicht weiter! Wir brauchen einen Plan!“ „Ja, einen Plan!“, rief die ganze Meute. Alle Spielsachen waren außer Rand und Band, weil die Lieblingspuppe gestern an der Türe gelauscht und gehört hatte, dass die Kinder des Hauses einen Computer zu Weihnachten bekommen sollten. Erst waren alle still, doch plötzlich brach Chaos aus. „Wir landen bestimmt im Mülleimer“, riefen die Stofftiere, „Wir werden sicher in einer Kiste verstaut und kommen in den Keller“, jammerten die Marionetten. „Keiner wird uns dann mehr haben wollen“, weinten die Puppen. Das hatten sie nämlich neulich im Fernsehen gesehen, als der Computer erst mal da war, war alles andere vergessen. „Aber was können wir denn tun?“, fragte die Lokomotive. Endlich wurde es etwas ruhiger und es wurde beschlossen, dass jeder Einzelne heute Nacht über eine Lösung nachdenken sollte.

Erfahrt nächsten Sonntag, wie die Geschichte weiter geht. Was haben sich die Puppen und Stofftiere wohl als Lösung überlegt?

Schlagworte:
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.