Weihnachtsgeschichte

Unsere Weihnachtsgeschichte – Teil 4

Lest hier den letzten Teil unserer Weihnachtsgeschichte. Wird der Plan gelingen? Und was wird aus dem Computer?

In 3 Tagen ist Weihnachten!

Schon an den Tagen vor Heiligabend waren alle total aufgeregt. Der Postbote hatte eben ein großes Paket abgegeben. „Da war bestimmt dieser leidige Computer drin!“, mutmaßten alle. Aber sie ließen sich nicht von ihrer guten Laune abbringen. Endlich war der große Abend gekommen. Der Tannenbaum stand herrlich geschmückt im Wohnzimmer, die Kerzen leuchteten und es duftete nach Zimt. Die Spielsachen waren ganz aufgeregt und warteten auf das Kommando des Baumes. „Jetzt, kommt schnell herunter, keiner ist im Raum!“ Die Puppen, die Marionetten, die Stofftiere, die Lok und der Teddy eilten die Treppe hinunter und setzten sich gespannt unter den Baum. Das große Paket lag auch darunter. Als die Familie den Raum betrat, hielten die Spielsachen den Atem an. Die Kinder bekamen große, staunende Augen. Sie erkannten ihre alten Spielsachen kaum wieder. Die Puppen wurde geherzt und geküsst, die Stofftiere gestreichelt, der Teddy hochgenommen und die gute, alte Lokomotive zog pfeifend ihre Bahnen auf den neuen Gleisen. Nach dem Essen sahen sich alle die Vorführung der Marionetten an und lachten, bis die Tränen kamen. Keiner dachte mehr an das große Paket, das noch ungeöffnet unter dem Tannenbaum lag. Nur der Teddy hörte wie der Vater leise zu seinen Kindern sagte: „Das Christkind hat beschlossen, dass ihr in diesem Jahr noch keinen Computer bekommt. In dem großen Weihnachtspaket sind die Geschenke für Oma und Opa.“ Der Teddy schmunzelte und freute sich. Außerdem hatte er gerade einen Ehrenplatz auf dem schicken Sofa bekommen. „Danke, Bäume sind eben sehr weise!“, flüsterte er dem Weihnachtsbaum zu.

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.