4 Kinder spielen Holz Klötzchen

Betreuungsmöglichkeiten für euer Kind

Sehr viele Eltern können oder müssen kurze Zeit nach der Geburt wieder arbeiten gehen. Und nicht jede Familie hat den Luxus Oma oder Opa in der Nähe zu haben. In Deutschlang gibt es viele verschiedene Betreuungsangebote und Möglichkeiten. Wir möchten euch hier die Möglichkeiten auflisten um euch in eurer Entscheidung zu unterstützen. Bei Fragen zu konkreten Einrichtungen in eurer Stadt könnt ihr immer Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen.

Kinderkrippe:

Hier wird die Betreuung oft schon ab der achten Lebenswoche angeboten. Kleine Gruppen werden von Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen betreut. Die Kinderkrippe wird auch immer mehr als eine Frühförderung gesehen und akzeptiert. Durch Spielen, Miterleben und Knüpfen von sozialen Kontakten werden die Kinder betreut und gefördert. Die Altersgrenze liegt bei drei Jahren. Die Kosten für die Eltern sind je nach Bundesland verschieden.

Kindergarten:

Viele KiTas nehmen schon Kinder ab drei Monaten in ihre Obhut. Man unterscheidet zwischen altersgemischten- und Jahrgangsgruppen. Um die Zeit zu überbrücken bis die Eltern nach Hause kommen, ist eine KiTa auch noch für viele Schulkinder ein Anlaufpunkt. Der Beitrag für eine Kindertagesstätte ist Abhängig vom jeweiligen Bundesland. Alles für die KiTa und den Kindergarten findet ihr in unserem Shop.

Kinderfrau/ Nanny:

Die Betreuung durch eine Nanny findet im eigenen Haushalt statt. Das Kind kennt seine Umgebung und hat nur eine weitere Bezugsperson. Viele Kinderfrauen unterstützen die Familie auch im Haushalt. Kinderfrauen werden finanziell nicht vom Staat unterstützt.

Tagesmutter:

Die Betreuung findet in der häuslichen Umgebung der Tagesmutter statt. Die Kontaktdaten erhaltet ihr beim Jugendamt eurer Stadt. Alle Tagemütter müssen einen Kurs bestehen und einen Erste-Hilfe-Schein für Kinder vorweisen können. Maximal fünf Kinder werden von einer Bezugsperson betreut.

Au Pair:

Ein Au Pair aus dem Ausland bleibt sechs bis 12 Monate in der Familie. Eine Ganztagsbetreuung ist durch ein Au Pair nicht abzudecken, da sie die Sprachschule besuchen und die deutsche Kultur kennen lernen soll. Um die Organisation zwischen Kind und Beruf zu schaffen, kann sie aber eine sehr große Hilfe sein. Viele Kinder lernen durch ein Au Pair schnell eine zweite Sprache.

Leihgroßeltern/ Babysitter:

Wenn ihr zum Beispiel für abends eine kurze Betreuung der Kinder braucht ist das eine gute Lösung. Eine pädagogische Qualifikation haben die meisten nicht, aber Hauptsache ist, dass die Sympathie zwischen Kind und Betreuer stimmt.

Schlagworte:
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.