Baby hält altes Buch in der Hand

Märchen für Kinder erzählen

Heute ist der Erzähle-ein-Märchen-Tag. Passend zu diesem Anlass empfehlen wir euch tolle Märchenbücher und haben ein ganz besonderes Märchen für euch vorbereitet. Lasst euch überraschen.

Märchen faszinieren Kinder und nehmen sie mit in eine Welt, in der alles möglich scheint. Sie geben Kindern durch ihre klaren Strukturen und der guten Wendung am Ende Orientierung. Denn Kinder nehmen das Böse durchaus in ihrer Umgebung war und werden mit Ängsten konfrontiert, die sie noch nicht durch logisches Denken hinter sich lassen können. Märchen setzen an diesem Punkt an und zeigen Ihrem Kind, dass es nicht alleine ist. Zudem wird durch das Vorlesen das Vertrauen zu den Eltern, Geschwistern oder Großeltern gestärkt. In unserem Shop findet ihr tolle Märchen-Bücher, die Groß und Klein gleichermaßen mit in eine Zauberwelt nehmen.

COPPENRATH Die Bremer Stadtmusikanten

coppenrath-bremer-stadtmusikantenWer kennt sie nicht, die Bremer Stadtmusikanten? Ein Klassiker unter den Märchenbüchern für Kinder. Die Geschichte rund um die Tiere – Esel, Hund, Katze und Hahn – erzählt von Dieben und dem Mut von vier Freunden dagegen etwas zu tun. Ein Muss in jedem Bücherregal. Das Märchenbuch ist mit Bildern ausgestattet und eignet sich somit für Kinder ab drei Jahren.


dieser-artikel-im-shop_button

SCHLEICH Bayala Buch – Gefahr im Elfenland

schleich-bayala-maerchenbuchBesonders kleine Mädchen erfreuen sich an den Elfengeschichten von Feya und Marween. Die beiden Elfen begeben sich auf ein großes Abenteuer und lernen jede Hürde zu meistern – egal ob sie Bekanntschaft mit einem Dieb oder einer Hexe machen. Eine spannende Geschichte mit tollen Bildern.

dieser-artikel-im-shop_button

 

Die Babymarkts – Es war einmal…

…vor langer, langer Zeit in einem entfernten Ort namens Dortmundo. Dort stand eine große Burg von der man auf die ganze Welt sehen konnte. Alle Familien mit Babys und Kindern wurden aus der Ferne beobachtet. Dem Burgherrn und seiner Gemahlin lag alles daran, die Familien glücklich zu machen. Dazu hatten sie ganz viele kleine Helfer – die Babymarkts. Jedes Mal, wenn eine Familie neue Windeln, Babykleidung oder Spielsachen brauchte, ertönte eine laute Sirene in den Burgmauern. Sie war so laut und grell, dass die Babymarkts sofort Bescheid wussten und alle Hebel in Bewegung setzten. Sie arbeiteten bis spät abends. Doch an einem Abend war etwas anders als sonst. Alle Menschen schliefen schon friedlich, doch plötzlich hörten die Babymarkts seltsame Geräusche vor den Burgtoren. Der Burgherr und seine Gemahlin eilten zum Tor. Was sie dann sahen, konnten sie kaum glauben. Alle Kinder aus der Umgebung, die kleinen sowie die großen, standen im Schlafanzug und mit ihrem Lieblingskuscheltier im Arm vor der Burg. Die Sirene hatte sie neugierig gemacht. Schon die Nächte zuvor konnten sie deswegen kaum schlafen. Also verabredeten sich die Kinder heimlich zu einer Burg-Nachtwanderung, um dem lauten Geräusch auf den Grund zu gehen. Der Burgherr war überwältigt, als er die Kinderschar sah und bat sie ohne zu zögern herein. Die Kleinen staunten nicht schlecht als sie die Babymarkts bei ihrer Arbeit entdeckten. Die kleinen bunten Geschöpfe riefen fröhlich von ihren Maschinen herunter: „Hallo, Kinder!“ und schon wurden die Kinder von ihnen an die Hand genommen und herumgeführt. Jede einzelne Station wurde ihnen gezeigt und so halfen die Kinder den Babymarkts die ganze Nacht bei den anfallenden Bestellungen. Als die ersten Sonnenstrahlen auf die Burgmauern schienen, gingen die Babymarkts gemeinsam mit den Kindern auf den höchsten Turm der Burg. Von dort oben hatte man die beste Sicht. Die Babymarkts zeigten den Kindern ganz viele zufriedene Familien mit baby-markt-Päckchen in den Händen und bedankten sich für die großartige Hilfe. Durch den kleinen Ausflug konnten die Kinder ihre Neugierde stillen und so lebten sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Vorlesen.

Merken

0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.