Kleines Mädchen sitzt vor ihrem Bett und betet

Brauchen Kinder Religion?

Viele Eltern glauben nicht an Gott. Brauchen ihre Kinder jedoch Religion? Wir geben Tipps für eine religiöse Erziehung, verraten euch aber auch, was ihr aus der Religion für eure Erziehung ableiten könnt.

Religion ist häufig ein fester Bestandteil im Alltag

Viele Eltern möchten, dass ihre Kinde später selbst entscheiden, an was sie glauben oder eben nicht. Dabei kommt Religion öfter im Alltag vor, als wir auf den ersten Blick wahrnehmen. Die alljährlichen Feste wie Ostern oder Weihnachten sind ein religiöser Bestandteil im Alltag. Außerdem stellen Kinder bereits im frühen Kindesalter religiöse Fragen wie: „Kommt Oma in den Himmel?“

Religion für Kinder: Die Taufe

Die Meinungen zu dieser Frage sind unterschiedlich. Es gibt Familien, die ihre Kinder taufen lassen, weil dies Tradition ist. Eltern, die sich bewusst gegen die christliche Erziehung entscheiden, verzichten auf die Taufe. Wenn ihr euch unsicher seid, so könnt ihr auch mit der Taufe warten, denn diese ist in jedem Alter möglich. So können sich eure Kinder später selbst für oder gegen Gott entscheiden.

Übrigens dürfen auch nicht getaufte Kinder den Religionsunterricht in der Schule besuchen.

Wie sollte eine religiöse Erziehung aussehen?

In welchem Umfang ihr eure Kinder religiös erziehen wollt, müsst ihr selbst entscheiden. Dabei sollte stets das Wohl eures Kindes im Mittelpunkt stehen und das Selbstbestimmungsrecht der Kleinen geachtet werden. Ihr solltet eurem Schatz keine bestimmte Haltung aufzwingen und auch keine Ängste wecken. Religion sollte also nicht dazu dienen, seine eigene Autorität gegenüber dem Kind durchzusetzen, vielmehr sollte eure Erziehung Stabilität und Sicherheit bieten.

Kinder sitzen an einem Tisch und halten die Hände

Wichtige Geschichten und Rituale vermitteln

Auch wenn ihr der Kirche skeptisch gegenübersteht und keine Religionszugehörigkeit für euer Kind möchtet, so solltet ihr dennoch eurem Kind wichtige Geschichten und Rituale aus der Bibel vermitteln. Denn so verstehen die Kleinen die Feiertage, die in Deutschland gefeiert werden.
Eine religiöse Erziehung hat zudem viele Rituale: Vom Tischgebet bis hin zum abendlichen Lied. Kinder brauchen Rituale, sie geben ihnen Halt und sorgen für klare Strukturen im Alltag. Überlegt euch also Gewohnheiten, die sich leicht in euren Alltag integrieren lassen.

Hier findet ihr Tipps für einen entspannten Alltag mit Kind.

Außerdem können die 10 Gebote für eure Erziehung als ethischen Leitfaden dienen, egal, welcher Konfession ihr angehört. Diese Werte können aus den Geboten abgeleitet werden:

  • Ehrlichkeit

  • Gerechtigkeit

  • Pflichtbewusstsein

  • (Nächsten-)Liebe

  • Solidarität

Erzieht ihr eure Kind religiös?

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.