Lachendes Kind hält Retro Kamera

So fördert ihr das Selbstbewusstsein eures Kindes!

Wenn euer Kind sehr schüchtern ist, sich keine neuen Aufgaben zutraut und sehr ängstlich wirkt, hat das meistens mit einem mangelnden Selbstbewusstsein zu tun. Euer Sprössling schätzt sich selber kaum wert und fürchtet sich davor zu versagen. Die Ursache kann ganz unterschiedlicher Natur sein, dennoch haben wir fünf wegweisende Tipps für euch zusammengefasst, wie euer Kind wieder Vertrauen in sich finden kann.

1. Zuneigung zeigen

Ihr als Eltern habt vor allem in den ersten Jahren sehr viel Einflussvermögen auf euer Kind. Ihm regelmäßig zu zeigen, dass es euch wichtig ist und ihr euch für ihn interessiert, kann das Fundament für ein gesundes Selbstwertgefühl bilden. Falls euer Nachwuchs sich mit Sorgen, Ängsten oder Problemen herumplagt, solltet ihr euch die Zeit nehmen, in Ruhe über seine Bedenken zu sprechen. Nehmt ihn als Person wahr, selbst wenn es sich um augenscheinlich belanglose Dinge handelt – für euer Kind ist es das nicht. Zeigt Verständnis und nehmt euren kleinen Schatz in die Arme. Auch im Alltag sind regelmäßige Kuscheleinheiten sehr wichtig. Zu sagen, dass ihr euren Liebling so liebt, wie er ist, gibt ihm die Gewissheit, dass er sich auf euch verlassen kann.

2. Ermutigen und Aufgaben bieten

Herausforderungen warten auf euer Kleines an jeder Ecke. Sei es das Schuhe schnüren oder eine Übernachtung bei einem Freund. Ermutigt euren Schatz ruhig dazu, Neues zu erproben, aber achtet darauf, dass er den Aufgaben gewachsen ist. Kreiert Erfolgserlebnisse und Ziele, die realistisch zu erreichen sind. Sollte mal etwas nicht auf Anhieb klappen, nehmt eurem Schützling nicht direkt die Verantwortung ab. Sätze wie „Lass mich das mal lieber machen.“ zeigen ihm nur sein Versagen auf und verhindern unabhängiges Handeln. Lasst es euer Kind lieber einige Zeit später noch einmal versuchen.

3. Loben und kritisieren

Ein Lob am Tag kann euren Kleinen zeigen, dass sie Aufgaben richtig gelöst haben, Fortschritte machen und wird letztlich das Selbstbewusstsein stärken. Achtet dabei aber darauf, dass ihr unsicherer Jungebestenfalls ein spezielles Verhalten lobt und genau erklärt, was euch gut gefallen hat. Vor allem, wenn euer Kind an etwas gescheitert ist, könnt ihr sein Bemühen schätzen und dass es es immerhin versucht hat. Trotzdem solltet ihr euren Sprössling auch keine perfekte Welt vorspielen, in der es keine Fehler zu geben scheint, denn auch die gehören zum Leben dazu und euer Schatz muss lernen, mit ihnen umgehen zu können. Auch hier gilt die Devise, dass ihr eine Handlung kritisiert und nicht das Kind im Allgemeinen angreift. Macht eurem Nachwuchs deutlich, dass es nicht schlimm ist, etwas falsch zu machen, sondern beim nächsten Mal daraus zu lernen.

4. Einzigartigkeit fördern

Sowohl Eltern als auch Kinder neigen dazu, den Vergleich mit Gleichaltrigen anzustellen. Das Nachbarsmädchen kann schon laufen oder der Schulkamerad beherrscht bereits das große 1×1: Sich an anderen Kindern zu richten kann hin und wieder eine gute Orientierungsmöglichkeit sein, fördert bei eurem Schützling aber auf lange Sicht Eifersucht und Wut. Vermittelt ihm daher lieber, dass jeder Mensch eine individuelle Entwicklung durchläuft und einzigartig ist.

5. Vorbild sein

Jedem Verhalten, das ihr von eurem Kind erwartet, solltet ihr in gleicher Weise nachgehen. Wenn ihr selber nicht mit Kritik umgehen könnt, schnell aufgebt, wenn euchz etwas nicht gelingt und keine Fehler eingesteht, solltet ihr dies auch nicht von eurem Nachwuchs erwarten. Sprecht zudem offen über eure Gefühle, damit euer Kind sieht, dass es nicht alleine mit einem Problem ist. Auch eine konsequente Erziehung und das Einhalten von Regeln bieten eurem Kleinen Sicherheit und eine Konstante in seinem Leben. Schaut hierzu auch gerne in unsere Kategorie Elternratgeber, falls ihr einmal nicht mehr weiter wisst. Außerdem gibt es zahlreiche Kinder- und Jugendberatungsstellen, an die ihr euch wenden könnt. Diese werden euch bei kniffligen Problemen gerne weiterhelfen.

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.