Eltern liegen auf Bett, in der Mitte ihr Baby

Das Sorgerecht – Das solltet ihr wissen!

Nach der Geburt steht eure Welt erstmal auf dem Kopf. Da denkt wohl kaum jemand an gesetzliche Regelungen oder Formulare. Doch diese sind wichtig – besonders wenn es um das Sorgerecht geht. Was genau das Sorgerecht ist, wie ihr es beantragen könnt und wann das alleinige Sorgerecht in Betracht gezogen werden kann, erfahrt ihr im Folgenden.

Was ist das Sorgerecht?

Eltern haben die Pflicht und das Recht, für ihr minderjähriges Kind zu sorgen. Das Sorgerecht setzt sich aus der sogenannten Personensorge und der Vermögenssorge zusammen. Zur Personensorge gehören die Pflege und die Erziehung eines Kindes. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist wohl das bekannteste Recht aus der Personensorge. Im Rahmen der Vermögenssorge kümmern sich die Eltern um das Vermögen des Kindes. Sie schließen beispielsweise Verträge im Namen des Kindes ab.

„Beim Sorgerecht steht stets das Kindeswohl im Vordergrund.“

Sorgerecht vs. Umgangsrecht

Das Umgangsrecht ist strikt vom Sorgerecht zu unterscheiden. Beim Umgangsrecht handelt es sich um das Recht eines Elternteils, Umgang mit seinem Kind zu pflegen. Allerdings bedeutet das nicht, dass man automatisch das Sorgerecht hat. Ein Beispiel verdeutlicht es: Ein Kind lebt bei seinem Vater, er hat das alleinige Sorgerecht. Die Mutter hat das Umgangsrecht und holt das Kind jedes zweite Wochenende zu sich. Alltägliche Entscheidungen darf sie treffen, jedoch nicht endgültige, wie einen Schulwechsel.

Das gemeinsame Sorgerecht

Das geteilte oder auch gemeinsame Sorgerecht genannt, ist der vom Gesetzgeber gewollte „Normalfall“. Wenn ihr verheiratet seid, teilt ihr euch das Sorgerecht für euer gemeinsames Kind. Dabei ist es zunächst egal, ob ihr zusammen oder getrennt lebt.

Was geschieht mit dem gemeinsamen Sorgerecht nach der Trennung bzw. Scheidung?

Nach einer Scheidung bleibt das gemeinsame Sorgerecht in der Regel bestehen. Im Scheidungsverfahren wird deswegen das Thema nicht behandelt, außer ein Elternteil beantragt es. Eine Änderung des gemeinsamen Sorgerechts ist nur durch das Familiengericht möglich. Die Entscheidung des Gerichts richtet sich danach, was für das Wohl des Kindes am besten ist. Seid ihr beide mit der Übertragung des alleinigen Sorgerechts einverstanden, folgt in der Regel das Gericht dem gemeinsamen Willen.

Gemeinsames Sorgerecht = gemeinsame Entscheidungen treffen

Haben die Eltern die gemeinsame Sorge, so muss bei anstehenden Entscheidungen unterschieden werden zwischen:

  • Angelegenheiten des täglichen Lebens

    Alle Entscheidungen, die leicht wieder rückgängig gemacht werden, gehören zum alltäglichen Leben und es reicht, wenn einer der Elternteile diese Entscheidung für ihr Kind trifft.

  • Angelegenheiten besonderer Bedeutung

    Diese Entscheidungen bedarf der Zustimmung beider Elternteile. Entscheidungen besonderer Bedeutung können sein:

    • Entscheidung, bei welchem Elternteil das Kind lebt
    • Kita- & Schulauswahl
    • Religionszugehörigkeit

Wie beantrage ich das gemeinsame Sorgerecht?

Seid ihr verheiratet, so habt ihr automatisch das gemeinsame Sorgerecht. Anders sieht es allerdings bei unverheirateten Paare aus: Hier liegt das Sorgerecht zunächst allein bei der Mutter. Seid ihr euch beide jedoch einig, könnt ihr das gemeinsame Sorgerecht vor oder kurz nach der Geburt beantragen. Dazu müsst ihr persönlich beim Jugendamt oder bei einem Notar vorsprechen und eine Erklärung abgeben, dass ihr euch das gemeinsame Sorgerecht wünscht.

An wen kann ich mich bei Problemen und Unstimmigkeiten wenden?

Bei dem gemeinsamen Sorgerecht kommt es oft zu Streit über die Kindererziehung, vor allem wenn man getrennt lebt. Das Jugendamt ist zunächst die erste Anlaufstelle. Es hilft durch gemeinsame Gespräche und versucht, eine geeignete Lösung zu finden. Sollte das Jugendamt jedoch an seine Grenzen stoßen, so kann auch eine Familienberatung helfen.

Richterhammer ist in der Mitte zweier Leute

Das alleinige Sorgerecht

Bei dem alleinigen Sorgerecht liegt die Sorge allein bei einem Elternteil. Der andere Elternteil ist dann lediglich auf das Umgangsrecht und das Auskunftsrecht beschränkt. Das alleinige Sorgerecht ist aber ein Ausnahmefall.

Wann könnt ihr das alleinige Sorgerecht beantragen?

Generell gilt, dass jedes Elternteil ein alleiniges Sorgerecht bei einem Familiengericht beantragen kann. Für einen formlosen Antrag bedarf es der Zustimmung beider Elternteile. Wenn sich jedoch eine Partei weigert, so ist eine ausführliche Begründung notwendig.

Welche Gründe gibt es für das alleinige Sorgerecht?

Die Entscheidung für ein alleiniges Sorgerecht wird stets im Einzelfall getroffen. Hier findet ihr grobe Beispiele dafür, wann ein Sorgeberechtigter ungeeignet sein könnte:

  • Misshandlung

  • Vernachlässigung

  • Erziehungsfehler

  • Gesundheitsgefährdung

Wir wünschen euch eine schöne Zeit mit euren Kindern!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.