10% auf Kinderwagen & Co ☀️
10% auf Kinderwagen & Co ☀️
Gutschein kopieren:
TOUR1351
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein sichern

hauck Hochstuhl Beta Plus Whitewashed – Testbericht von Manuel

Astrid
09.04.2021Lesezeit ca. 10 Minuten
hauck Hochstuhl Beta Plus

Das Baby ist so gut wie da und so langsam stellt Ihr Euch die Frage “Wo legen wir das Baby denn hin, während wir essen?” Wenn es das erste Kind ist, ist die Frage noch anders zu beantworten, als wenn Ihr schon ein oder mehrere Kinder habt. Und wo sitzt das Baby dann später, wenn es alleine sitzen und alleine essen kann? Und schon geht sie los, die Suche nach einem Kinderstuhl und einem Bouncer. Mit dem hauck Hochstuhl Beta Plus Whitewashed inklusive Bouncer Deluxe Melange Grey kommt die Lösung vom Babyalter bis zum Teenager und wir zeigen Euch den Aufbau und wie beides funktioniert.


Artikelinhalt:


    Einsatzgebiet des hauck Hochstuhl

    Kind Nummer drei ist so gut wie da und soll immer dabei sein, wenn die Familie zusammenkommt. Es kam und kommt für uns nicht infrage, dass das Baby abseits liegt und nicht von Anfang an die gleiche Rolle einnimmt, wie unsere zwei anderen Kinder. Einen Hochstuhl und einen separaten Bouncer hatten wir bereits bei den beiden ersten Kindern, aber noch keine Modelle, die sich gemeinsam nutzen lassen. Daher freuen wir uns besonders die Unterschiede herauszustellen und sind gespannt, ob wir den hauck Hochstuhl Beta Plus Whitewashed inklusive Bouncer Deluxe Melange Grey nicht schon früher gerne bei uns gesehen hätten.

    Aufbau

    Zwei Hochstühle habe ich bereits gebaut und bin so entspannt an den Aufbau herangegangen. Was soll mich beim hauck Hochstuhl schon überraschen, die sind doch alle gleich?! Also im Grunde stimmt das, aber es gibt immer kleine Feinheiten. Dieser hauck Hochstuhl wird nicht komplett mit Schrauben zusammengehalten, sondern hat zusätzlich noch Dübel. Das spart Schrauben, bringt aber einen Nachteil beim Zusammenbauen mit sich.

    In den ersten Schritten wird das Grundgerüst zusammengebaut, dabei aber nicht verschraubt, damit sich gegen Ende noch der Tisch einsetzen lässt. In der Anleitung wird empfohlen, die Schrauben 3 cm herausstehen zu lassen, was fast unmöglich ist und eben auch dazu führt, dass der Tisch inkl. Dübel kaum eingesetzt werden kann. Es ist alleine möglich, aber es erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Wer zwei helfende Hände mehr hat, wird keine Probleme haben.

    hauck Hochstuhl Beta Plus in Verpackung

    Hinweis: Wer den Babybouncer nutzen möchte, der muss weder den kleinen Tisch noch den großen Tisch montieren, denn der Bouncer passt nur, wenn keiner der Tische montiert ist.

    Bevor alles fest verschraubt werden kann, wird noch eine kleine Stange eingesetzt und diese ist unscheinbar, aber wichtig. Dank dieser Stange kann der Bereich um das Fußbrett nochmals kräftig angezogen werden, was dem Fußbrett mehr Halt gibt. Das Fußbrett haben wir bei beiden Hochstühlen unserer größeren Kinder mit einem Winkel befestigt, denn die Kinder schafften es immer wieder, dieses zu lösen. Das bleibt uns beim hauck Hochstuhl hoffentlich erspart.

    Räder am hauck Hochstuhl

    Eine weitere Besonderheit sind die Räder am Hochstuhl, welche diesen mobiler machen als andere Hochstühle. Die Räder werden mit einem speziellen System an den hinteren Beinen montiert. Die Technik dafür war mir unklar und ist auch in der Anleitung nicht gut erklärt, denn es fehlt der letzte Schritt.

    Klammer festdrücken, Räder aufbringen und die Klammer wieder hochziehen. Einmal verstanden sind die Räder sicher montiert und rollen sehr leichtgängig.

    hauck Hochstuhl Beta Plus Räder

    Schon fertig?

    Wenn Ihr ein Baby erwartet, seid Ihr jetzt mit dem hauck Hochstuhl fertig und könnt Euch dem Babybouncer zuwenden. Die Sitzpolster und die Gurte braucht Ihr erst, wenn Euer Kind alleine sitzt und aus dem Bouncer herausgewachsen ist. Sobald dies geschieht, könnt Ihr auch den großen oder kleinen Tisch montieren. Der Große bietet ausreichend Fläche, um das Essen darauf abzustellen. Mit dem Kleinen ist ein Essen am normalen Tisch möglich.

    Babybouncer

    Der Babybouncer ist schnell einsatzbereit. Das Gestell wird aufgesteckt und mit 4 Schrauben sicher verbunden, Schutzkappen drüber und fertig. Wer möchte, kann den Arm mit dem kleinen Mobile noch anstecken und den Sitzverkleinerer einsetzen. Das war es dann auch schon und der Bouncer kann auf den Boden gestellt oder am hauck Hochstuhl aufgebracht werden.

    Das Zusammenbringen der beiden Teile ist intuitiv und einfach gelöst. Auf die äußeren Kanten wird der Bouncer aufgesetzt und nach unten gedrückt bis die Rückhalteelemente einrasten. Mit dem Betätigen zweier Hebel kann der Babybouncer vom Stuhl gelöst werden. Am einfachsten, wenn man sich hinter den Stuhl stellt und diesen mit einem Bein fixiert.

    hauck Hochstuhl Beta Plus am Tisch

    Ersteindruck vom hauck Hochstuhl und Babybouncer

    Der Hochstuhl macht einen sehr guten Eindruck, immerhin soll dieser auch bis 90 KG belastbar sein, da muss die Qualität stimmen. Alle Teile sind glatt und perfekt abgerundet, da gibt es keine Chance, sich zu verletzten. Der hauck Hochstuhl wirkt insgesamt sehr kompakt und ist etwas kleiner als andere Hochstühle, was nötig ist, damit der Bouncer in der perfekten Höhe aufgebraucht werden kann. Die Räder rollen sehr einfach und das Schieben des Stuhls ist nicht einfach, aber auch nicht zu schwer, gut umgesetzt also.

    Wäre das Schieben einfacher, wäre die Chance zu groß, das dies aus Versehen oder durch Geschwister geschieht und das Baby in Gefahr bringt. Würde es ein noch weiter Ankippen des Stuhls brauchen, wäre es nicht mehr praktikabel, im Alltag.

    Der Babybouncer wirkt etwas wackelig, das Gestell macht einen nicht übermäßig stabilen Eindruck. Da das Baby hier auch nur kurzzeitig drin liegt, bis es alleine sitzen kann, sollte das aber in Ordnung gehen. Die Liegefläche und die Halterung für das Aufbringen am Stuhl ist top und lässt keine Wünsche übrig. Die Liegefläche lässt sich einfach und mit wenig Kraft aufrichten oder zurückstellen. Der erste Eindruck des Sets ist sehr positiv.

    Einsatz hauck Hochstuhl und Babybouncer

    Der Hochstuhl wurde von unseren älteren Kindern schon getestet und für gut befunden. Es sitzt sich angenehm und der Stuhl ist auch optisch im Sinne der Kinder. Lediglich die Räder müssten wir abnehmen, es ist zu verlockend, den Hochstuhl durch das Wohnzimmer zu schieben. Die Polster haben wir nicht getestet, dies überlassen wir dann dem dritten Kind exklusiv.

    Der Bouncer, auf dem Hochstuhl aufgebracht, hat eine tolle Höhe. An einen normalen Esstisch herangeschoben ist das Baby genau dabei und kann auf den Tisch sehen. So ist das Füttern auch möglich, wenn man das möchte. Es ist sehr schön, dass so das Baby einfach dabei ist, alle sehen kann und nicht abseits der Familie stehen muss. Durch die Höhe kann das Baby jederzeit betreut werden, es kann beim Kochen, beim Vorbereiten und auch beim Spielen mit den Geschwistern dabei sein, es muss nicht zwingend alles am Boden stattfinden – was für eine Erleichterung!

    Dank der Räder kann das Baby auch mitgenommen werden, ohne dass man es aus dem Bouncer nehmen muss. Es ist also einfach, die Position zu verändern. Gerade in der Küche eine schöne Sache. Natürlich soll das Baby nicht zu lange im Babybouncer sein, es ist kein Bett, was beachtet werden sollte.

    Der Babybouncer ist auch am Boden eine tolle Lösung. Das Baby kann einfacher alles überblicken und teilhaben. Zusätzlich kann es, sobald dazu in der Lage das Schwingen genießen und sich mit den Kuscheltieren beschäftigen. Der Bouncer wird ein täglicher Begleiter und der hauck Hochstuhl wird für Jahre am Tisch stehen. Je nachdem, wie schnell das Kind groß wird, steht der Hochstuhl gerne 6 oder noch mehr Jahre am Esstisch, da lohnt es sich in einen Guten zu investieren.

    Polster, Sitzverkleinerer und Mobile

    Uns gefällt das “Melange Grey” mega, es ist eine moderne Farbe und angenehm dunkel. Dunkel ist wichtig, damit nicht jeder Fleck sofort auffällt und man das Polster waschen möchte, denn dann kommt man nicht mehr hinterher. Der Sitzverkleinerer ist schneeweiß, mal sehen wie lange. Dank der Kopfstützen aber besonders gut, um das Neugeborene warm und sicher im Babybouncer zu halten. Einzig das Waschen ist eine Herausforderung, denn es wird Handwäsche empfohlen. Das Handwäscheprogramm unserer Waschmaschine bekam dem Stoff aber ebenfalls gut.

    Das Mobile mit den zwei kleinen Kuscheltieren ist niedlich und wird das Baby sicher freuen. Hier kann sich abgelenkt werden und auch erste Greifanstrengungen sind möglich. Schön, dass es dabei ist.

    hauck Hochstuhl Beta Plus Mobile Teddybär

    Fazit: hauck Hochstuhl Beta Plus Whitewashed

    Hätten wir eine Kombination aus Hochstuhl und Babybouncer auch bei unseren anderen Kindern gekauft, jetzt, wo wir damit in Kontakt gekommen sind? Aber so was von ja! Was haben wir die Kinder im Babyalter versucht immer dabei zu haben, aber es war nichts die perfekte Lösung. Wir hatten einen Bouncer und zu stand das Baby auf dem Boden und ist ja nicht wirklich dabei. Auf den Tisch stellen? Nicht sicher und auch nicht schön! Der Preis von Hochstuhl und Bouncer zusammen ist kaum höher als bei einem Einzelkauf und so passt beides zusammen.

    Der Stuhl ist mit seinen Rädern mobil und muss nicht immer getragen werden. Die Qualität ist über jeden Zweifel erhaben und eine Belastung bis 90 KG sorgt für einen sicheren Einsatz im Alltag. Egal wie lange der Stuhl gebraucht wird, er wird es mitmachen. Ansonsten ist alles dabei, was dabei sein soll. Die Polster kannten wir bisher nicht und haben diese auch nicht vermisst. Immerhin ist es ein weiteres Teil, das dreckig werden kann und Kleinkinder können sehr gut auf dem Holz sitzen, vor allem wenn diese noch Windeln tragen.

    Der Bouncer macht den Stuhl dann erst zu etwas Besonderem. Das Baby kann dabei sein, kann alles sehen, wird selber gesehen und sitzt dabei sicher. So soll es sein und wir finden es toll. Von uns gibt es dafür eine klare Empfehlung!