Hebammentipps Baby- und Kindergesundheit Erkältung

Was tun bei einer Erkältung?

Guten Morgen liebe Hebammen Team, mein Sohn 10 Wochen alt kriegt die Flasche. Meine Frage ist, wie kriege ich den verschleimten Hals von meinem Baby frei, er rössellt auch ganz schön, der Arzt meinte, dass die Lunge frei ist.

Lena, das liegt bestimmt an der Milch. Manche Kinder verschleimen davon sehr. Das ist ganz normal. Du kannst ihm Thymian Myrte Balsam verdünnt auf die Brust oder den Rücken reiben. Das regt zum Durchatem an und löst den Schleim.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo mein Sohn, 5 1/2 Monate, ist total verschnupft und hustet wild. Ich habe Hustensaft und Nasentropfen zuhause! Wann ist es wichtig, zum Arzt zu gehen? LG Jessy

Hallo Jessica, wenn es ihm sehr schlecht geht, er Fieber bekommt oder du das Gefühl hast, der Husten liegt auf der Lunge oder den Bronchien und es sich über eine Woche nicht verändert. Also der Schleim sich nicht löst und es nicht besser wird.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo, mein Sohn ist jetzt 5 Wochen alt und total verschnupft wir inhalieren schon alle 3 Stunden. Was kann ich noch machen ? Meine Angst ist das der RS-Virus ausbricht hab damit nicht gerade gute Erfahrungen gemacht.

Hallo, es sehr wichtig die Nase frei zu halten. Inhalieren ist sehr gut. Vom Arzt kannst du dir für die Nacht abschwellende Nasentropfen verschreiben lassen. Tagsüber besser mit Meersalz oder Kochsalz Nasenspray arbeiten. Lagere den Oberkörper auch leicht erhöht, so kann dein Baby besser atmen. Viel frische Luft (75% Luftfeuchte) und ein gutes Raumklima wirken auch unterstützend. Hänge dazu feuchte Tücher über die Heizung. Wenn Fieber, Atemnot und sonstige Zeichen dazukommen auf jeden Fall schauen lassen.  LG Hebamme Andrea

Liebe Hebamme, meine Kleine hat rote Wangen und sie schnupft. Soll ich einen Arzt aufsuchen?

Sie wird erkältet sein. Wenn sie kein hohes Fieber hat, isst und trinkt und spielt, dann musst du nicht zum Arzt.
Nasentropfen sind auf jeden Fall hilfreich!
Bei Schnupfen ist es besonders wichtig die Schleimhaut feucht zu halten. Sorge also für eine hohe Luftfeuchtigkeit im (Schlaf-)Raum. Mit feuchten Handtüchern am Bettchen geht das gut, oder wenn du die Wäsche im Raum trocknest. Viel Trinken ist wichtig. Und Spaziergänge an der frischen Luft. Du kannst auch ab und zu ein paar Tropfen Muttermilch in die Nase tropfen, das unterstützt die Schleimhaut. Für leichtere Atmung empfehle ich dir das Thymian-Myrte-Balsam. Es wird auf Brust und Rücken gerieben und tut sehr gut.
Gute Besserung!
Hebamme Sabine

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.