Hebammentipps Schlafen Schlafprobleme

Was tun, wenn das Baby nachts ständig Milch möchte?

Mein Sohnemann ist jetzt knapp über 13 Monate alt. Er braucht immer noch sein Fläschchen Milch zum Einschlafen und nachts teilweise 2 Flaschen. Er wacht das erste Mal gegen 1 halb 2 auf und schreit, ist aber nur mit der Flasche zu beruhigen. Er schläft meistens dann aber erst nach 45 min Unruhe wieder ein...gegen 3 halb 4 kommt er meistens nochmal mit Geschrei. Nimmt aber erst nach 30 min Gemecker eine Flasche und schläft dann bis ca. 6 Uhr. Was ist das denn oder wie kann ich da was ändern? Danke schon mal

Hallo Tanja Hahn, er darf nachts noch seine Mahlzeiten haben. Auch noch 2. Die Unruhe hängt oft mit der Entwicklung zusammen. Er muss viel verarbeiten, lernt jeden Tag etwas neues, erlebt viel bewusst.
Versuch es abends mit ruhigen Ritualen, Einreibungen mit Öl und 1-2 Tropfen ätherisches Lavendelöl, Lavendelschälchen im Schlafzimmer zur Nacht, und wenn du willst Calmedoron Streukügelchen oder Passiflora Kinderzäpfchen.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo Meine Tochter ist jetzt 15 Monate und sie bekommt abends immer noch eine Flasche um ins Bett zu gehen. Ab wann bzw. wie kann ich ihr die am besten abgewöhnen? Sie isst sonst so alles mit was wir essen nur ihre Flasche will sie komischerweise immer noch... Ich danke schon mal im Voraus

Hallo Viola, sie darf die Flasche noch lange haben, wenn sie sie braucht.
Wenn sie die Flasche aber zum Einschlafen nimmt, kannst du versuchen sie abzugewöhnen indem du entweder immer mehr verdünnst oder immer weniger gibst. Manche Kinder akzeptieren auch die extreme Variante und du bietest ihr einfach nur Tee oder Wasser an.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Guten Morgen, Unser kleiner ist jetzt 4 Monate und wir haben das Problem, dass er abends spätestens nach 2 Stunden an die Brust möchte, wir geben ihm schon seit ein paar Tagen Hirsebrei in flüssiger Form, ansonsten würde er jede Stunde wach werden. Wir wissen langsam nicht mehr weiter, da er auch ein extremes Spuckkind ist.

Hallo Viena,

es könnte möglicherweise sein, dass die Milchmenge etwas zurückgegangen ist (?) und er deshalb nur kurze Zeit richtig satt ist. Du könntest versuchen etwas PRE Nahrung dazuzugeben und beobachten, ob ihn dies gut sättigt. Beikost kannst du ab der 17. Woche beginnen wenn er dir neugierig auf Essen erscheint. LG Hebamme Andrea

Hallo liebes Team. Mein Kleiner (er ist jetzt 5 Monate alt) ein aufgewecktes und total neugieriges Kind! Ich praktiziere das Einschlafstillen und ich komme damit auch gut klar, nur ist es so das er zur Zeit nur ½ Stunde abends schläft und danach wieder putzmunter ist und auch in der Nacht will er alle 1-2 Stunden die Brust, ist das normal? Ich habe auch schon versucht, ihn ohne die Brust schlafen zu legen aber allein in den Schlaf findet er nicht, außer in der Babytrage, dem Kinderwagen oder Auto. Ich habe Angst, dass er irgendwann nie ohne Brust einschlafen kann! Einen Nubbi nimmt er nicht! Ich stille noch voll, habe ihm aber schon anderes angeboten, was er bis jetzt aber noch ablehnt!

Hallo Juli Lein, das kann auch an der Hitze liegen. Er hat einfach mehr Hunger und Durst. Es ist leichter den Kindern jetzt die Brust als Einschlafhilfe abzugewöhnen als später. Aber das bleibt dir überlassen. Oft regelt sich das, wenn der Abendbrei eingeführt wird von ganz allein.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebes Hebammen Team, Mein Sohn ist jetzt knapp 16 Monate alt, ich stille ihn noch. Nur habe ich das Problem, dass er nachts auch alle 2 Stunden an die Brust will. Wie kann ich ihn zum länger schlafen bewegen? Ich habe schon versucht, eine Flasche zu machen aber die möchte er nicht. Er möchte auch nicht mal normale Kuhmilch trinken. Er isst alles und trinkt auch Wasser. Ich möchte nachts nur mal wieder ein paar Stunden länger schlafen. Das Problem ist auch, dass er ohne Stillen auch nicht mehr einschläft, obwohl er den Schnuller hat.

Hallo Ercü, lass deinen Mann euren Sohn ins Bett bringen. Es wird zwar etwas dauern, aber er schafft es ohne Brust. Das ist schon mal der Anfang. Dadurch lernt euer Sohn, ohne Brust einzuschlafen und die Nächte passen sich langsam an.

Hallo liebe Hebamme, mein Sohn 14 Monate geht zwischen 20 und 20:30 Uhr ins Bett und trinkt dann vor dem Bett gehen noch seine Flasche. Er hat dann immer durchgeschlafen bis ca. halb 8. Diesen Schlafrhythmus hat er schon ca. seit 6 Monaten. Nach der MMR Impfung im Mai ging es ihm dann sehr schlecht. Er hatte hohes Fieber, Ausschlag am ganzem Körper und richtige Angstzustände Nachts (3 Wochen ca.) , ich konnte ihn nicht mal richtig beruhigen auf dem Arm und seit der Impfung eben, läuft das mit dem schlafen nicht mehr so gut. Er braucht seitdem jede Nacht zwischen 12 und 2 Uhr noch mal die Flasche und ab und zu nochmal um 5. Anders kommt er nicht mehr zur Ruhe. Ist es denn in Ordnung wenn ein 14 Monate altes Kind noch so oft die Flasche braucht oder ist das nur eine Phase? Der Kinderarzt meinte ab dem 12. Lebensmonat sollte ich ihm gar keine Flasche mehr geben. Ich gebe ihm seit dem 6. Monat die Hipp Bio 1.

Es kann auch eine Phase sein, die um den ersten Geburtstag rum völlig normal ist. Wenn er die Flasche vorübergehend braucht, ist das okay. 1er Nahrung müsste es nicht sein. Du könntest auf Pre umsteigen, damit dein Sohn nicht zu viele Kalorien abbekommt. Oder noch besser (vor allem wegen den Zähnen) wäre natürlich Wasser.
Halte durch! Es ändert sich auch wieder!
LG Hebamme

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.