Hebammentipps Schlafen Schlafprobleme

Wie bekomme ich mein Kind dazu, alleine einzuschlafen?

Hallo Hebammen- Team, Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt und schläft nur auf dem Arm ein. Er lässt sich auch nur sehr selten dann ablegen. Da er ab einem Jahr in die Krippe geht stelle ich mir das dann eher schwierig vor das die Erzieherinnen die Zeit haben ihn immer in den Schlaf zu hüten. Gibt es eine Möglichkeit wie ich ihn zum selber einschlafen bekomme? Seit 3 Tagen will er auch absolut gar nicht mehr nachts in seinem Bett schlafen sondern nur bei uns im Bett. Habt ihr Tipps für mich?

Hallo Sabrina, innerhalb eines halben Jahres tut sich bei den Kleinen ganz arg viel… sei entspannt. Leider gibt es kein Patentrezept. Versuche ihn zum Mittagsschlaf möglichst in sein Bett zu legen. Auch abends. Wenn er nachts zu euch kommt und nur dort gut schläft, braucht er momentan einfach mehr Zuwendung und Sicherheit. Vom Alter her könnte er gerade einen Entwicklungsschub haben (oder Zahnen?) der die Kinder zeitweise unruhig und unausgeglichen macht. Alles Gute Hebamme Andrea

Hallo liebe Hebamme Unsere Kleine ist jetzt 6.Monate alt. Seit Ende März gibt es den Abendbrei. Damit haben wir auch angefangen sie an das zeitige ins Bett gehen zu gewöhnen. Also Abendessen, bettfertig machen, ins Bett und noch stillen (da sie noch keine vollen Portionen isst) Sie schläft dann jedoch nur ca. 1/2 Stunden, wird dann wach und dann geht es eigentlich nicht mehr, dass man sich rausschleichen kann wenn sie schläft. Sie sucht jedes Mal auch nach der Brust. Daher kann ihr Papa sie noch weniger beruhigen. Soll ich weiter geduldig probieren oder hast du einen Tipp?!

Hallo Cindy, ich würde dran bleiben. Wenn sie dann nochmals die Brust braucht, ist das völlig in Ordnung. Wenn sie schon früh ins Bett geht, könnt ihr die Zeit auch etwas nach hinten raus schieben und sie erst um 20 Uhr ins Bett bringen. Vielleicht klappt das besser.
Schlafen ist schwierig und wird immer wieder ein Thema werden.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo ich habe auch eine Frage und zwar habe ich es mit dem ins Bett bringen ein bisschen versaut. Das heißt ich muss meinen Sohn immer im Arm mit Wackel-Bewegung zum Schlafen bringen. Er ist 1 Jahr und 3 Monate. Wie kann ich das ändern. Habt ihr einen Rat für mich wie er alleine einschläft?

Hallo Michelle versuche mal erst dem Mittagsschlaf zu ändern indem du ihn da einfach nur hinlegst. Wenn das gut geht kannst du das auch am Abend regelmäßig versuchen. Leider gibt es da kein Patentrezept und eine Umgewöhnung braucht oft lange und kostet viel Kraft. LG Hebamme Andrea

Hallo liebe Hebammen, meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt. Wir haben das Problem das sie nur an der Brust einschläft, sie wir richtig böse wenn sie die Brust nicht zum Nuckeln bekommt. Wir haben viele Alternativen ausprobiert, aber sie nimmt kein Nuckel, Tuch oder ähnliches. Auch nur bei ihr zu liegen, damit sie meine Nähe spürt, hat nicht geklappt. Ich habe einfach nur bedenken, dass sie es sich so sehr angewöhnt und dass es sehr schwierig wird wenn ich wieder auf der Arbeit bin. Vielen Dank schon mal für die Antwort!

Hallo Dana ja deine Bedenken sind berechtigt. Versuche immer wieder den Schnuller anzubieten. Manchmal klappt es mit sanfter Hartnäckigkeit dann doch irgendwann. Je nachdem wann du wieder arbeiten gehst, kann sich aber auch noch viel ändern, also kein Stress. Momentan ist der Saugreflex auch noch stärker ausgeprägt als möglicherweise in ein paar Wochen was eine Umstellung dann auch leichter gelingen lässt… LG Hebamme Andrea

Guten Morgen, meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt und will plötzlich nicht mehr in ihrem Bett schlafen. Sie weint und lässt sich kaum beruhigen. Woran könnte es liegen? Ich schlafe dann mit ihr auf der Couch, weil ich sie, wenn sie auf meinen Armen eingeschlafen ist, schnell wieder wach wird, wenn ich sie ablege.

Hallo Ela , schwer zu sagen. Manchmal kann es an einem Entwicklungsschub liegen oder es hat sie etwas erschreckt? Versuche sie aber immer wieder in Bett einschlafen lassen sonst gewöhnt sie sich in diesem Alter dieses Ritual an… LG Hebamme Andrea

Hallo Mein Sohn ist 6,5 Monate und war letzte Woche total krank mit Fieber und allem drum und dran. Er brauchte unsere Nähe total und hat auch bei uns im Bett geschlafen. Seit dem Wochenende geht es ihm wieder gut und er soll auch bei sich im Bett wieder schlafen. Das ging die ersten 3-4 Std gut, danach machte er Theater und ist auch erst zufrieden wenn er bei uns im Bett liegt Nun meine Frage: Kann das nur eine Phase sein durch die Erkältung oder auch ein Entwicklungsschub da er immer noch extrem die Nähe sucht?

Hallo Martina, eine Krankheit und ein Schub hängen oft zusammen. Holt ihn einfach zu euch ins Bett, wenn er da ruhig weiter schläft. Dann könnt auch ihr euch besser ausruhen. Das ändert sich auch wieder
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hay liebes Team. Ich habe das Problem, dass unsere Tochter (drei Wochen alt) einfach nicht in ihr Bett will. Habe alles versucht mit Wärmflasche oder nach dem stillen, wenn sie auf mir eingeschlafen ist, sie in ihr Bett zu legen. Mit Spiel Uhr und allem. Aber irgendwie klappt alles nicht. Sie schläft nur bei mir im Bett oder direkt auf mir. Da wir ein kleines Bett haben, passt sie leider nicht mehr mit bei uns rein, nur auf mir und so finde ich kaum Schlaf. Habe auch schon ein Kleidungsstück von mir bei ihr ins Bett gelegt aber es klappt auch nicht.

Hallo Kristina, das ist kein wirkliches Problem sondern ganz normal. Sie kommt aus deinem Bauch, 24 Stunden Geborgenheit, Wärme und Geräusch. Da kann sie einfach nicht allein schlafen und eigentlich muss sie das auch nicht. Es ist auch ein Schutz vor dem plötzlichen Kindstod, dass sie immer in deiner Nähe sein will.
Versuch es mal mit pucken. Das lieben manche Kinder. Schon vor dem Stillen, dann merkt sie nicht, wie sie abgelegt wird.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebes Team Was soll ich tun? Unsere Tochter will nicht alleine einschlafen. Sie ist 2 Jahre alt und seit 3 Wochen muss immer Vater oder Mutter bei ihr bleiben. Das zehrt an den Nerven.

Hallo , das ist eine Phase und geht vorbei. Oft haben die Kinder in dieser Zeit einen Schub. Sie lernen viele Wörter oder Verstehen die Zusammenhänge besser. Außerdem ist es etwas Besonderes, dass sie alleine einschläft. Das können nicht alle Kinder in diesem Alter.
Bleibt geduldig. Es wird sich wieder ändern. Sie braucht euch jetzt.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo meine kleine schläft von Anfang an mit im Beistellbett oder im großen Bett. Sie ist jetzt 26 Wochen. Wie kann ich sie am besten an ihr Bett im eigenen Zimmer gewöhnen oder wie zeigt sie mir das sie bereit ist für ihr eigenes Bett?

Hallo Franziska,

du kannst versuchen sie erstmal mittags an das Babybett zu gewöhnen. Eine Umstellung braucht etwas Geduld. Wenn das gut klappt lege sie zum Nachtschlaf auch dort ab und nehme sie erst nachts wenn sie aufwacht ins große Bett. Oft helfen auch ein Nachtlicht oder die gewohnten Kuscheltiere oder eine Spieluhr. Wenn es momentan zu schwierig ist sie umzustellen versuche es nach einiger Zeit erneut. LG Hebamme Andrea

Hallo liebe Hebammen, Meine Tochter, 14 Monate, fängt zur Zeit wieder an abends schwer ins Bett zu gehen, und nur auf dem Arm einzuschlafen. Mittags ist das zu Bett bringen für den Mittagsschlaf gar kein Problem. Wir haben nun mit einigen Mamas festgestellt, dass es bei unseren Kleinen scheinbar gleiche Dramen gibt. z.B. extrem maulig, sehr dickköpfig und wenn sie den nicht durchbekommen auch Dramaqueens. Sie beißen und kratzen, zum Teil auch sich selbst, wenn etwas nicht so läuft wie sie es möchten und gehen alle schwer abends ins Bett. Zudem sind sie sehr unruhig in der Nacht und auch übern Tag. Kann das wieder eine Phase sein oder ist das einfach eine normale Entwicklung in dem Alter? Könnt ihr was raten, um es leichter zu machen? Danke schon mal, LG Sarah

Hallo Sarah, gut ist schon mal, dass der Mittagsschlaf bei euch im Bett klappt. So kann es eine Phase sein, in der die Kleinen abends einfach mehr Zuwendung brauchen und schwerer zur Ruhe kommen. Halte an bekannten Ritualen fest und versuche mal eine Einreibung oder Babymassage mit Malven Öl. Leider gibt es kein Patentrezept und bei den meisten klappt es mal besser und mal schlechter. Viel Kraft, versuche gelassen zu bleiben. LG Hebamme Andrea

Guten Morgen liebes Team mein Sohn ist bald 3 Monate alt er schläft nachts bei uns im Bett bestimmt 10 std mit Unterbrechungen natürlich.. Tagsüber kommt er einfach nicht in den Schlaf, man kann sagen er schläft tagsüber gar nicht nur kurz für 20 Minuten im maxi cosi. Er ist allgemein auch sehr unruhig, habe schon pucken versucht im Kinderwagen oder Wiege. Es funktioniert nicht. Er wacht nach 10 Minuten auf. Auch unser Zimmer ist abgedunkelt und trotzdem will er nicht schlafen. Meine Frage: Wann kommen Babys direkt in den Tiefschlaf und wann kommen sie besser damit klar alleine zu schlafen? Lg

Hallo, das alleine einschlafen und schlafen ist ein langwieriger Prozess, das dauert eine ganze Weile bis das klappt und jedes Kind ist individuell unterschiedlich (das dauert oft weit über ein Jahr).Achte tagsüber darauf, ihm immer die Möglichkeit zu geben zu schlafen, wenn er müde ist.Einen wirklichen festen Schlafrhythmus haben die Kleinen in dem Alter meist nicht, es kann aber auch eine Phase dahinter stecken. Du kannst etwas darauf achten, ihn immer zu den gleichen Zeiten hinzulegen, in der Hoffnung, dass er so doch eine Art Rhythmus entwickelt, ob das klappt ist allerdings ungewiss. Hab noch etwas Geduld, liebe Grüße, Hebamme Elisa

Guten Morgen. Unser Kleiner (3,5 Monate) tut sich mit dem Einschlafen so schwer, er ist müde aber wehrt sich dagegen. Habt ihr irgendeinen Tipp wie er leichter einschläft? Und unter Tags schläft er nur auf meinem Bauch, wenn ich ihn in sein Bett lege ist er in kurzer Zeit wach und schreit. Habt ihr da vielleicht auch einen Tipp, dass ich ihm sein Bett tagsüber schmackhaft machen kann?

Du kannst versuchen ihn für den Mittagsschlaf in sein Bett zu legen und die Hand auf seinen Bauch legen, ihm etwas singen oder in streicheln. Bedenke allerdings, dass Dein Sohn wirklich noch sehr klein ist und es ihm auch zusteht, wenn er noch nicht alleine schlafen kann und möchte. Er genießt wahrscheinlich Deine Nähe und braucht Dich zum “Ankommen“. Was den Abend angeht würde ich so langsam auf feste Abendrituale achten und abends auch eine ruhige Umgebung schaffen, sprich kein Fernsehen, kein helles Licht und keine lauten Geräusche. Liebe Grüße, Hebamme Elisa

Guten Morgen liebe Hebammen, danke erstmal das ihr für uns da seid. Meine Prinzessin ist 6 1/2 Monate und seit ca. einer Woche schläft sie so schlecht ein. Tagsüber schläft sie teilweise nur 10-20min insgesamt. Und abends brüllt sie stundenlang, Hunger hat sie keinen, Zähne Creme ich schon ein bzw. gebe ihr die Globuli. Lese ihr was vor, kuschle mit ihr, Und trotzdem wimmert sie und schreit schmerzhaft auf. Ich leg mich jetzt immer mit ihr hin und wenn sie eingeschlafen ist, bringe ich sie in ihr Bett und Zimmer. Dann schläft sie auch ihre 10-12stunden. Was kann ich tun um ihr das einschlafen zu erleichtern?

Hallo, so wie du es beschreibst denke ich dass ihre Unruhe gerade durch das Zahnen kommt. Auch wenn man noch nicht viel sieht kann es sein dass sie Schmerzen oder druck im Kiefer hat. Du merkst es auch daran dass sie alles in den Mund nimmt und stärker speichelt. Auch kann es an einem Entwicklungsschub liegen. Sei einfach da und gib ihr die Nähe und Zuwendung die sie momentan braucht. LG Hebamme Andrea

Meine Tochter 14 Monate alt schläft seit Tagen schlecht ob tag oder Nacht. Sie will Abends nicht mehr schlafen. Was kann ich tun?

In bestimmten Phasen – besonders dann, wenn sich das Gehirn weiterentwickelt – fällt es den Kindern schwerer in den Schlaf zu finden oder auch länger zu schlafen. Du kannst nur geduldig bleiben, einen sehr gleichbleibenden Tagesablaufgestalten, welche täglich gleiche Ruhezeiten beinhaltet. Manchen Kinder hilft ein abendliches schön warmes Bad oder auch eine Massage mit Lavendelöl. Auch ein täglicher langer Spaziergang an frischer Luft hilft gern, dass sie dann mal etwas besser schlafen. Das wird wieder besser. Alles Gute und LG Hebamme Annett

Hallo. Mein Sohn 8.Monat wird in der Nacht so oft munter und möchte einfach nur noch genommen werden und schläft auf meinem Arm weiter. Soll ich das unterbinden? Ist es besser wenn ich ihn liegen lasse? Aber so würde er ja richtig munter werden und kommt dann wieder so schlecht in den Schlaf 🙁 bzw schläft er eben alleine nicht ein 🙁 Was mache ich falsch?

Ich kann Dich beruhigen – Du machst gar nichts falsch! In dem Alter verarbeitet das Kind deutlich mehr und intensiver alle Tageserlebnisse als noch vor drei Monaten. Dadurch erwacht es öfters und sucht/braucht nochmals die Nähe der seit der Schwangerschaft so vertrauten Person. Seine Träume werden intensiver und manchmal vermischt sich Wachsein und Traum – dies beunruhigt das Kind. Bei Dir weiß es genau, das Du ihm die Sicherheit und Geborgenheit gibst, dass alles in Ordnung ist, so wie es ist und er auch diese Phase super meistern wird. Ich würde Dir nicht empfehlen, Deinen Mäuserich einfach liegen zu lassen. Momentan braucht er die Nähe und evtl auch nochmal eine kurze Zeit in Deinem Bett. Dies beruhigt sich aber auch wieder und Du spürst dann genau, wann es wieder Zeit ist, dass er zurück in sein Bett kann. Zumindest aber ist hochnehmen und bei ihm sein, die richtige Reaktion. Alles Gute und LG Hebamme Annett

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.