Hebammentipps Stillen und Fläschchen Abstillen

Wie funktioniert abstillen?

Hallo liebe Hebamme! Mich würde einfach mal interessieren wie es funktioniert wenn man abstillen möchte? Man liest, dass man immer eine Milchmahlzeit gegen Prenahrung ersetzen soll. In welchen Abständen macht man das und mit welcher Mahlzeit würde man am besten anfangen? Und welche Prenahrung würden Sie empfehlen?? Danke.

Hallo Diana, also entweder du stillst mit der Einführung der Beikost ab. Mit jedem Brei stillst du immer eine Mahlzeit weniger. Mit den Fläschchen läuft das ähnlich. Du ersetzt eine Stillmahlzeit mit Pre Milch. Je nach Milchmenge musst du langsam machen, alle paar Tage eine Flasche mehr, bis sich die Milchmenge reduziert hat. Du spürst ja, wenn die Brüste prall sind. Dazu kannst du etwas Pfefferminztee oder Salbeitee trinken.

Bleib immer bei der Pre Milch. Es werden fast alle gut vertragen.

Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebe Hebamme! Ich habe eine Frage zum Thema Abstillen auf PRE. Ist es egal mit welcher Mahlzeit man anfängt, um auf PRE umzustellen, sprich kann man auch mit der Abendmahlzeit anfangen? Was muss man speziell dabei beachten? Vielen Dank!

Hallo Diana die meisten fangen mit der Abendmahlzeit an. Das kannst du aber auch individuell handhaben. Du ersetzt das Stillen durch das Pre. So machst du das nach und nach mit jeder Stillmahlzeit. Je nach Alter, gibst du die Beikost und Wasser oder Tee wie gewohnt. LG Hebamme Andrea

Hallo Liebe Hebamme, Meine Tochter ist jetzt 20 Monate und ich stille sie noch Nachts und bei Bedarf. Ich möchte gern abstillen. Allerdings hab ich dann ein "schlechtes" Gewissen ihr etwas Liebgewonnenes zu nehmen. Wie krieg ich das am besten hin? Liebe Grüße Caro

Hallo Caroline,
das müsst ihr für euch entscheiden. Wenn du das Gefühl hast, sie braucht die Mahlzeit noch, dann solltest du das Stillen noch etwas beibehalten.
Wenn nicht, dann kannst du es entweder mit erklären und verweigern versuchen oder eine Nacht ausziehen und eure Tochter deinem Mann überlassen. Das klappt meist besser als mit dir.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebes Hebammen Team meine Maus ist 13 Monate und wird immer noch teils gestillt. Ich würde gerne aufhören zu stillen aber es klappt bei ihr nicht. Ich gebe ihr in der Früh etwas zu essen wobei sie da nur wenig isst. Mittag bekommt sie ein Glas. Nachmittag bekommt sie auch nochmal eins. Und abends isst sie mit uns Brot. Und zwischendurch bekommt sie mal Obst oder Kekse. Sobald sie etwa gegessen hat, will sie aber meistens wieder an die Brust. Wie schaffe ich es da abzustillen?

Hallo Nadine, du kannst ihr die Brust verweigern bzw. mach mal einen Tagesausflug allein ohne sie. Oft kommen die Kinder ohne Brust zurecht, wenn die Mutter nicht da ist. Manchmal schaffen es die Kinder noch nicht sich satt zu essen. Dann braucht sie noch ein Fläschchen.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo, bin gerade beim Abstillen, trinke seit ca. 9 Tagen Pfefferminz Tee, 1 Tasse am Tag und es läuft immer mal noch etwas Milch. Wie lange kann es dauern bis die Milch ganz weg ist oder sollte ich lieber auf Globuli umsteigen?

Hallo Susanne Schwarz, wenn du gar nicht mehr stillen möchtest, kannst du auch Salbeitee trinken. Trink insgesamt wenig, trag enge BHs und kühl die Brust.

Guten Morgen, meine kleine wird am 11. 9 Monate alt, bis vor 2 Wochen hatte ich das Stillen auf abends / nachts reduziert. Durch den Schub kommt sie nun wieder öfter, was generell nicht schlimm ist, nur nachts zum Teil auch wieder stündlich. Nun überlege ich langsam abzustillen, da ich auch das Gefühl habe, dass sie dann vielleicht besser schläft (durchgeschlafen hat sie bisher immer noch nicht). Gibt es Tipps und Tricks, wie man sanft abstillen kann, möchte diesen Prozess gerne für uns beide so angenehm wie möglich gestalten, da sie es wirklich liebt, gestillt zu werden.

Hallo Kristin, wenn sie gerade einen Schub hat und vermehrt an die Brust möchte, ist es wahrscheinlich nicht ganz der richtige Zeitpunkt, um abzustillen. Versuche noch etwas zu warten. Schau mal den angehängten Artikel aus dem Ratgeber. LG Hebamme Andrea

Liebe Hebammen, Meine Kleine ist 6,5 Monate alt und ich kann momentan körperlich nicht mehr und möchte Abstillen. Wir haben schon mal Milch probiert, sie trinkt Wasser aus der Flasche super, aber sobald sie Milch schmeckt, Fertig oder abgepumpt, verweigert sie es bis zum Weinen und schreien. Wie kann ich Abstillen???

Hallo, hast du schon versucht es ihr aus einem Glas zu geben? Isst sie schon? Wenn sie schon isst, kannst du es auch mal mit einer Pflanzenmilch versuchen. Ansonsten ist sie auf die Milch ja noch angewiesen und wenn du wirklich abstillen möchtest hilft dann nur es radikal durchzuziehen. Am besten machst das dann aber nicht du, sondern der Papa, denn bei dir denkt sie nun mal an Brüste. Alles Gute, Hebamme Natascha

Hallo zusammen. Meinte Tochter ist 7,5 Monate alt, isst super ihre 4x Brei am Tag, ich stille noch ganz früh und nachts. Allerdings muss ich bald beruflich über Nacht weg bleiben. Wie kann ich sie am besten an PreNahrung und Flasche gewöhnen? Nimmt sie beides nicht. Abpumpen geht bei mir nicht, da kommt mittlerweile zu wenig. Danke für eure Unterstützung. (Ich weiß, dass Stillen das Beste ist, aber ich muss langsam abstillen...!)

Ist doch super, ihr habt eh schon lang gestillt! Du musst dich nicht rechtfertigen.
Leider ist es echt schwierig ein Stillkind an ‘Ersatz’ zu gewöhnen. Meistens klappt es erst, wenn es klappen muss. Weil du weg bist und Papa keinen Busen hat. Ihr könnt es bis dahin nur immer wieder probieren. DEN Trick gibt es leider nicht. Vielleicht trinkt sie aber die Ersatznahrung eher aus einem Becher als mit Sauger?
LG und guten Einstieg!
Hebamme Sabine

Liebe Hebammen. Mein Kleiner ist jetzt 1 Jahr alt und ich will in den nächsten Monaten langsam abstillen. Wie stell ich das am besten an? Woher weiß, dass er keine Milch mehr braucht bzw was gibt es für Alternativen? Milchpulver und Flasche mag er überhaupt nicht. Tagsüber stillen wir hauptsächlich nur in der Früh und beim zu Bett bringen und nachts natürlich 2-4 mal. Irgendwie weiß ich nicht so richtig, wie ich das Thema angehen soll...

Am perfektesten wäre es, wenn Du Dir dafür nochmals Deine Nachsorge-Hebamme zur Abstillberatung einlädst. Die Abstillberatung steht Dir zu und Deine Hebamme kennt Dich am allerbesten und kann Dir dann sehr individuell passende Tipps geben. Generell ist es so, dass die allermeisten Kinder sich um anderthalb herum von ganz alleine beginnen, abzustillen, denn bis dahin sind alle drei Hauptmahlzeiten und Zwischensnacks über den Fammilientisch abgedeckt und ein bis dahin normal und regelrecht entwickeltes Kind benötigt dann auch nachts keine Muttermilch (oder andere Milch) mehr. Schaue, das er gut isst, dass Du ihn zunächst morgens nicht mehr stillst, sondern dann mit ihm aufstehst und ihm dann eine erwärmte pflanzliche Milch anbietest oder das Frühstück. Premilch oder ähnliches braucht es nicht – mittlerweile gibt es sehr viele pflanzliche Milchsorten und Du kannst ihm morgens – falls es für ein richtiges Frühstück noch zu früh wäre – bspweise eine Mandelmilch anbieten. Bei den nächtlichen Stillmahlzeiten schaue zunächst, dass Du von 4 auf 2 konstant reduzierst, da er bereits jetzt in der Häufigkeit keine Nährstoff- und Energieaufnahme mehr braucht. Lasse Dir aber Zeit, bleibe stets konsequent, aber erzwinge nichts. Falls Du nicht abrupt wegen Arbeit oder anderem abstillen musst, kannst Du ja auch noch ein wenig zuwarten, sodass er das Abstillen steuern kann. Dies gelingt erfahrungsgemäß am allerbesten. Alles Gute und LG Hebamme Annett

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.