Baby, das auf den Schultern seines Papas sitzt mit Sonnenuntergang

Von Sonnenschutz bis Kleidung: Mit diesen Hebammentipps wird euer Baby Sonne und Sommer lieben

Strahlend blauer Himmel und Sonne, Sonne, Sonne – so ist uns der Sommer am liebsten. Doch bei Temperaturen um die 30 Grad und mehr gilt es einiges im Alltag mit Baby zu beachten. Damit ihr den Sommer mit Baby genießen könnt, haben wir unserer Hebamme Nadja die meistgestellten Fragen unserer Community rund um die Themen  Sommer, Sonne und Baby gestellt. Mit diesen coolen Tipps wird der Sommer mit Baby einfach nur herrlich!

  • Was sollte ein Baby bei Temperaturen ab 28° Celsius nachts tragen?

Nadja: „Bei Kindern gibt es kleine Heizungen und kleine Frostbeulen, genauso wie bei uns Erwachsenen. Außerdem können frischgeborene Babys ihre Körpertemperatur bis nach dem dritten Monat noch nicht so gut halten. Daher muss man als Eltern herausfinden, was das Richtige für das eigene Kind ist.”

Die Körpertemperatur eures Kindes fühlt ihr am besten zwischen den Schulterblättern, nicht wie oft empfohlen im Nacken. Ist ein Kind hier angenehm warm, ist alles gut. Ist ein Kind eher kühl, sollte es eine Schicht Kleidung mehr tragen. Ist ein Kind zwischen den Schulterblättern verschwitzt und sehr warm, sollte eine Schicht ausgezogen werden.

„Ich würde es für die Nacht mit einem Kurzarmbody aus Baumwolle oder Seide und einem Innenschlafsack versuchen und dann schauen, ob dies dem Kind ausreicht oder schon zu viel ist. Einige Kinder schlafen bei den Zimmertemperaturen auch nur in einem Kurzarmbody.”

  • Was ziehe ich meinem Baby tagsüber an, was weder zu warm noch zu kalt ist? Gibt es eine Faustregel oder eine Tabelle?

Nadja: „Auch hier gilt, dass man nach dem Temperaturverhalten des Kindes geht. Eigentlich ist die Faustregel immer, dass die Kleinen eine Schicht mehr als die Eltern anziehen sollten. Dabei empfehle ich immer Anziehsachen aus Baumwolle oder Seide, da diese atmungsaktiv sind. Wenn das Kind aber an sich sehr warm ist und eher dazu neigt, zu schwitzen, ziehe ich genauso viele Schichten an, wie ich selber trage.”

  • Was kann ich bei über 30° Celsius Außentemperatur mit meinem Baby unternehmen?

Nadja: „Man kann mit den Kleinen am Morgen und auch am Abend spazieren gehen. Tagsüber in der großen Hitze vertragen die Kleinen oft die Wärme nicht so gut, so dass der Aufenthalt in kühleren Räumen empfohlen wird. Man sollte die Räume schon am Morgen gut abdunkeln und die Fenster schließen und am Abend die komplette Wohnung durchlüften. Aber auch hier ist jedes Kind individuell und wenn das Kind kein Problem mit der Wärme hat, kann man natürlich auch am Tage nach draußen in einen Schattenplatz.”

  • Ab wann dürfen Babys ins Planschbecken? Was gilt es zu beachten?

Nadja: „Nach dem dritten Monat ist das Planschen kein Problem, vor dem dritten Monat sollte man nur die Füßchen abkühlen. Bei den Kindern ist es wichtig, dass man sie nach dem Aufenthalt im Wasser gut abtrocknet, damit sie nicht auskühlen. Das Planschbecken sollte im Schatten stehen und das Wasser sollte spätestens nach zwei Tagen ausgewechselt werden.”

  • Wie lange darf mein Baby in die Sonne? Wie schütze ich es vor der Sonne?

Nadja: „Die Haut der Kleinen ist sehr empfindlich und daher sollten sie nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Natürlich kann man dies nicht komplett vermeiden.  Eltern sollten daher auf die richtige Bekleidung achten. Hier empfehle ich gerne UV-Schutzkleidung und auch einen Sonnenhut mit Nackenschutz. Man sollte auch bedenken, dass sich die Kinderwagen aufheizen, daher sollte man auch nicht in der prallen Sonne spazieren gehen. Decke oder Tuch, um den Kinderwagen abzudecken, staut die Hitze noch mehr. Wenn, dann ein UV Sonnenschutzsegel, da das Kind hier Schatten hat, aber die Belüftung über die Seiten gegeben ist. Aber auch hier würde ich nicht in der prallen Sonne fahren. Leider sind die dunklen Kinderwagen gerade im Trend und die heizen sich wirklich schnell auf.”

  • Was kann ich bei Hitzepickeln tun? Ab wann sollte ich zum Arzt gehen?

Nadja: „Hitzepickel sind für das Kind nicht schlimm oder schädlich. Man sollte die Stellen einfach mit klarem Wasser abwaschen und gut nachtrocknen. Bei den Anziehsachen  sollten die Eltern auf Baumwolle oder Seide zurückgreifen. Künstliche Fasern lassen das Kind schneller schwitzen und so entstehen auch die Hitzepickelchen viel schneller.”

  • Sollten auch Säuglinge zusätzlich zum Stillen Flüssigkeit zu sich nehmen?

Nadja: „In den ersten sechs Monaten oder bis zum dritten ersetzten Brei, ist die Gabe von zusätzlicher Flüssigkeit nicht notwendig. Die Kleinen ziehen sich die benötigte Flüssigkeit aus der Muttermilch oder der Ersatzmilchnahrung. Zusätzliche Flüssigkeit würde die Nieren zu stark belasten und bringt den Elektrolythaushalt durcheinander. Bei den warmen Temperaturen muss man das Kind öfter an die Brust legen oder die Flasche anbieten.”

Warum Wasser trinken für euer Baby sogar gefährlich sein kann, erfahrt ihr in unserem Ratgeberbeitrag “Wasser für Babys”.

Euch fehlt eine bestimmte Frage in diesem Beitrag? 

Dann lasst uns gerne einen Kommentar da und vielleicht taucht eure Frage bald auch in unseren Hebammentipps auf! 

Wir wünschen euch einen wunderschönen Sommer mit euren kleinen Lieblingen! 

Euer Team von babymarkt.de 

2 Antworten
  1. Anders says:

    Leider sieht man immer öfter, dass mit den Sonnensegeln die wagen regelrecht verschlossen werden. Die werden nicht genutzt wie sie sollen, sondern vor gehängt und an den seiten des Verdecks unten festgebunden – schwarze Segel…
    So ist es vollständig zu und nichts mit luftig!

    Antworten
    • Wiebke says:

      Hallo Anders,
      vielen Dank für deine Nachricht. Du hast vollkommen Recht, dass ein Sonnensegel so nicht verwendet werden sollte. Wie in unserem Beitrag geschildert, ist die Luftzirkulation sehr wichtig, damit sich die Hitze nicht noch stärker unter dem Tuch oder Segel staut.
      Viele Grüße
      Wiebke

      Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.