30% EXTRA auf Mode SALE ❕
30% EXTRA auf Mode SALE ❕
hier Code kopieren:
MODE5715
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein sichern

Bettnässen bei Kindern

Vera
Vera25.06.2020Lesezeit ca. 4 Minuten
Kind wird geweckt

Bettnässen bei Kindern ist für viele Eltern ein Problem. Doch bis zu welchem Alter ist es normal? Und welche Gründe gibt es? Außerdem klären wir, wie ihr den Kleinen beim nächtlichen Trockenwerden helfen könnt.

Bettnässen vs. Enuresis

Es wird unterschieden zwischen Bettnässen und Enuresis. Bei Kindern, die bis zum 5. Geburtstag regelmäßig in der Nacht einnässen, spricht man von Bettnässen. Ein unwillkürliches Einnässen bei Kindern nach dem 4. Lebensjahr wird auch Enuresis genannt. Hier liegt meist keine körperliche Ursache vor.

Es ist erstmal kein Grund zur Sorge. Man spricht hier nicht von einer Krankheit, sondern einer Beschwerde, die verschiedene Ursachen haben kann. Erst wenn ein Kind nach dem fünften Lebensjahr noch regelmäßig einnässt, sollte eine Untersuchung erfolgen.

Welche Ursachen hat das Einnässen bei Kindern?

Bei den meisten Kinder ist die Ursache eine Verzögerung im Gehirn. Es fehlt ein Hormon, das dafür sorgt, dass der Körper während des Schlafens weniger Urin produziert. Ebenso merken viele Kinder in der Nacht durch einen tiefen Schlaf nicht, wenn die Blase voll ist. Sie werden durch den Blasendrang nicht geweckt, die Blase entspannt und entleert sich. Körperliche Ursachen, wie beispielsweise eine Blasenschwäche, gibt es bei Kindern so gut wie nie. Eine erbliche Vorbelastung kann ebenso eine Ursache sein. Wenn ein Elternteil bereits betroffen war, steigt das Risiko des Bettnässens um 40 %. Bei beiden Elternteilen sogar um 75 %.

Manchmal sind auch veränderte Lebenssituationen ausschlaggebend fürs erneute Bettnässen. Familienzuwachs, Eingewöhnung im Kindergarten, ein Umzug, etc. verunsichern die Kinder häufig. Dies kann dann die Ursache für Bettnässen sein. In den meisten Fällen hört das Bettnässen mit den Jahren von ganz alleine auf.

Kind versteckt sich

Hilfe bei Bettnässen

Wir wünschen eurem Kind alles Gute

Eure Hebamme Vera