Gutscheine für zu Hause 🏠
Gutscheine für zu Hause 🏠
Nur heute:
Bis zu 40€ sparen
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein wählen

Corona Kindern erklären

Vera
Vera20.03.2020Lesezeit ca. 5 Minuten
Mutter erklärt Tochter Corona-Virus

Die momentane Situation ist für uns Erwachsene noch unvorstellbar und nicht greifbar. Wie ergeht es dann erst unseren Kindern?

Nachfolgend möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie ihr das Corona-Virus und den Umgang damit euren Kleinen erklären könnt.

Oberste Regel: Ruhe bewahren

Als erstes möchte ich dringend vor Panikmache warnen. Seid Vorbilder für die Kinder. Geht gewissenhaft, aber ruhig mit der Situation um.

Corona dem Kinderalter entsprechend erklären

Je nachdem wie alt euer Kind ist, solltet ihr versuchen, das Virus zu erklären. Es handelt sich dabei um einen sehr kleinen Krankheitserreger, der mit dem bloßen Auge oder einem normalen Mikroskop nicht sichtbar ist. Diese Erreger verteilen sich durch Niesen, Husten, aber auch Sprechen von Mensch zu Mensch. Wenn ein Mensch mit dem Virus infiziert ist, kann er krank werden. Zieht den Vergleich zu einer Erkältung. Dies ist für die Kinder greifbarer, da sie hiervon meist selber schon einmal betroffen waren oder Personen kennen, die erkrankt waren.

Erkläre deinem Kind, dass es Personengruppen gibt, die momentan gefährdeter sind. Dazu zählen leider auch Oma & Opa. So ist es momentan nicht möglich, diese zu besuchen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Vielleicht kann man jetzt häufiger mal anrufen. Auch ein Videoanruf ist für Kinder und Großeltern jetzt ganz toll. Vielleicht haben die Kleinen auch Lust ein Bild zu malen oder einen Brief zu schreiben.

Brief schreiben

So können sich eure Kinder vor dem Corona-Virus schützen

Das Wichtigste ist jetzt, den Kindern das richtige Verhalten zu erklären, damit sie sich möglichst nicht anstecken. Seid auch hier ein Vorbild und macht es ihnen vor.

Kind zeigt Stopp - Abstand halten

Versucht den Tag trotzdem strukturiert zu gestalten. Gerade Schulkinder müssen merken, dass zur Zeit keine üblichen Ferien sind. Die gestellten Aufgaben der Lehrer müssen weiterhin gewissenhaft erledigt werden. Dies ist am einfachsten, wenn man jeden Tag gleich strukturiert.

Kinder brauchen jetzt trotzdem eine gute Beschäftigung, neben den „Aufgaben“. Es gibt viele Möglichkeiten sich, auch in der Wohnung zu beschäftigen. Hierzu gibt es zahlreiche Spiel- und Basteltipps im Internet. Auch das „motorische Austoben“ darf jetzt nicht zu kurz kommen.

Passendes Spielzeug für zu Hause findet ihr hier:

Zum Shop

Abschließend möchte ich euch noch dazu raten, den Kindern die Angst zu nehmen. Erklärt ihnen, dass es passieren kann, dass Kinder sich anstecken. Dieser Virus aber in der Regel für die Kleinen nicht gefährlich ist.

In dem Video der Stadt Wien erhaltet ihr noch mehr Tipps, wie ihr Corona euren Kindern erklären könnt.

Zum Video

Alles Gute für euch und bleibt gesund!

Eure Hebamme Vera