Kind spielt mit Herbstblättern

Gesund durch den Herbst: 10 Tipps

Die wechselhaften Temperaturen und Witterungsbedingungen von Sonnenschein bis Sturm stellen insbesondere die Immunsysteme der Kleinsten im Herbst auf die Probe. Schnupfen, Husten, Fieber – oft wird eine Erkältung von fiesen Symptomen begleitet, die unter Umständen auch gefährlich werden können. Wie ihr euer Kind dabei unterstützen könnt, dass es gesund und fit durch den Herbst kommt, erfahrt ihr in unserer Checkliste mit den zehn wichtigsten Tipps.

  • Die richtige Kleidung

    Da es bei herbstlichem Wetter oft nicht so leicht zu entscheiden ist, wie warm oder kalt man den Sprössling einpacken sollte, empfiehlt sich der allseits bekannte Zwiebellook: Mehrere Schichten ermöglichen es euch und eurem Kind problemlos auch mal eine Jacke wieder auszuziehen, falls es zu warm wird. Dies ist die Hauptursache für Erkältungen, da Kinder in dicker Kleidung eher schwitzen, wenn sie sich viel bewegen und toben. Nutzt daher atmungsaktive Jacken, die eurem Kind trotzdem die nötige Bewegungsfreiheit lassen. In unserem Shop findet ihr eine große Auswahl an Baby- ud Kindermode.

  • Bewegung an der frischen Luft

    Auch wenn es draußen etwas regnet, der Wind ordentlich pustet und die Lust, sich draußen aufzuhalten, verschwindend gering ist, solltet ihr euch dennoch ein Herz fassen und vor die Tür gehen. Denn die Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und hält euer Kind fit, da regnerische Tage allzu gerne nur auf der Couch verbracht werden. Wie wäre es also, die bunten Blätter zu sammeln oder einen Drachen steigen zu lassen?

  • Sonnencreme und Mütze

    Sonnenstrahlen können nicht nur bei warmen Temperaturen schaden, sondern gefährden die Haut eures Kindes auch, wenn es kalt ist. Nehmt daher besser immer Sonnencreme sowie ein Mützchen mit, das den Nacken schützt und gleichzeitig auch gegen Wind eingesetzt werden kann.

  • Kinderzimmer lüften

    Heizungsluft ist für die Atemwege der Kinder nicht gut, daher sollte das Zimmer vor dem Schlafengehen ordentlich durchgelüftet werden. So können auch potenzielle Krankheitserreger nach draußen transportiert werden. Eine Temperatur um die 16-18° Celsius bietet für Kinder das perfekte Klima für wohlige Träume. Was ihr sonst noch für eine gute Schlafumgebung beachten solltet, erfahrt ihr hier.

  • Gründliche Hygiene

    Da im Herbst viele Grippeviren kursieren, sind Kitas oder Kindergärten Brutstätten für Krankheiten. Um diesen vorzubeugen, ist eine gründliche Hygiene in Form von regelmäßigem Händewaschen – besonders vor dem Essen – unerlässlich.

  • Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen

    Ab der Geburt bis zum vierzehnten Lebensjahr finden die U-Untersuchungen statt, in denen euer Nachwuchs auf Herz und Nieren untersucht und seine Entwicklung dokumentiert wird. Verpasst solche Untersuchungen nicht, da sie gegebenenfalls auch Störungen des Abwehrsystems aufdecken können.

  • Ausgewogene Ernährung

    Obst und Gemüse sind wahre Nährstoffhelden und unterstützen das Immunsystem eures Kindes. Vitamin C ist besonders wichtig und lässt sich beispielsweise in Ananas, Kiwi oder Brokkoli finden. Verzichtet dafür auf zu viele Süßigkeiten oder allzu fettiges Essen. Nach einem bewegungsreichen Tag könnt ihr aber natürlich eine heiße Tasse Kakao anbieten, der auch noch schön wärmt.

  • Gute Laune verbreiten

    Nichts hilft besser gegen das triste Wetter als viel zu lachen und gute Laune zu haben. Natürlich kann eine positive Einstellung nicht direkt Krankheiten abwehren, hilft aber dennoch, die trüben Tage besser zu überstehen.

  • Entspannt bleiben

    Bei allen Erkältungen oder schlimmeren Erkrankungen solltet ihr dennoch nicht vergessen, dass Kinder sehr viel öfter krank werden als Erwachsene. Vor allem Kleinkinder, die gerade erst von der Muttermilch entwöhnt wurden, in der noch alle wichtigen Abwehrstoffe enthalten waren, ist diese Umstellung eine besondere Herausforderung und verursacht öfter einen Schnupfen. Mit viel Schlaf und Ruhe legen sich die meisten Symptome aber häufig wieder. Sollte euer kleiner Schatz jedoch länger als einen Tag hohes Fieber haben, solltet ihr besser einen Arzt aufsuchen.

  • Vorbild sein

    Wie bei allen Erziehungstipps ist die Vorbildfunktion nicht zu unterschätzen. Geht gemeinsam mit euren Kleinsten nach draußen und ernährt auch ihr euch ausgewogen, um euren Kindern einen gesunden Lebensstil vorzuleben.

Wir wünschen eurem Kind und euch viel Spaß und beste Gesundheit für den Herbst !

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.