Familie mit Kleinkind kauft Gemüse auf dem Wochenmarkt

Kinder vegan ernähren – Gefährlich oder gesund?

Sich vegan zu ernähren ist mittlerweile für viele Menschen selbstverständlich. Der Trend, gänzlich auf tierische Produkte, wozu in diesem Falle auch Eier, Milch und Milchprodukte zählen, zu verzichten, findet immer mehr Anklang. Stattdessen bestehen die Mahlzeiten strenger Veganer aus Gemüse, Obst, Nüssen, Getreide und anderen Komponenten nicht tierischen Ursprungs.

Erwachsene, die den Wunsch nach veganer Ernährung verspüren, verzichten dabei häufig aus idealistischen Gründen, sehr oft jedoch auch aus gesundheitlichen Gründen auf jegliche Produkte tierischer Herkunft. Kindern und Säuglingen jedoch werden die frühen Essgewohnheiten mehr oder weniger „diktiert“ – sie essen, was ihre Eltern essen. Doch ist eine vegane Ernährungsweise für Kinder und Säuglinge geeignet?

Individuelle Ernährung für individuelle Organismen

Der erwachsene Mensch bemerkt schnell, wenn seinem Körper etwas fehlt. Ist dies der Fall, stellt er seine Ernährung entsprechend um oder nimmt Ergänzungsmittel zum Ausgleich ein. Tatsächlich kommen die meisten erwachsenen Menschen jedoch relativ gut mit der veganen Ernährung zurecht und auch die Wissenschaft gibt mittlerweile zu, dass es ganz auf den individuellen Organismus ankommt, ob auf Eier, Milch und Fleisch verzichtet werden kann. Anders ist es jedoch bei Kleinkindern und Säuglingen. Hier ist sich die Wissenschaft relativ einig: Um die Wachstumsphase problemlos bewältigen zu können und keinerlei Mangel an Nährstoffen zu erleiden, müssen Kinder ausgewogen ernährt werden. Vielen Experten zufolge kann eine vegane Ernährungsweise diese Ausgewogenheit jedoch nur schwer erreichen.

Mit Ergänzungsmitteln zur idealen Nährstoffkombination

Selbstverständlich gibt es, wie bei wohl jeder alternativen Ernährungsvariante, auch hier Gegenstimmen aus den Reihen der Experten. Diese sehen entgegen der am häufigsten vertretenen Ansicht, die da lautet Kinder benötigen die Nährstoffkombination einer konventionellen Ernährung, keine Gefahr in frühkindlicher Ernährung auf veganer Basis. Dieser Ansicht nach ist es vollkommen unproblematisch, Kleinkinder direkt nach dem Stillen frei von tierischen Produkten zu ernähren. Wer dies in Betracht zieht, findet im Fachhandel entsprechende Babymilch und -nahrung aus Soja. Außerdem bieten Zusatzpräparate eine Möglichkeit, dem Kind auch bei veganer Kost die wichtigen Nährstoffe zuzuführen, die zu einem gesunden Wachstum notwendig sind.

Einig sind sich die Experten also darin, dass die Ernährung von Kindern und Säuglingen von Anfang an reich an wichtigen Nährstoffen, wie etwa Eisen oder Vitamin D sein sollte, um ein gesundes Heranwachsen zu begünstigen. Zwar sind die meisten Nährstoffe auch in pflanzlicher Kost enthalten, jedoch kann der Bedarf eines heranwachsenden Kindes kaum durch die üblicherweise eher kleinen Portionen gedeckt werden, die ein Kind zu sich nehmen kann. Denn rein pflanzliche Nahrung enthält eine wesentlich geringere Menge der wichtigen Nährstoffe als Speisen tierischen Ursprungs.

  • Falls ihr euch für eine vegane Ernährungsform entscheiden, informiert euch vorab und achtet darauf, ob euer Kind irgendwelche Mangelerscheinungen bekommt, die es vorher nicht hatte. Schließlich können sich die Kleinen noch nicht selbst dazu äußern und sind auf eure Hilfe angewiesen. Wenn ihr schon ältere Kinder habt, ist es besonders wichtig, dass ihr sie zu nichts zwingt.

Egal ob ihr euch für oder gegen vegane Ernährung entscheidet, achtet vor allem auf eine gesunde Ernährung.

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.