Zahnfee am Bett von kleinem Jungen

Besuch von der Zahnfee: Was Eltern wissen müssen

Der erste Wackelzahn ist da? Sicher kennt ihr das auch noch aus eigener Erfahrung. So ein wackeliger Zahn ist ein großes Ereignis für eure Kleinen und ein Zeichen, dass sie endlich “groß” werden. Um diesen wichtigen Meilenstein in Erinnerung zu behalten und die Kiddies zu belohnen, gibt es den Brauch der Zahnfee. Doch woher kommt die Zahnfee eigentlich? Und warum ist sie so beliebt bei Kindern? Wir geben euch Antworten und helfen euch dabei, den Brauch bei euch in der Familie einzuführen.

Woher kommt der Brauch der Zahnfee?

Die Zahnfee ist ein Fabelwesen, das aus Großbritannien und Amerika stammt. Sobald ein Kind einen Zahn verloren hat, kommt die Zahnfee nachts vorbei und nimmt den herausgefallenen Zahn heimlich mit. Meist legt das Kind das Zähnchen dafür unter das Kopfkissen. Als Tausch lässt die Zahnfee dem Kind ein kleines Geschenk da. Die Überraschung direkt nach dem Aufwachen ist für die Kleinen eine spannende Angelegenheit! Und übrigens: den Milchzahn versehentlich verschluckt zu haben, ist kein Problem: Die Zahnfee sieht schließlich alles 😉 .

Mittlerweile ist der schöne Brauch bei uns in Deutschland stärker verbreitet. Viele Kinder kennen die Zahnfee bereits aus dem Kindergarten und fiebern ihrem ersten Wackelzahn entgegen.

  • Tipp: Oh Wunder! Die Zahnfee seid natürlich heimlicherweise ihr selbst. Damit ihr nachts als Zahnfee leichter an das Zähnchen kommt, könnt ihr dieses mit eurem Kind in einer kleinen Dose verstauen und diese auf den Nachttisch stellen. So stellt ihr außerdem sicher, dass der Zahn nachts nicht im Bett verloren geht.

Kind versteckt Zahn unter ein Kissen

Wie oft kommt die Zahnfee?

Wie oft die Zahnfee bei eurem Nachwuchs vorbei schaut, entscheidet natürlich ihr. In manchen Familien nimmt die Zahnfee den ersten verlorenen Milchzahn mit. Bei anderen Familien gibt es sogar zu jedem Zahn eine kleine Aufmerksamkeit. Ihr könnt euch vorstellen: Besonders, wenn es für jedes Zähnchen eine Kleinigkeit gibt, kann das ganz schön ins Geld gehen. Außerdem verliert der Zauber der Zahnfee so vielleicht auch etwas an Magie für euer Kind. Entscheidet ihr euch für “nur” ein Geschenk, könnt ihr euch den Preisrahmen ganz individuell überlegen. Vielleicht fällt das Geschenk der Zahnfee dann ja auch etwas größer aus.

  • In der Regel verlieren eure Kinder ihre ersten Milchzähne im Alter zwischen vier und sieben Jahren. Je früher sie diese bekommen, desto eher taucht der erste Wackelzahn auf.

Wann kommt welches Milchzähnchen? Wir haben eine tolle Übersicht für euch!

  • Die 20 Milchzähne fallen übrigens in der Regel in der Reihenfolge aus, in der sie gekommen sind.

Was bringt die Zahnfee?

Entscheidet ihr euch für ein einmaliges Geschenk? Oder geht die Zahnfee bei euch gleich in Serie ein und aus? Wir haben euch ein paar schöne, kindgerechte Geschenkideen zusammengetragen, über die sich ein kleiner Zahn-Held sicher freuen wird:

Die Zahnfee kann übrigens nicht nur Zähnchen verschwinden lassen und Geschenke verteilen: Sie kann auch schreiben! Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, als Zahnfee auch ein persönliches Briefchen an euer Kind zu richten? Wir sind uns sicher: Ein bisschen bewundernde Ehrfurcht vor der mystischen Zahnfee wird da aufkommen.

Was könnt ihr darin schreiben? Nutzt den Brief für kleine, erzieherische Tipps. Ihr könntet euer Kind darin zum Beispiel bitten, seine neuen Zähne gut zu pflegen!

Wie sieht die perfekte Zahnpflege bei Kindern aus?

Kind hält einen Zahn in der Hand

Was macht die Zahnfee mit den Zähnen?

Bei dieser Frage ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt. Manche Eltern erzählen ihren Kindern zum Beispiel, dass die Zahnfee ihre verlorenen Zähne einem Baby schenkt, weil es selbst noch keine hat. Die Milchzähnchen eures Schatzes könnt ihr natürlich heimlich aufbewahren, wenn ihr euch später an diese spannende Zeit erinnern möchtet.

Übrigens: Manche Kleinen sind von der Zahnfee nicht so begeistert. Es kommt oft genug vor, dass sie ihre Milchzähne nicht freiwillig abgeben möchten. Das solltet ihr (und die Zahnfee) natürlich ernst nehmen und respektieren. Dieser Meilenstein in ihrer Entwicklung hat für sie selbst eine große Bedeutung und soll ihr Eigen bleiben dürfen. Sucht gemeinsam eine tolle Zahndose als Schatzkästchen für die ausgefallenen Zähne aus!

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Zahnfee gemacht?

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.