Kind sitzt neben seinem Kuscheltier auf dem Töpfchen

Töpfchentraining: So wird euer Kind trocken

Spätestens, wenn die Kleinen in den Kindergarten gehen sollen, fragen sich viele Eltern, wann und wie sie mit dem Töpfchentraining anfangen sollen. Hier bekommt ihr Tipps, wie ihr euer Kind bei diesem Meilenstein unterstützen könnt. Außerdem erfahrt ihr, wann der richtige Zeitpunkt für das Training ist.

Braucht mein Kind überhaupt ein Töpfchentraining?

Viele Eltern fragen sich außerdem, ob solch ein Training überhaupt notwendig ist und die Kleinen nicht irgendwann von selbst die Windeln verweigern. Dies kann im Einzelfall zwar funktionieren, aber klappt nicht immer.

  • Wichtig!

    Ein zu striktes Töpfchentraining bringt nichts, es kann sogar schädlich sein.

Töpfchentraining: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Wie bei allen Entwicklungsschritten hat jedes Kind sein eigenes Tempo. Grundsätzlich können wir aber sagen, dass das Töpfchentraining vor dem 18. Lebensmonat wenig Sinn macht, da sich die Kleinen in diesem Alter noch nicht richtig verständigen können und wichtige Verknüpfungen der Nerven noch fehlen. Ein zu frühes Training kann euer Kind überfordern und führt nicht automatisch dazu, dass euer Kind eher trocken wird. In der Regel brauchen die meisten Kinder zwischen dem zweiten und vierten Geburtstag keine Windel mehr.

Daran erkennt ihr, dass ihr mit dem Töpfchentraining beginnen könnt:

  • Euer Kind zieht sich zurück, wenn es in die Windel macht

  • Wenn die Windel voll ist, berichtet euer Kind euch davon.

Das richtige Zubehör für das Töpfchentraining

Wichtig beim Training ist natürlich das richtige Equipment. Ob ein Töpfchen oder Toilettensitz das richtige für euer Kind ist, könnt ihr ausprobieren.

Sogenannte Trainingswindeln können außerdem sehr praktisch beim Training sein. Sie sind eine Mischung aus Windel und Unterhose.

Tipps für das Töpfchentraining

Töpfchentraining bietet sich geraden im Sommer an – lasst einfach mal die Windel weg und schaut, wie euer Kind damit umgeht.

  • Das Töpfchen-Training sollte immer spielerisch und ohne Zwang ablaufen.

  • Lasst euer Kind nicht länger als fünf Minunten auf dem Töpfchen, wenn nichts passiert.

  • Lobt euer Kind für jeden Erfolg.

  • Verkneift euch negativen Äußerungen zum Stuhlgang – auch wenn mal was daneben geht.

  • Konsequent bleiben: Auch bei Ausflügen auf die Windel verzichten.

Diese Fehler sollten vermieden werden

  • Setzt euer Kind nicht zu oft aufs Töpfchen

    Viele glauben, dass die Kleinen schneller sauber werden, wenn sie regelmäßig auf das Töpfchen gesetzt werden. Doch dies ist nicht der Fall.

  • Vermeidet Stress

    Beginnt mit dem Training in einer ruhigen Phase, also nicht etwa bei einem Umzug oder in der Eingewöhungszeit im Kindergarten.

  • Trinken wie bisher

    Gebt eurem Kind die gewohnte Menge an Flüssigkeit wie bisher.

Info

Bevor euer Kind nachts trocken wird, muss das Töpfchentraining tagsüber klappen. Dies kann durchaus etwas länger dauern.

Wir wünschen eurem Kind viel Erfolg beim Training!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.