Holzspielzeug – Natur pur, oder doch bedenklich?

Holzspielzeug hat einen besseren Ruf als Spielzeug als Plastik. Nicht immer sind Bauklötze jedoch gesünder als Action-Figuren oder Puppen aus Kunststoff. Siegel und Zertifikate bieten eine Orientierung.

Ist Holzspielzeug wirklich die bessere Alternative?

Plastikspielzeug wird zum Teil pauschal als schädlich bezeichnet, weshalb viele Eltern zu Eisenbahnen und Bauklötzen aus Holz greifen. In der Stiftung Warentest 12/2013 wurde Holzspielzeug untersucht. Dort sorgten unter anderem gefährliche Substanzen in Lacken, Schnüren und Sperrholzplatten für schlechte Noten. Sie können Krebs erzeugen und sollten nicht in Spielzeug für Kinder enthalten sein. Holzspielzeug ist also nicht immer unbedenklich. Allerdings gibt es inzwischen ein paar Orientierungshilfen, die Eltern dabei helfen, die richtigen Spielzeuge für ihre Kinder zu finden.

Sicherheit durch Prüf-Siegel

Kinder spielen mit PuzzleNicht nur giftige Stoffe, auch lose Einzelteile und Kanten können Gefahren für Kleinkinder bedeuten. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann verschiedene Siegel zur Hilfe nehmen. So etwa das GS-Zeichen, welches für geprüfte Sicherheit steht.
Auch das PEFC-Siegel steht für Produkte, die nachhaltig und ökologisch sind. Die verwendeten Materialien stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und das Holz ist frei von synthetischen Duftstoffen, Holzschutzmitteln und anderen Stoffen. Hersteller, wie HABA und EVEREARTH setzen auf eine zertifiziert nachhaltige Waldbewirtschaftung.
Zuletzt kann auch das Siegel „Spiel gut“ ein wichtiger Hinweis sein. Es steht ebenfalls für eine ökologische Verarbeitung. Wer sich dennoch nicht sicher ist, sollte auf unlackierte Holzspielzeuge zurückgreifen. Auch ein genauerer Blick auf das Produkt kann schon Schwachstellen zutage bringen. Riecht das Spielzeug unangenehm? Stehen spitze Teile ab? Gibt es Kleinteile, die verschluckt werden könnten? Auch die Bewertungen von anderen Käufern können euch bei eurer Kaufentscheidung helfen.

Plastikspielzeug muss nicht schädlich sein

Ökologisches Holzspielzeug ist eine wertvolle Alternative zu Plastikspielzeug. Sie müssen jedoch nicht grundsätzlich auf Spielzeug aus Plastik verzichten. Auch hier gibt es bestimmte Siegel wie das erwähnte „Spiel gut“-Zeichen oder das Öko-Test-Siegel, welche bei der Auswahl unterstützen können.
Eltern, die Spielzeuge für ihre Kinder kaufen, können auch direkt beim Hersteller anfragen oder im Internet recherchieren. Der Aufwand lohnt sich definitiv, denn schließlich geht es um die Gesundheit eurer Kinder.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.