Das Gesicht einer Baby-Puppe mit blauen Augen.

Vom Stroh zum Kultobjekt: Die Geschichte der Puppen

Puppen sind menschenähnliche Nachbildungen im Kleinformat. Sie gehören zu den bekanntesten Spielzeugen und sind als Künstlerpuppen ein beliebtes Sammelobjekt. Vor allem von Mädchen werden Puppen innig geliebt. Kein Wunder, denn es gab mal eine Zeit, in der Puppen Mädchen auf ihre spätere Rolle als Mutter vorbereiten sollten. Inzwischen spielen natürlich auch Jungen gerne mit Puppen. Ab einem bestimmten Alter scheint es jedoch immer noch nicht gern gesehen zu sein, wenn Jungen mit Puppen spielen. Dabei waren Puppen ursprünglich alles andere als ein Spielzeug für Mädchen. Wir haben die wichtigsten Eckdaten in der Entwicklung der Puppen zusammengetragen!

Lustige Vogelscheuche.

Die ersten Puppen waren aus Stroh

Bereits in der Antike gab es Puppen. Damals dienten sie religiösen oder magischen Zwecken. Erste Puppen sind in China aus Stroh hergestellt worden. Außerdem sind frühe Modelle aus Holz, Ton oder Stoff bekannt. Seit dem Mittelalter gab es auch Puppen aus Terrakotta. Erst ab dem späten Mittelalter werden Puppen vor allem für Kinder gemacht.

Käthe Kruse

Die industrielle Produktion

Aufsehen erregten die Celluloid-Puppen von Schildkröt, die ab 1896 aus Chemikalien und Papierfasern hergestellt wurden. Dieses Material galt als bruchfest, abwaschbar und hygienisch. Aufgrund der Brenngefahr wurde das Material aber später wieder verboten. Ab 1908 fertigte Käthe Kruse ihre bekannten Puppen. Sie entwickelte übrigens auch das erste Schmusetuch.

Baby Puppe altmodisch

Erwachsene werden Kinder

Eigentlich stellten Puppen Erwachsene dar. Erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts verbreiteten sich Puppen in Kinder- und Baby-Optik. Mit der Zeit gab es immer mehr Zubehör und Puppen “konnten” immer mehr. BABY born® zum Beispiel war eine der ersten Puppen, die trinken und nässen konnten. Inzwischen können Puppen sogar singen oder laufen.

Barbie

Barbie™ – Der Beginn eines Kultobjekts

Barbie verkörpert seit 1959 das Schönheitsideal ihrer Zeit. Ursprünglich hieß sie Lilli und war eine Karikatur in der Bild-Zeitung. Weil Lilli so beliebt war, wurde sie ab 1953 als Puppe produziert. Ruth Handler von der amerikanischen Firma Mattel kaufte ihrer Tochter Barbara auf einer Europareise die Puppe Lilli. Inzwischen ist Barbie Kult.

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.