Schlafsack, Mäxchen, Pucksack, Strampelsack – Wo ist der Unterschied?

Julia
Julia22.02.2016Lesezeit ca. 5 Minuten
schlafendes Baby im Schlafsack

Schlafen ist ein Grundbedürfnis für den Menschen. Da ist es nicht verwunderlich, dass vor allem Babys viel Zeit mit dieser schönen Beschäftigung verbringen. Schließlich sind die ersten Lebenstage und -monate so aufregend mit all den neuen Erfahrungen und Eindrücken, die es im Schlaf zu verarbeiten gilt. Daher ist es sehr wichtig, dass sich euer Baby auch während des Schlafes wirklich entspannen und in Ruhe träumen kann. Dass Säuglinge noch nicht mit Kissen und Decke wie ein Erwachsener schlafen, ist euch sicher schon bewusst. Doch wenn man sich die Vielzahl an Schlaf-, Puck-, Strampelsäcken oder Mäxchen anschaut, wird schnell klar, dass eine Alternative gar nicht so schnell zu finden ist. Wir bringen Licht ins Dunkel und stellen die einzelnen Varianten vor. So könnt ihr Vor- und Nachteile abwägen.

Babyschlafsack – Der Klassiker

Mäxchen – Der Schlafsack von Alvi

Pucksack – Der Schlafsack für kleine Strampler

Strampelsack – Der halbe Schlafsack

Für welche Alternative ihr euch letztlich entscheidet, hängt natürlich auch von eurem Baby ab. Mit einem Babyschlafsack oder Mäxchen könnt ihr kaum etwas falsch machen. Die Alvi Mäxchen unterscheiden sich nur in kleinen Aspekten von den üblichen Schlafsäcken. Ob euer Kind noch einen extra Pucksack oder Strampelsack benötigt, ist individuell abzuwägen. Wenn euer Kind sehr unruhig ist, könnt ihr es zunächst mit einem gewöhnlichen Tuch einpucken, um zu sehen, wie es sich damit verhält. Oder strampelt euer Liebling gerne? Dann denkt nochmal über einen Strampelsack nach. Schaut für weitere Informationen über die sichere Schlafumgebung doch auch hier mal vorbei.

Egal welche Art ihr auswählt – wir wünschen eurem Baby einen erholsamen Schlaf!

Euer Team von babymarkt.de