Kiddie Ride On 2 Testbericht

ABC DESIGN Trittbrett Kiddie Ride On 2 + Sitz-Trittbrett – Testbericht von Luisa

Mit großer Freude dürfen wir das ABC Trittbrett Kiddie Ride On 2 mit dem passenden Sitz testen. Das ABC Board ist komfortabel für gleich mehrere verschiedene ABC Kinderwagen.

Aufbau des Boards & Sitzes

Das Board und der Sitz können einzeln gekauft werden und so hatten wir zwei Kartons mit nur wenigen Bauteilen. Der Aufbau des Boards ist an sich ist sehr einfach. Man muss nur die Räder ans Board klicken und dann an den Kinderwagen schnallen. Auch ohne Anleitung sind die Arbeitsschritte selbstverständlich. Leider hatten wir mit den Rädern ein paar Schwierigkeiten und sie wollten nicht einrasten. Mit viel Kraft haben wir es dann doch noch geschafft. Wahrscheinlich hatten wir einfach ein bisschen Pech mit unserem Modell, denn in anderen Aufbau Videos ging es viel leichter. Jedenfalls konnten wir dann das Board an unseren ABC Kinderwagen schnallen. Der ABC Sitz musste nur in die Mitte des Boards geklickt werden.

Der Trittbrett-Sitz

Man kann das Board mit oder ohne Sitz benutzen. Da meine Tochter gerade erst zwei geworden ist, eignet sich für uns der Sitz sehr und er bleibt fast immer dran. Wenn wir den Sitz nicht gebrauchen, lässt er sich ganz einfach ab machen und man kann ihn in der Ablage unter dem Kinderwagen verstauen. Der Sitz lässt sich in drei Stufen hoch und runter stellen und ist somit mitwachsend. Auf den ersten Eindruck macht er am Board einen etwas wackligen Eindruck. Er hat zwar Griffe dran damit sich das Kind festhalten kann, wirkt aber nicht besonders stabil.

Unsere erste Testfahrt

Mit einem etwas mulmigen Gefühl starteten wir die erste Testfahrt und wurden überrascht. Zum einen hatte meine Tochter sehr viel Spaß bei der Fahrt und konnte sich mit ihrem Bruder unterhalten, zum anderen waren meine Sorgen um den wackligen Sitz total unbegründet. Meine Tochter ist kein einziges Mal umgekippt oder verrutscht. Auch über Bordsteine oder steinige Wege fuhr das Board problemlos drüber und meine Tochter fiel kein einziges Mal.

Das Laufgefühl mit dem Board ist auch sehr gut. Es beeinträchtigt mich beim laufen überhaupt nicht. Ich denke mal es kommt dabei auch auf die Körpergröße an. Bei einer Körpergröße von 1,70 Meter komme ich höchstens beim rennen mit meinen Füßen dagegen. Ein Freund ist knapp 2 Meter groß und hat da schon eher so seine Schwierigkeiten.

Wenn ich mit nur einem Kind unterwegs bin kann ich das Board mit einem Stück Seil hochschnüren. Dazu muss der Sitz entfernt werden und dann verknote ich an eines der Räder vom Board die Schnur. Das andere Ende ziehe ich straff sodass das Board hoch geht und verknote es an einer Stange am Kinderwagen.

Den einzigen Nachteil, den ich am Board finden konnte war, dass man die Bremse nicht mehr betätigen kann da das Board sie komplett versperrt. Uns hat dies bisher aber nicht großartig gestört.

Unser Fazit

Mein Fazit vom Kiddie Ride On 2 und dem Sitz ist, wir können es wirklich jedem weiterempfehlen. Es erspart einem den Kauf eines teuren Geschwisterwagen und ist mitwachsend. Es bietet den Kindern ein tolles Fahrerlebnis und da es für mehrere Modelle geeignet ist, kann man es so gut für viele weitere Kinderwagen benutzen.

0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.