Babybjörn Babytrage One Cotton Mix classic jeans

BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau – Testbericht von Christine

Papas Sicht

Eindruck und Anziehen:

Auspacken und Verpackung der Trage kann ich nicht beurteilen, da die BabyBjörn schon ausgepackt war als ich nach Hause kam. Der erste Eindruck von der BabyBjörn war angenehm stilvoll. Die Trage ist einfarbig und aus weichem jeansähnlichem Stoff gefertigt. Die sichtbaren Nähte sind sauber und die Verarbeitung wirkt hochwertig. Die Trage wirkt wie ein qualitativ hochwertiges Produkt.

Ungewöhnlich ist die Art des Anlegens der Trage. Nicht wie bei sonstigen Tragen rucksackmäßig einen Arm und dann den zweiten Arm, sondern man zieht die BabyBjörn eher wie ein T-Shirt zuerst über den Kopf und schlüpft dann in die fest angenähten Träger. Das ist mit Mütze, Hut oder komplizierter Frisur nicht immer einfach und manchmal auch umständlich. Fühlt sich einmal angezogen aber sehr sicher an und verrutscht nicht.

Clever gelöst ist die Schnalle des Hüftgurtes, welcher sich nicht wie üblich mit einem Schnappverschluss wie an Rucksäcken schließen lässt, sondern mit einem breiten Haken. Der ist unkompliziert einzuhaken und sitzt gut. Der Hüftgurt bzw. Bauchgurt insgesamt ist nicht zu breit und sehr angenehm zu tragen. Die Innenseite ist mit angenehm weichem Stoff überzogen.

Die Verstellmöglichkeiten der Schulter und Bauchgurte sind einfach und leichtgängig. Die Länge der Gurte ist sehr großzügig bemessen und reicht auch bei mir (Brustumfang >100 cm) ohne Probleme um die Brut und Schultern.

Die Schnallen zum Befestigen der Trage sind zwar ungewohnt, weil wieder als arretierbare Haken gefertigt, aber wenn sie einmal zugeschnappt sind, können sie sich auch nicht plötzlich und ohne Vorwarnung öffnen, weil der Haken ja immer in Zugrichtung belastet wird.

Der Brustgurt ist breit und komfortabel. Er lässt sich sehr einfach einstellen und verschieben.

Tragen:

Ich nutze die Trage vor allem, um unseren Sohn mit dem Gesicht in Fahrtrichtung zu tragen. Dazu wird die Trage wie beschrieben zuerst aufgesetzt bzw. über den Kopf gezogen, dann der Bauchgurt geschlossen und das Kind in die Trage gefädelt. Das geht nach dem ersten Mal schon flüssig und ohne Hilfe. Die Position des Kindes ist einfach zu finden und die Bauart der Trage lässt den Junior gleich sicher sitzen, selbst wenn noch nicht alle Haken verschlossen sind. Sitzt das Kind in der Trage, muss man blind die Punkte zum Einhängen der Haken finden. Das klappt manchmal nicht beim ersten Versuch, aber die Übung macht schneller und sicherer. Nach sicher zwanzig Einsätzen bei mir sind die Haken und das Anziehen der Trage kein Problem mehr und beides geht flink von der Hand.

Etwas Sorge haben mir die Beine des Juniors beim Vorwärtstragen gemacht, weil man ja oft hört Tragen seien für die Hüfte, Beine und den Rücken schädlich in dieser Position. Aber die Reißverschlüsse zum Öffnen der Beinposition sind super gemacht und die Beine vom Junior wurden nie kalt oder wirkten abgeschnürt.

Toll ist auch der stabile Schild an der Vorderseite der Trage, welche den Druck auf den Bauch oder Rücken des Kindes möglichst verteilt und so wirklich angenehm wirkt. Beschwert hat sich der Kleine bisher noch nicht, obwohl er nicht der Schmalste ist.

Beim Vorwärtstragen muss dann noch der Stützschild für den Kopf nach vorne unten geklappt werden und die Haltegurte für den Kopf des Kindes an den Schultergurten eingeklippt werden. Das geht schnell und einfach.

Auch auf dem Rücken durfte der Sohn schon reiten, das haben wir bisher immer zu zweit gemacht und ohne Probleme bewerkstelligt.

Babybjörn Babytrage One Cotton Mix classic jeans

Tragegefühl:

Der Komfort beim Tragen sowohl vorwärts als auch rückwärts ist für meine Statur (eher breit aber kurz) hervorragend. Ich kam mit der Manduca bisher nicht so gut zurecht und die Träger haben oft unter meinen Armen eingeschnitten und Junior wurde meist von meiner Brust oder den Schulterblättern etwas gedrückt. Bei der BabyBjörn habe ich den Eindruck er ist weniger gepresst.

Der Stoff der Trage ist sehr angenehm auch für mich als Träger und die Träger und Bauchgurte wirken bisher sehr atmungsaktiv.

Auch positiv ist das Meshnetz, welches an der Trage einbaut ist und Sohn und Papa trennt. Das tut vor allem bei heißen Tagen und schweißtreibenden Ausflügen einen guten Dienst. Vor allem wenn Papa ein echter Hitzebolzen ist.

Verbesserungsvorschläge und Kritik:

Die Länge der Gurte ist, wie gesagt, wirklich sehr großzügig bemessen. Das ist dann unangenehm, wenn die Enden der Gurte lose umher hängen. Dafür gibt es zwar Laschen zum Verstauen, die Gurte sind aber trotzdem meist noch lange nicht gebändigt. Falls man aber nicht nur 1,75 Meter groß ist, oder gar ein echter Hühne, kann die Gurtlänge wirklich nützlich sein. Da die Gurte ja aus demselben Jeansstoff sind wie die Trage könne sie sicher auch zuhause gekürzt und umgenäht werden.

Beim Vorwärtstragen ist die Kante des Rückenschildes genau auf der Höhe des Kopfes unseres Sohnes. Das findet er meist sogar total toll, weil man dann etwas zum ansabbern und kauen hat. Auf lange Distanzen ist das aber ein Reibepunkt und kann stören. Wenn man ein sehr kleines Kind hat, kann es schwierig werden beim vorwärtsgerichteten Tragen über den Rand zu schauen. Neugeborene mit der Extraposition nach vorne zu tragen haben wir nicht gemacht und können es deshalb nicht beurteilen.

Das ungewohnte Anziehen der Trage ist, wie beschrieben mit Mützen und breiten Frisuren nicht möglich. Auch muss man beide Hände frei haben und das Kind kurz absetzen oder ablegen.

Ein Tüpfelchen auf dem i, wäre eine versteckte Tasche mit Reißverschluss an der Vorderseite der Trage, um ein Handy bzw. ähnliches zu verstauen. So könnte auf Wanderungen oder mit vollen Taschen ein wirklich praktischer Stauraum geschaffen werden.

Babybjörn Babytrage One Cotton Mix classic jeans

Fazit:

Ich bin von der BabyBjörn begeistert. Sie passt mir (kurz, breit, Rucksackträger) perfekt und trägt sich sehr angenehm. Die Möglichkeit, das Baby mit Sicht nach vorne zu tragen haben wir bei anderen Tragen sehr vermisst und dank der BabyBjörn jetzt für uns entdeckt. Toll ist auch, dass der Junior beim Vorwärtstragen mit Papas Händen Kontakt halten kann. Die Gurtlänge und das feste Schild der Trage sind sowohl Segen als auch Hindernis. Insgesamt aber eine klare Empfehlung für Kinder, die gerne sehen wo es hingeht und Papas die etwas breiter, wärmer und größer sind.

Mamas Sicht

Voller Spannung habe ich die Trage von BabyBjörn ausgepackt:

Der erste Eindruck war sehr positiv. Die Trage ist sehr stilvoll und gut verarbeitet. Sie fühlt sich weich und flexibel an. Da ich bisher eine Trage einer anderen Marke benutzt hatte, musste ich mich in die neue Handhabung zunächst etwas einlesen. Eine Anleitung liegt bei, und auch an der Trage versteckt sich ein kleines Zettelchen mit einer bebilderten Anleitung.

Als ich dann nach einigen Minuten verstanden habe, was der „Steg“ ist und welchen Reißverschluss (Newbornposition/Babyposition) ich öffnen bzw. schließen muss, konnte ich die Trage auf meinen sieben Monate alten Sohn einstellen und gleich anfangen zu testen:

Wie funktioniert die Trage?

Zunächst zieht man die Trage wie einen Rucksack auf. Anschließend schließt man den Hüftgurt. Das Kind wird nun vor den Bauch geschnallt. Das Prinzip der Trage ist hierbei anders als bei den Tragen die ich bisher kannte. Man trägt das Kind komplett mit den Schultern. Der Bauchgurt dient lediglich zur Stabilisierung. Durch die sehr einfach zu verstellenden Riemen lässt sich die Trage in die richtige Position ziehen wenn das Kind bereits eingepackt ist.

Um das Kind einzusetzen kann man die Rückseite komplett nach unten klappen oder nur auf einer Seite aufmachen. Schließen lässt sich die Trage mit großen Clips auf Höhe des Brustkorbs des Kindes. Zusätzlich schließt man noch zwei Riemen die oberhalb der Schulter des Babys verlaufen.

Es gibt drei Tragemöglichkeiten: Am Bauch mit Blick zu Mama, am Bauch mit Blick nach vorne und auf dem Rücken. Damit das Baby nach vorne schauen kann muss lediglich ein Reißverschluss (aus zwei Richtungen) geöffnet werden, damit die Beinchen links und rechts runterhängen können.

Babybjörn Babytrage One Cotton Mix classic jeans

Persönliche Meinung:

  • +    Mein Sohn liebt es, nach vorne schauen zu können. Das ist der wichtigste Grund, der für die Trage spricht.

    +    Mir gefällt das Design sehr gut und die Verarbeitung ist sehr hochwertig.

    +    Die Riemen sind sehr weich und schneiden nicht ein.

    +    Man kann die Trage optimal durch einfaches Ziehen an den Gurten links und rechts, bzw. am Hüftgurt auf die eigene Körpergröße einstellen, wenn das Kind bereits in der Trage sitzt.

    +    Der obere Teile der Rückseite lässt sich klappen. So kann der Kopf super gestützt werden wenn das Baby müde ist. Oder gibt dem Kind genügend Freiraum, sich umschauen zu können.

  • –     Das gesamte Gewicht des Babys liegt auf den Schultern. Obwohl ich es gewohnt bin, meinen Sohn zu tragen, sagt mir diese Gewichtsverteilung nicht zu. Ich habe bereits nach 20 Minuten Schmerzen in der Schulter.

    –     Das Anlegen der Trage finde ich sehr ungeschickt. Man muss wie in einen Pullover hineinschlüpfen. Zum einen muss ich immer darauf achten, meine Frisur nicht kaputt zu machen, zum anderen mag ich es nicht mir etwas über den Kopf zu ziehen.

    –     Die Einstellung der Schulterriemen ist nicht für kleine und zierliche Frauen gedacht. Ich verwende die kleinstmögliche Einstellung. Für schmalere Frauen ist die Trage definitiv nicht geeignet. Zudem hängt bei der kleinsten Einstellung noch ca. 45 cm Gurt einfach zu rum. Es gibt zwar eine Lasche dafür, es ist aber umständlich den Gurt da hinein zu pfriemeln, wenn das Kind schon in der Trage sitzt.

    –     Bei der Vorwärtstrage-Variante wird das Oberteil der Rückseite nach unten geklappt. Unser sieben Monate alter Sohn (normale Körpergröße) sitzt jedoch so tief in der Trage, dass die Rückseite der Trage auf Mundhöhe endet. Er sabbert folglich die ganze Trage voll. Ihn selbst stört das herzlich wenig, ich persönlich finde es aber etwas unschön.

    –     Man sollte regelmäßig überprüfen, ob der Reißverschluss der die Einstellung für Newborn oder Baby regelt noch fest verschlossen ist. Hier fehlt eine Arretierung, damit der Verschluss nicht selbstständig aufgehen kann (was er jedoch nur wenige Zentimeter tut bisher)

    –     Es fehlt ein Sonnenschutz bzw. ein Sonnensegel wie bei anderen Tragen.

Fazit:

Insgesamt eine schöne und bequeme Trage. Die Sitzpositionen lassen sich nur einen kleinen Handgriff verändern und die Trage lässt sich individuell sehr gut einstellen.

Aus oben genannten Gründen ist die Trage für mich eher zweite Wahl. Lediglich für die Variante mit Blickrichtung nach vorne werde ich sie verwenden. Für die anderen beiden Tragevarianten werde ich meine bisherige Trage nutzen, die leichter und kleiner ist.

Schlagworte: , ,
1 Antwort
  1. Anonymous says:

    Leider ist das tragen nach vorne für die Kinder nicht gut, da der Rücken nicht die natürliche Rundung annehmen kann und das Kind ins Hohlkreuz fällt. Der Stoff am Rücken ist ebenfalls zu steif dafür. Beim Vorwärtstragen sitzt das Kind auf seinen Genitalien und das kann weh tun und schaden. Auch ist der Steg zwischen den Beinen bei der Babybjörn viel zu schmal und nicht verstellbar, so dass die Anhock-Spreiz-Stellung der Beine nicht gewährleistet wird. Die ist aber enorm wichtig für eine gesunde Hüftentwicklung. Solche Tragen sollten nicht verkauft werden!

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.