Familie mit BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau

BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau – Testbericht von Monica

Hallo allerseits!

Ich bin eine der glücklich Auserwählten von babymarkt.de und durfte die BabyBjörn Babytrage One in Cotton Mix Jeansblau/Blau testen.

Beginnen wir mal von vorn:

Da ich Romy, meine fast fünfjährige Tochter, täglich in den Kindergarten bringe, und logischerweise auch mein Sohn Mick (13 Monate) mitkommt, brauchte ich etwas, das ich mir nach der Ankunft mit dem Auto schnell umschnallen kann, um beide Hände frei zu haben, um mich voll und ganz auf Romy und den Abschied (inklusive kuscheln, kitzeln, schmusen, toben…) konzentrieren zu können. Zumal Mick noch nicht laufen kann und im morgendlichen Trouble des Kindergartens ohnehin nur im Weg wäre, während die ersten Tobeflitzrennmäuse über den Flur wieseln. Leider haben wir noch einige Probleme mit der Eingewöhnung, war Romy während meiner Krebserkrankung im letzten Jahr gut acht Monate bei mir zuhause, so fällt es ihr morgens noch schwer, sich von mir und ihrem Bruder zu lösen.

Wie dem auch sei: Ich bin wahrlich keine Trage-Expertin, muss ich auch nicht. Ich suchte jedenfalls seit gut einer Woche im Internet nach einer neuen Tragemöglichkeit, weil Mick aus unserer ersten Tragehilfe schon erschreckend lange hinausgewachsen war, was ich erfolgreich verdrängt hatte. Romy habe ich damals häufig im Tragetuch getragen, was mir seit meiner Brustkrebs-Erkrankung nicht mehr wirklich gut möglich ist, da mir meine Lieblingstrageweise, die Wickelkreuztrage, Schmerzen bereitet. Zudem hatte ich nie das Gefühl, dass mir das Tuchbinden wirklich gut und vor allem schnell und sicher von der Hand ging. Und es würde mir auch ehrlich gesagt zu lange dauern, mich morgens am Auto hinzustellen und vier Meter Stoff um mich und Mick zu wurschteln. Ich suchte also nach einer einfachen und vor allem schnellen Nachfolgelösung, die ich mir ruckizucki umkletten/-binden/-schnallen/-tackern… kann. Und bezahlbar sollte es möglichst auch sein. Und da stolperte ich über den Produkttester-Gesuch von babymarkt.de.

„Hm“, dachte ich, „BabyBjörn? Das sind doch die, wo man sein Kind mit der Blickrichtung nach vorn trägt?“, schoss es mir durch den Kopf. Ich recherchierte etwas, aber mir gefiel das, was ich von der Trage sah, und ich wurde neugierig. Also bewarb ich mich eben, vergaß die Teilnahme ehrlich gesagt aber auch schnell wieder, ich hatte aber auch so viele andere Dinge im Kopf.

Lacht ruhig, auch wenn ich „öfter“ (hm, wie lautet da eigentlich die Definition?) mal etwas gewinne, so freue ich mich jedes einzelne Mal darüber wie ein kleines Kind, ich halte das wahrlich nicht für selbstverständlich! Und so war auch dieses Mal die Freude wieder unglaublich groß, als ich die Zusage erhielt.

Und schließlich war es soweit: Die Trage wurde geliefert. Sie kam gut und ordentlich verpackt an.

Die Trage ist sehr stabil verarbeitet und sie war – für mich – völlig selbsterklärend. Eine Seite in der Bedienungsanleitung gibt eine schnelle und übersichtliche, bebilderte Beschreibung, wie und wo was einzustellen ist und schon geht es los:

Hinweise BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau

Es gibt im „Inneren“ der Trage, dort wo der Sitzsteg ist, also der Stoffteil, auf dem das Kind sitzt, mehrere Reißverschlüsse, die auch beschriftet sind.

Schließt man den oberen Reißverschluss, sitzt das Kind beim Tragen logischerweise höher, es muss also klein sein, somit ist die Trage in der Einstellung dann für Neugeborene (wobei man hier etwas auf die Definition achten muss! Einerseits heißt es „Neugeborene“, aber überall vermerkt ist „ab 3,5 kg“. Gut, meine beiden Kinder waren als Neugeborene ja schon so schwer, aber nicht jeder bringt kleine Halb-Buddhas auf die Welt wie ich…).

Der untere Reißverschluss ist für größere Kinder (laut Bedienungsanleitung 62 – 68 cm bis 100 cm Größe sowie Alter 4 – 36 Monate, maximal 15 kg Gewicht).

BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau

Weiter erwähnt werden in der Anleitung noch die Voraussetzungen, ab wann man sein Kind mit offenem/geschlossenen Steg sowie mit Blickrichtung nach vorne oder auf dem Rücken tragen kann, dies alles ist mit dieser Trage möglich. Für mich kommt ausschließlich die Trageweise mit Blickrichtung zu meinem Körper infrage, aber das muss jeder Käufer für sich selbst entscheiden. Ihr fragt euch: Steg? Was? Was für ein Steg, ist da ein Boot drinnen?

Neeein:

Auch ist es möglich, die Stegbreite, also den Stoffteil zwischen den Beinchen zu verkleinern. Auch ist in der Anleitung angegeben, wann welche Trageweise empfehlenswert ist (wobei ich aus dem Bauch heraus den Steg immer breiter lassen würde, da sich das Gewicht dann nicht nur auf einen schmalen Teil des Beckens/Geschlechtsteils verteilt, aber das ist nur mein Empfinden).

Da wir die Trage erhalten haben, als Mick schon etwas größer war, habe ich mal eben meine Babypuppe hervorgekramt:
So sieht es wohl mit kleinerem Baby aus.

Die Schnallen sind alle sehr einfach zu schließen, auch wenn man beim Anziehen ohne Spiegel nicht an sich heruntergucken kann, weil da (m)ein dickes, wohlig gurrendes Kind im Blickfeld ist, so kann man sehr gut ertasten, wo man mit den Schnallen hin muss. Einzig und allein das „erste Einrichten“ dauert einen Moment, da man erst alles passend für sich gut und bequem einstellen muss, und wenn man Hüft- und Schultergurt für sich angenehm positioniert hat, packt man sein Kind hinein und stellt sich den Rest optimal für beide ein. Links im Bild der Gurt, der später hinten am Rücken möglichst unter den Schulterblättern sitzen soll, auch dieser ist stufenlos verstellbar.

Beim Einstellen kann es natürlich passieren, dass das Kind etwas unruhig wird oder quengelt – kein Problem, dann macht man eben später noch mal weiter oder schnell Augen zu und durch (als Mick anfangen wollte zu ningeln, fing ich einfach an zu tänzeln. Muss grandios doof ausgesehen haben, aber es lenkte ihn gut ab). Und so waren wir schnell fertig und es gefiel ihm sichtlich, bei mir zu kuscheln und durch die Gegend zu gucken.

BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau

Der Hüftgurt wird nur eingehakt, was völlig ausreicht und angenehm ist, als eine dicke Klemme. Auch diese Gurte sind trotz meines unförmigen Körpers lang genug und lassen sich dank Schlaufen an allen Seiten gut wegbinden, falls da ein Überschuss an Gurtmaterial ist, das sonst lose baumeln würde.

  • Ein Nickerchen bei Mami ist immer gut!

    Kleinkind in BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau
  • Aber auch Strahlen ist prima!

    Kleinkind in BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau
  • Böse gucken haben wir auch geübt…

    Kleinkind in BABYBJÖRN Babytrage One Cotton Mix Classic Jeans/ Mitternachtsblau

Fazit

Wie man sehen kann, sitzt Mick sehr gerne darin und ich kann ihn (trotz starker Rückenprobleme sowie „wanderndem“ Lymphödem) oft und viel tragen, da die Gurte alle bequem und gut gepolstert sind. Und wir reden bei Mick von elf, vielleicht sogar schon zwölf Kilo!

Zu bemängeln habe ich eben leider, dass die Trage weiterhin so konzipiert wurde, sein Kind mit dem Gesicht nach vorne tragen zu können. Meiner Meinung nach komplett unnötig. In diesem Punkt hat BabyBjörn anscheinend immer noch nichts dazu gelernt, denn daher rührt diese sehr schlechte Meinung dieses Herstellers bei den Eltern, obwohl mich eben diese Trage auf angenehme Art und Weise überrascht hat. Die Qualität ist einwandfrei, sehr sauber verarbeitet und sehr stabil.

Ein Manko mag es sein, dass man so eine Trage eben auf eine Person einstellt. Der Partner wird wohl nur in seltenen Fällen den völlig gleichen Körperbau haben, sodass ein dauerndes Verstellen von Nöten ist, wenn mehrere Erwachsene die Trage benutzen wollen. Aber so ist das nun einmal bei diesen Systemen. Da bieten die auf dem Markt gängigen Klett-Systeme sicher den Vorteil, jedoch ist mir noch keine begegnet, die das Tragen größerer Kinder (ab sechs Monaten aufwärts) bietet. Aber in unserem Fall ist das kein großes Problem, ich trage Mick ausschließlich.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, die Trage ist nahezu täglich im Einsatz, außer, wir sind RICHTIG spät dran und die Zeit reicht gerade noch so aus, dass ich nur beide Kinder in zweiter Reihe parkend aus dem Auto rupfen und Romy die Treppe zum Kindergarten fast hochwerfen muss, um noch pünktlich zur Morgenrunde zu kommen. Dann muss mein kleiner Mick auch auf seine geliebte Trage verzichten und Mutti klemmt sich ihren kleinen Mops unter den Arm, na ja, bei seinem Gewicht eher unter beide Arme.

Vielen Dank, babymarkt.de, dass ich testen durfte!

0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.