Emmaljunga Kinderwagen nxt90f

Emmaljunga Kinderwagen NXT90 F Limited Edition Competition Black – Testbericht von Sabine

Die Suche nach dem passenden Kinderwagen ist wohl eine der größten Herausforderungen der Schwangerschaft. Wir wohnen mitten in München in einer kleinen Wohnung, sind aber auch viel mit dem Auto unterwegs und regelmäßig bei meiner Mutter in ländlicherer Gegend. Unser Kinderwagen sollte also schick, wendig und leicht zusammenklappbar sein und trotzdem eine gute Federung für Kopfsteinpflaster und Waldspaziergänge aufweisen.
Dank einer Testaktion von Babymarkt.de bekam ich einen Kinderwagen von Emmaljunga kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, und zwar das Modell NXT90 F Limited Edition Competition Black inkl. der zugehörigen Tragewanne. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei stolzen 1.299,- EUR, direkt bei Babymarkt.de kann der Wagen aber für 999 EUR bestellt werden. Der Bestellprozess war einfach und übersichtlich, die Lieferung dauerte 2 Wochen. Der Kinderwagen inkl. Sportsitz kommt in einer großen Schachtel daher, die Tragewanne ist nochmal separat verpackt. Der erstmalige Zusammenbau ist etwas zeitaufwendig. Die beiliegende Anleitung führt Schritt für Schritt durch den Zusammenbau, sie ist aber nicht immer direkt verständlich – zum Glück gibt es online noch ein passendes Video, anhand dessen die einzelnen Handgriffe gut nachvollzogen werden können. Generell ist es beim Zusammenbau ganz hilfreich, zu zweit zu sein, weil manche Handgriffe dann doch leichter von der Hand gehen.

Das Design

Emmaljunga steht für modernes skandinavisches Design und schick ist der Kinderwagen definitiv. Das Aluminiumgestell wirkt sehr robust und stabil. Gestell, Sportsitz und auch die Wanne sind bis auf die Matratze und die Innenwand komplett schwarz. Hier wäre beim Verdeck vielleicht ein hellerer Farbton auf der Innenseite angenehm fürs Baby gewesen. UV-Sonnenschutz und Insektennetz sind direkt integriert.

Kompaktes Faltmaß

Der Griff ist mit weichem Leder überzogen und liegt wirklich angenehm und geschmeidig in der Hand. Er ist ergonomisch geformt und kann nicht nur in der Länge von 68 – 115 cm für den jeweiligen Lenker flexibel eingestellt werden, sondern auch im passenden Winkel. Das zusätzliche Band am Griff bringt aus meiner Sicht keinen wirklichen Mehrwert.
Das Gestell kann klein und kompakt zusammengeklappt werden und passt dann auch perfekt in einen mittelgroßen Kofferraum. Wenn man die einzelnen Handgriffe verinnerlicht hat, geht das Zusammenklappen schnell und einfach. Sitzeinheit bzw. Wanne können abgenommen werden. Anschließend wird die Schiebestange eingefahren und das Gestell durch Lösen der Sicherung an der Querstange zusammengeklappt. Es rastet automatisch ein Sicherungshaken ein, wodurch das Gestell zusammengehalten wird und einfach in den Kofferraum verfrachtet werden kann. Wer es noch kleiner benötigt, kann zusätzlich mit einem Klick sowohl die großen Hinterräder als auch die Vorderräder abnehmen, die Maße betragen dann 84/48/18 cm. Zum Wiederaufklappen wird einfach der Sicherungshaken gelöst und schon kann das Gestell mit einem Handgriff wieder aufgeklappt werden. Das Wieder-Anbringen von Sitzeinheit bzw. Wanne auf dem Gestellt geht ebenfalls einfach und unkompliziert, indem man das entsprechende Objekt mit einem Klick einrasten lässt. Mit einem Gewicht von 9,7 kg liegt das Gestell im Durchschnitt, dazu kommt dann noch die Sitzeinheit mit 6.1 kg bzw. die Wanne mit 4.1 kg. Die Babywanne kann für den Transport übrigens auch noch zusammengefaltet werden, doch für den Gebrauch im Alltag ist das wohl zu aufwendig.

Emmajunga Kinderwagen Sitz

Die Räder

Das Modell „Competition“ verfügt über feste Gummireifen, die nicht aufgepumpt werden müssen. Durch die schwenkbaren Vorderräder ist der Kinderwagen sehr wendig. Auch wenn wenig Platz ist, z.B. in der engen U-Bahn, kann man damit gut rangieren. Bei Bedarf, z.B. auf holperigen Strecken, können die Vorderräder auch festgestellt werden. Die Federung kann ebenfalls entsprechend der Bedürfnisse auf zwei Stufen angepasst werden. Die Feststellbremse an der Hinterachse sorgt dafür, dass der Kinderwagen fest an Ort und Stelle bleibt. Sie lässt sich leicht mit einem Fuß betätigen und lösen.

Der Sitz

Das Verdeck der Babywanne kann durch Betätigung der seitlichen Druckknöpfe geöffnet werden und verfügt auf der Rückseite auch über einen zusätzlich aufziehbaren Belüftungsschlitz. Die Wanne ist mit einer weichen Matratze ausgestattet, die ausreichend Liegekomfort bietet. Das Rückenteil der Babywanne kann außerdem in Sitzposition gebracht werden, was m.E. aber überflüssig sein dürfte, da das Baby dann eh in den Sportsitz wechseln wird. Die Liegewanne kann dank des Griffs am Verdeck auch gut mitsamt dem Baby getragen werden – praktisch, wenn man den Kinderwagen nicht immer mit in die Wohnung nehmen kann, das Baby nach dem Spaziergang aber friedlich schläft.
Sobald das Baby sitzen kann, steht dem Wechsel in den Sportsitz nichts mehr im Wege, der auch vollständig flach gestellt werden kann. Die Rückenlehne kann in drei Positionen festgestellt werden und auch das Fußteil ist verstellbar. Der Hebel zum Verstellen der Rückenlehne ist allerdings unter dem verlängerten langen Verdeck etwas schwer erreichbar. Unter dem Verdeck ist außerdem noch ein Moskitonetz in einer Tasche versteckt, das bei Bedarf mittels eines Reißverschlusses angebracht werden kann.
Die Sitzeinheit kann je nach Wunsch in oder entgegen der Fahrtrichtung auf das Gestell geklickt werden. Für den verstellbaren 5-Punkt-Gurt sind zwei Schlitze in unterschiedlicher Höhe in der Rückenlehne vorgesehen, sodass das Kind in jeder Größe gut gesichert ist. Die Gurte lassen sich gut schließen und bieten festen Halt. Ein Sicherheitsbügel gibt dem Kind zusätzlich die Möglichkeit, sich festzuhalten. Der Ledereinsatz im Fußbereich ist schmutzabweisend und kann leicht abgewischt werden, sodass der Kinderwagen immer top aussieht.

Mein Fazit

Der Kinderwagen ist nicht nur optisch ein Highlight, er macht auch im Alltag eine gute Figur. Er ist wendig und lässt sich gut schieben und bietet dem Baby guten Liegekomfort. Außerdem ist er stabil und qualitativ hochwertig. Wenn der Kinderwagen mal ins Auto geladen werden muss, ist er mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt. Dank der großen Sitzeinheit wird er uns hoffentlich noch längere Zeit begleiten.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.