Geuther Bett an Bett Betty weiß am Elternbett

Geuther Bett an Bett Betty weiß – Testbericht von Laurence

Zur Geburt unseres ersten Kindes haben wir uns ein Beistellbett gewünscht. Denn unsere Kleine soll vor allem in den ersten Wochen immer merken, dass Mama und Papa direkt neben ihr liegen und damit immer an ihrer Seite sind. Auch für uns als werdende Eltern ist es sicher beruhigend, wenn man nachts mal kurz einen Blick aufs Kindchen werfen kann und sieht, dass es friedlich vor sich hinschlummert. Außerdem ist es auch für Mama angenehmer, wenn sie nachts zum Stillen nicht erst ins Kinderzimmer – das sich bei uns eine Etage tiefer befindet – laufen muss.
Dass das aus Bayern stammende Familienunternehmen Geuther schon seit über 100 Jahren Kindermöbel produziert, die besonders hochwertig verarbeitet sind und die den höchsten Sicherheitsanforderungen und Standards entsprechen, war uns bewusst. Daher haben wir uns umso mehr gefreut, dass wir nun die Gelegenheit hatten, uns selbst ein Bild davon zu machen.

1. Beistellbettchen

  • a) Unser Ersteindruck, nachdem uns das Bett zugestellt wurde, wir das Paket in Empfang nahmen und öffneten:

    • sehr sicher und kompakt verpackt (1 Paket, keine unnötige Plastikverpackung)
    • vollständige Lieferung (die Bestandteile waren komplett)
    • keine nennenswerten Macken oder Beschädigungen (kleine Macke an einer der vier Rollen)
    • kein chemischer Geruch
    • hochwertige Verarbeitung
    • massives Holz
    • schöne gleichmäßige weiße Lackierung
  • b) Unser Eindruck, nachdem wir das Bett aufgebaut und umfangreich getestet haben:

    Das Bett ist qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Es ist äußerst robust und stabil. Mein Mann ist handwerklich sehr geschickt (hat u.a. unser Bett selbst gebaut), seine Schwester ist gelernte Schreinerin. Daher kann er die Qualität des Materials m.E. nach sehr gut beurteilen. Er ist von der Stabilität des Bettchens mehr als begeistert.

    Die Liegefläche ist mehrfach höhenverstellbar, sodass das Bettchen nahezu an jedes Elternbett passen sollte. Wir selbst haben ein relativ niedriges Bett, sodass wir es auf eine Höhe von ca. 42 cm eingestellt haben. Die rechte Gitterseite lässt sich leicht absenken. Hierzu muss man lediglich die beiden Kunststoffteile, die rechts und links oben am Gitterteil angebracht sind, nach innen schieben und gleichzeitig die Gitterseite etwas anheben. Tagsüber bietet es sich an, die Gitterseite des Bettchens zu schließen. So kann es nicht nur als Beistellbettchen, sondern zum Beispiel auch als Stubenwagen verwendet werden. Diese verschiedenen Einsatzmöglichkeiten haben uns überzeugt. Wichtig bei einem Beistellbett war uns von Anfang an insbesondere dessen Flexibilität. So sollte es zum einen mehrfach höhenverstellbar sein, damit wir es nicht nur an unserem Bett, sondern auch am Bett der Großeltern anbringen können.

    Zum anderen sollte das Bett rollbar sein, damit wir das Bettchen nicht nur im Schlafzimmer, sondern auch in anderen Zimmern unseres Häuschens nutzen können. Auch diesem Wunsch wird das schöne Bettchen gerecht. Die Rollen sind äußerst solide. Das Bettchen lässt sich ganz leicht rollen und gleitet quasi über den Boden. Daher ist das Bett auch für eine hochschwangere Frau komfortabel zu bedienen. Das Bettchen lässt sich auf den verschiedensten Untergründen – Fliesen, Laminat, Teppich – rollen. Wobei das Rollen auf dem Teppich logischerweise etwas schwieriger ist als auf einem glatten Untergrund. Die Rollen sind sehr leise, was aus unserer Sicht auch einen ganz großen Pluspunkt darstellt. Alle vier Rollen sind Bremsrollen. Auf diese Weise lässt sich das Beistellbett schnell und bequem überall sicher fixieren. An einer Rolle haben wir eine kleine Macke festgestellt. Diese stört aber nicht weiter, da man sie – wenn man es nicht weiß – gar nicht wahrnimmt.

  • c) Optischer Eindruck:

    Das Bett überzeugt durch seine Schlichtheit. Beim Beistellbett haben wir von Anfang an –neben der Flexibilität – Wert auf ein schlichtes Design gelegt. Außerdem sollte es weiß sein, da es so am besten zu unserem sonstigen Mobiliar passt. Auch in dieser Hinsicht erfüllt das Bett an Betty Beistellbett von Geuther unsere Erwartungen. Das Bett besticht durch seine gerade Linienführung. Die Lackierung ist äußerst sauber und gleichmäßig. Dadurch, dass das Bettchen so schlicht gehalten ist, passt es zu nahezu jedem Einrichtungsstil. Wer es gerne etwas farbenfroher mag, kann das Bettchen so mit diversen bunten Accessoires wie einem Babynestchen, einem bunten Bettlaken oder bunten Kissen ausstatten und so für ein bisschen Abwechslung sorgen. Auf einer Seite des Bettchens ist ein kleiner schwarzer Aufkleber mit dem Firmenlogo von „Geuther“ angebracht. Uns stört dieser Aufkleber nicht. Wen dieser Aufkleber stören sollte, kann diesen aber auch ganz einfach entfernen. Außerdem sieht man dem Bettchen seine hochwertige Verarbeitung auch von jeder Seite an. Es macht einfach einen ganz anderen optischen Eindruck als die preisgünstigeren Varianten, die wir uns zuvor in den Möbelhäusern angesehen haben.

    Die Rollen sind – passend zum Rest des Bettchens – weiß. Sie sind aus Plastik. Dies ist der einzige kleine Kritikpunkt zum Erscheinungsbild des Bettchens. Die Rollen sehen längst nicht so hochwertig aus wie sie tatsächlich sind.

  • d) Langfristiger Einsatz:

    Zur „Haltbarkeit“ und zum täglichen Gebrauch mit Baby können wir heute noch nichts sagen, da unsere Kleine erst in wenigen Wochen einziehen wird. Laut Herstellerhinweis darf das Baby allerdings nur bis zu einem Gesamtgewicht von neun Kilogramm im Bett an Betty Beistellbettchen liegen.

2.) Aufbau:

Der Aufbau ging schnell und während des Aufbauprozesses hatten wir durchgängig den Eindruck, ein qualitativ hochwertiges Produkt erworben zu haben. Die Bedienungsanleitung ist leicht verständlich. Dafür sorgen die sehr anschaulichen Bilder. Der Aufbau erfolgt in zehn Montageschritten. Die Schritte sind selbst für einen Handwerkerlaien gut nachvollziehbar. Beim 7. Schritt würden wir allerdings empfehlen, das Bettchen hinzulegen und nicht – wie auf dem Bild abgebildet – aufzustellen. Nur so lässt sich dieser Schritt auch alleine ohne die Hilfe einer zweiten Person durchführen. Für den Aufbau braucht man ausschließlich einen Imbusschlüssel. Dieser ist sogar im Lieferumfang enthalten. Innerhalb von zwanzig Minuten war das Bett aufgebaut.

3.) Matratze

Nachdem wir schon vor ein paar Wochen bei unserer Suche nach einer Babybett-Matratze auf zahlreiche Rezessionen gestoßen sind, in denen von unangenehm riechenden Matratzen berichtet wurde, packten wir die mitgelieferte Matratze des Beistellbetts sofort zum Geruchstest aus. Das Ergebnis: Keinerlei chemische oder sonstige unangenehme Gerüche. Babys verbringen die Hälfte des Tages schlafend im Bett. Ein guter und gesunder Schlaf trägt entscheidend zum Wohlbefinden des Babys bei. Daher lag uns eine gesunde Kindermatratze besonders am Herzen. Die mitgelieferte Kaltschaummatratze macht einen hochwertigen Eindruck. Die Matratze ist ausreichend dick, sodass die Kleine eine ausreichend feste Unterlage hat. Der dazugehörige Frottee-Steppbezug ist super weich. Die Matratze liegt auf einem Holzbrett, welches mit Löchern durchbohrt wurde. Auf diese Weise wird eine ausreichende Luftzirkulation gewährleistet. Die Matratze hat die Maße: 45cm x 90 cm. Wir haben daher Bettlaken in der Größe 40 cm x 90 cm bestellt. Diese passen wunderbar. Unter das Bettlaken haben wir noch ein wasserdichtes Moltontuch gelegt, um die Matratze auf diese Weise vor Nässe zu schützen.

4.) Montage am Elternbett:

Die Montage am Elternbett erfolgt anhand von zwei im Lieferumfang enthaltenen Gurten. Für die Anbringung am Elternbett gilt es als erstes die Rollen festzustellen, damit das Bettchen sicher auf dem Boden steht. Anschließend nimmt man die Gurte, zieht sie auf der absenkbaren Gitterseite sowohl am Kopf- als auch am Fußende von außen durch das untere Ende des Gitters und durch das Seitenteil des Elternbetts.

Kurzes Resümee:

Das Bettchen ist qualitativ sehr hochwertig und kann dank seiner Rollen, der abesenkbaren Gitterseite und der höhenverstellbaren Liegefläche sehr flexibel eingesetzt werden. Die Funktionsweise ist mehr als durchdacht. Auch wenn das Bettchen erst in wenigen Wochen zum Einsatz kommt, können wir das Bettchen nach einer ausgiebigen Testphase uneingeschränkt weiterempfehlen.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.