hauck Kindersitz iPro Kids

hauck Kindersitz iPro Kids inkl. iPro Base – Testbericht von Finn

Nachdem unsere Zwillinge auf die Welt gekommen sind haben wir zu aller erst zwei Babyschalen genutzt. Schnell (mit 3,5 Monaten) ist unser Sohn aber aus seiner herausgewachsen und wir mussten uns nach einer Alternative umschauen. Somit sind wir auf den Hauck iPro Kids aufmerksam geworden. Der Sitz kam innerhalb der nächsten 3 Werktage bei uns an.

Im Lieferumfang ist folgendes enthalten:

Der Kindersitz mit Neugeboreneneinsatz, einem weiteren Einsatz und zusätzlichen abnehmbaren Polsterungen um den Sitz auf jede Größe zwischen 40 cm und 105 cm einzustellen. Dazu sind die Sitzeinlagen mit Größenangaben gekennzeichnet, so dass man gut einschätzen kann welcher Einsatz für welche Größe genutzt wird. Den kleinsten Einsatz „Neugeboreneneinsatz“ kann man bis zu einer Größe von 60 cm nutzen den zweiten Einsatz bis zu einer Größe von 87 cm und ohne die beiden Einsätze kann er bis zu einer Größe von 105 cm benutzt werden. Durch die Polsterungen ist der Sitz schön weich und bietet einen bequemen Liegekomfort. Die Isofix-Base wird in zwei teilen geliefert die sich leicht zusammenbauen lassen. Ausserdem ist ein sehr gut beschriebenes Handbuch dabei.

Sicherheit des Sitzes:

Hier überzeugt der Sitz uns definitiv!

  • Der Sitz wurde nach der neusten i-Size Norm R 129 zugelassen

  • Der Reboarder besitzt ein 5-Punkt-Gurtsystem

  • Die Materialien sind energieabsorbierend und punkten mit geringen Belastungswerten bei einem Unfall

  • Hohe Sicherheit durch ein modularen Seitenaufprallschutz

  • Besonderer Schutz durch die Materialien im Kopf-, Nacken-, Brust-, und Beckenbereich

  • Eine stahlverstärkte Innensitzschale macht den Reboarder besonders stabil

  • Die Stoffe sind besonders atmungsaktiv

  • Farbindikatoren zur Unterstützung der korrekten Installation im Auto

Unser Praxistest:

Nachdem Auspacken der Kartons haben wir die Isofix-Base direkt ins Auto eingebaut. Leider war dies nicht ganz so einfach, was aber daran lag, dass wir nur in der Mitte eine Isofixvorrichtung haben und es sehr schwer war diese dort einzuhaken. Nach dem die Isofix-Base dann gut eingerastet ist, konnten wir den Sitz direkt installieren. Mit dem vorderen extra Standbein hat die Isofix-Base einen guten sicheren Halt im Fussraum des Autos. Die Sitzschale lässt sich sehr einfach auf der Isofix-Base einrasten. Es sind extra schienen die es eigentlich fast unmöglich machen, das der Sitz nicht beim ersten Versuch einrastet.

Um zu überprüfen ob die Sitzschale richtig fest ist, gibt es Farbindikatoren (rot/grün) die dies anzeigen.

Wir haben den Sitz Rückwärtsgerichtet eingebaut da unsere Kinder noch unter 76cm groß sind. Mit nur zwei Handgriffen lässt sich der Sitz von Rückwärts zu einem Vorwärtsgerichteten Kindersitz umfunktionieren.

Der Sitz ist als Reboarder relativ klein im Vergleich zu anderen Modellen, so dass der Beifahrer bei uns im Auto noch genug Platz hat gemütlich mit zu fahren. Durch die Isofix-Base ist kein Anschnaller mehr im Weg und erschwert einem das reinsetzen in den Kindersitz.

Besonders gut hat uns gefallen, dass es vier unterschiedliche Einstellmöglichkeiten von der Liege bzw. Ruheposition bis zur Sitzposition gibt. Der Kopfteil lässt sich in 6 unterschiedliche Höhen einrasten und bietet somit einen guten Schutz und eine bequeme Kopfstütze. Die Gurtpolsterung ist sehr weich, sie schnürrt nirgendwo ein und trägt auch nicht so dick auf das sich das Kind nicht mehr bewegen kann.

Unser Fazit:

Wir haben den Sitz mit unseren beiden Kinder getestet (5 Monate alt)

Unserem Sohn ist der Sitz mit der nötigen Einlage etwas zu schmal er kann sich kaum noch bewegen wenn er darin sitzt. Unsere Tochter aber passt sehr gut in den Sitz und fühlt sich darin auch wohl. Die Sicherheit des Sitzes ist wirklich hervorragend und im Vergleich zu unseren alten Sitzen fühlt man sich als Fahrer viel besser mit einem so auf Sicherheit gebauten Kindersitz.

Allerdings denken wir das die Isofix-Base für uns keinen weiteren Vorteil hat, ausser das kein nerviger Anschnallgurt im Weg ist. Denn den Sitz nehmen wir nicht raus wie z.B. eine Babyschale mit der man dann kurz einkaufen gehen kann. Natürlich ist der Sitz aber durch die Isofix-Base nochmal viel besser gesichert.

Besonders toll finden wir das der Sitz von Geburt an bis circa zum vierten Lebensjahr genutzt werden kann. Somit muss man nicht nach wenigen Monaten die teure Babyschale gegen einen Kindersitz tauschen.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei dem Autositz voll angemessen!

Schlagworte:
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.